Abo
  • Services:
Anzeige

OpenOffice.org 2.4 in Deutsch ist da (Update)

Writer jetzt mit Blockmarkierungsfunktion

Das freie Office-Paket OpenOffice.org steht ab sofort in der Version 2.4 als Download bereit. Damit erhält die Textverarbeitungskomponente eine Blockmarkierung und die Datenbanksoftware versteht in der Windows-Ausführung nun das neue Dateiformat von Microsofts Access 2007. Zudem sollen zahlreiche Verbesserungen die Bedienung vereinfachen.

In Writer lassen sich Texte nun mittels Blockmarkierung auswählen, um diese dann zu kopieren, zu verschieben oder anderweitig zu bearbeiten. Ein neues Icon in der Statusleiste erleichtert den Sprachwechsel eines Dokuments und das Drucken versteckter Bereiche kann nun aktiviert werden, während sich Textplatzhalter beim Ausdrucken ausschalten lassen.

Anzeige

In der Präsentationssoftware Impress lassen sich 3D-Überblendeffekte nutzen, Hintergrundgrafiken per Kontextmenü einbinden und Folientitel werden beim PDF-Export als Lesezeichen abgespeichert. Das Zeichenprogramm Draw exportiert Seitennamen als Lesezeichen in eine PDF-Datei und die Windows-Ausführung der Datenbank Base unterstützt nun auch Datenbanken im neuen Format von Access aus Microsofts Office 2007. Mehrere kleine Verbesserungen gibt es in der Tabellenkalkulation Calc und in der Chart-Komponente, mit der sich Diagramme und Grafiken nun besser anpassen lassen.

Allgemein unterstützt der PDF-Export auch PDF/A-1 (ISO 19005-1), um Dokumente für die Langzeitarchivierung nutzen zu können. In OpenOffice.org 2.4 kann ein Master-Kennwort bestimmt werden, um darüber andere Kennwörter zu verwalten und diese zentral zu schützen. Darüber hinaus können Dokumente per WebDAV über https gemeinsam bearbeitet werden und der Druckdialog wurde überarbeitet.

OpenOffice.org 2.4 steht zum Download in deutscher Sprache bereit. Die OpenSource-DVD in der Version 9.0 enthält bereits die aktuelle Version von OpenOffice.org. OpenOffice.org Portable für den USB-Stick sowie die PrOOo-Box werden in Kürze erscheinen. Die Version 2.4 wird aller Voraussicht nach die letzte Hauptversion sein, bevor im Herbst 2008 OpenOffice.org 3.0 mit zahlreichen neuen Funktionen erscheinen soll.

OpenOffice.org wird auch auf dem LinuxTag in Berlin am 29. und 30. Mai 2008 vertreten sein. Dort wird es unter anderem Vorträge zu OpenOffice.org 3.0 sowie zum OpenDocument-Format und zur Integration von OpenOffice.org in Behörden geben. Weitere Informationen sollen in Kürze unter de.openoffice.org/linuxtag2008/ zur Verfügung stehen.

Nachtrag vom 27. März 2008 um 11:57 Uhr:
Mittlerweile steht OpenOffice.org 2.4 in deutscher Version über die Webseite von de.openoffice.org als Download bereit. Die betreffende Textpassage im Haupttext wurde entsprechend aktualisiert.


eye home zur Startseite
sno0opy 17. Apr 2008

heute :) https://www.golem.de/0804/59077.html

develin 28. Mär 2008

Naja, wie viele Windowsnutzer werden schreien, wenn sie das JRE nachinstallieren...

develin 28. Mär 2008

Jeglicher Umstieg im Unternehmen ist teuer und Access ist in mind. 50% der Faelle in...

Bilnen 27. Mär 2008

Heißt das nicht "Äpfer mit Bilnen?" ;-p

Knux 27. Mär 2008

Du kannst auch andere PDF-Dokumente langfristig aufheben, wenn du nur für dich...


Text & Blog / 27. Mär 2008

OpenOffice.org 2.4 in deutsch erschienen



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Nash Direct GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt
  3. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  4. Brabbler Secure Message and Data Exchange Aktiengesellschaft, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-46%) 26,99€
  2. (-67%) 19,99€
  3. ab 47,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Unternehmen

    1&1 Versatel bietet Gigabit für Frankfurt

  2. Microsoft

    Xbox One emuliert 13 Xbox-Klassiker

  3. DMT Bonding

    Telekom probiert 1 GBit/s ohne Glasfaser aus

  4. Telekom-Software

    Cisco kauft Broadsoft für knapp 2 Milliarden US-Dollar

  5. Pubg

    Die blaue Zone verursacht künftig viel mehr Schaden

  6. FSFE

    "War das Scheitern von Limux unsere Schuld?"

  7. Code-Audit

    Kaspersky wirbt mit Transparenzinitiative um Vertrauen

  8. iOS 11+1+2=23

    Apple-Taschenrechner versagt bei Kopfrechenaufgaben

  9. Purism Librem 13 im Test

    Freiheit hat ihren Preis

  10. Andy Rubin

    Drastischer Preisnachlass beim Essential Phone



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

  1. Android hat nicht mal einen Taschenrechner!

    logged_in | 19:26

  2. Re: Günstiger?

    bombinho | 19:26

  3. Re: Sicherlich dämlicher Fehler, aber...

    mambokurt | 19:26

  4. Re: Wo liegt mein Fehler?

    khenne | 19:24

  5. Re: Was man hätte tun müssen damit es nicht scheitert

    nille02 | 19:23


  1. 18:46

  2. 17:54

  3. 17:38

  4. 16:38

  5. 16:28

  6. 15:53

  7. 15:38

  8. 15:23


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel