Abo
  • Services:
Anzeige

DIN stimmt für ISO-Standardisierung von OOXML

Votum noch nicht offiziell abgegeben

Das Deutsche Institut für Normung (DIN) hat abermals für ISO-Standardisierung des Dokumentenformates Office Open XML (OOXML) gestimmt. Zwar wurden Bedenken eingeräumt und somit eine leichte Verschiebung hin zur Ablehnung erreicht, noch wird die Standardisierung aber befürwortet. Das offizielle Votum gibt das DIN erst in wenigen Tagen ab.

Trotz einer leichten Verschiebung hin zur Ablehnung wurde die Standardisierung von Microsofts Office-Dokumentenformat vom DIN befürwortet, teilte der Linux-Verband mit. Die von den OOXML-Kritikern vorgetragenen Argumente hätten nicht entkräftet werden können, daher müsse nun ein Lenkungsausschuss entscheiden, wie weiter zu verfahren ist, so Elmar Geese, Erster Vorsitzender des Linux-Verbandes.

Anzeige

"Wir sehen an dem langwierigen und umstrittenen Verfahren, wie wichtig mehr Transparenz in der Entscheidungsfindung ist. Trotz der massiven und zweifellos berechtigten Vorwürfe gegen Microsoft, schon wieder seine dominierende Marktstellung und seine ungeheure wirtschaftliche Macht zu missbrauchen, ändert sich das Umfeld leider zu langsam. Microsoft schwimmt eindeutig gegen den Strom, hat aber offensichtlich noch hinreichende Kraft das zu tun, auch wenn es hin und wieder Milliarden an Strafgeldern für sein Verhalten zahlen muss", so Geese weiter.

Weiter merkt der Linux-Verband an, dass Sun - einer der Entwickler des konkurrierenden OpenDocument-Formates (ODF) - der Abstimmung fern blieb. Dies zeige, wie viel Einfluss Microsoft tatsächlich habe. "Microsoft wird sich in den Abstimmungen zu OOXML durchsetzen, nicht nur in Deutschland. Das ist zwar bedauerlich, aber vorhersehbar", so Geese weiter. Seiner Ansicht nach dürfte die OOXML-Geschichte nachhaltig das Vertrauen in einen unabhängigen Standardisierungsprozess zerstören. Zwar sei bekannt, dass große Unternehmen Einfluss auf Standardisierungen nehmen, so Geese, dies spiele sich aber meist versteckt in Hinterzimmern ab. "Diesmal haben wir einen ungeschminkten Blick auf die Machtverhältnisse bekommen, und das ist für Öffentlichkeit und Mitbewerb im gegebenen Umfang erschreckend."

Das offizielle Votum wird das DIN am 28. März 2008 abgeben. Erst vor kurzem hatte Münchens Oberbürgermeister Christian Ude (SPD) das DIN aufgerufen, gegen die OOXML-Standardisierung zu stimmen. Microsofts Alternative zum bereits von der ISO standardisierten ODF steckt noch immer im Prozess zum internationalen Standard. Das DIN hatte das Microsoft-Format schon 2007 befürwortet. In der damaligen ISO-Abstimmung sowie in einem zweiten Verfahren im Februar 2008 schaffte das Format jedoch nicht, die nötigen Stimmen zu erlangen.


eye home zur Startseite
Ihr Name: 02. Apr 2008

Hier wird ja auch nicht behauptet dass NIEMAND das Format verwenden würde, sonden...

Nameless 28. Mär 2008

GESUCHT: DINorm für Korruption und Vetternwirtschaft Ich stimme dafür und nach meiner...

Steppenwolf 26. Mär 2008

Immernoch die gleichen Verleumdungen und üble Nachede. Bisher bist du jeglichen Beweis...

Steppenwolf 26. Mär 2008

Falls du es noch nicht gemerkt haben solltest: ODF und OOXML sind KEINE Maßeinheiten...

Steppenwolf 26. Mär 2008

btw. JPEG 2000 --> ISO/IEC 15444 (in mehreren Teilen) TIFF --> ISO 12639 PNG --> ISO/IEC...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Murrplastik Systemtechnik GmbH, Oppenweiler bei Stuttgart
  2. convanced GmbH, Hannover, Hamburg oder Berlin
  3. Robert Bosch GmbH, Plochingen
  4. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 74,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Drive 7,79€, John Wick: Kapitel 2 9,99€ und Predator Collection 14,99€)
  3. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

  2. Antec P110 Silent

    Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter

  3. Pilotprojekt am Südkreuz

    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung

  4. Spielebranche

    WW 2 und Battlefront 2 gewinnen im November-Kaufrausch

  5. Bauern

    Deutlich über 80 Prozent wollen FTTH

  6. Linux

    Bolt bringt Thunderbolt-3-Security für Linux

  7. Streit mit Bundesnetzagentur

    Telekom droht mit Ende von kostenlosem Stream On

  8. FTTH

    Bauern am Glasfaserpflug arbeiten mit Netzbetreibern

  9. BGP-Hijacking

    Traffic von Google, Facebook & Co. über Russland umgeleitet

  10. 360-Grad-Kameras im Vergleich

    Alles so schön rund hier



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Ticket Deutschland bei der BVG: Bewegungspunkt am Straßenstrich
E-Ticket Deutschland bei der BVG
Bewegungspunkt am Straßenstrich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

LG 32UD99-W im Test: Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
LG 32UD99-W im Test
Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
  1. Android-Updates Krack-Patches für Android, aber nicht für Pixel-Telefone
  2. Check Point LGs smarter Staubsauger lässt sich heimlich fernsteuern

Vorratsdatenspeicherung: Die Groko funktioniert schon wieder
Vorratsdatenspeicherung
Die Groko funktioniert schon wieder
  1. Dieselgipfel Regierung fördert Elektrobusse mit 80 Prozent
  2. Gutachten Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert
  3. Sackgasse EU-Industriekommissarin sieht Diesel am Ende

  1. Hass und Angst ausnutzen

    DonPanda | 04:19

  2. Geht mir tierisch aufn sack

    Gandalf2210 | 03:50

  3. Re: Wäre es nicht einfacher...

    divStar | 03:46

  4. Re: Monopole im Internet

    teenriot* | 03:42

  5. Re: "Telefon" gibt es doch gar nicht mehr

    jacki | 03:35


  1. 17:47

  2. 17:38

  3. 16:17

  4. 15:50

  5. 15:25

  6. 15:04

  7. 14:22

  8. 13:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel