Abo
  • Services:

Safari für Windows mit Sicherheitslücken

Ein Sicherheitsloch erlaubt Ausführung von Schadcode

In der Windows-Ausführung von Safari 3.1 wurden zwei Sicherheitslücken gefunden, die bislang nicht geschlossen wurden. Über eines der Sicherheitslöcher können Angreifer unter Umständen auch Schadcode ausführen. Das andere Sicherheitsleck kann für Spoofing-Angriffe genutzt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Nachdem die erste öffentliche Beta-Version von Safari für die Windows-Plattform erschienen war, wurden zahlreiche Sicherheitslücken in dem Browser entdeckt. Mit der Final-Version hat Apple nun aber auch nicht viel mehr Glück. Denn seit einer Woche steht die Final-Version von Safari für die Windows-Welt bereit und schon muss sich der Apple-Browser mit zwei Sicherheitslecks herumschlagen.

Stellenmarkt
  1. Validatis, Köln
  2. KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main

Beide Sicherheitslücken in Safari 3.1 für Windows wurden von dem Argentinier Juan Pablo Lopez Yacubian entdeckt. Das eine Sicherheitsleck kann für Spoofing-Angriffe missbraucht werden. Das zweite Sicherheitsloch ist noch gefährlicher, denn darüber kann ein Angreifer schadhaften Code einschleusen und ausführen. Dazu muss dem Opfer nur ein Dateiname mit einem besonders langen Namen untergeschoben werden, schon bringt dies den Browser zum Absturz. Zu beiden Sicherheitslecks wurde Beispiel-Code veröffentlicht, um die Sicherheitslecks zu beweisen.

Bislang bietet Apple keinen Patch für die Windows-Ausführung von Safari an, um die Sicherheitslücken zu schließen. Wann ein entsprechender Patch erscheinen wird, ist nicht bekannt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

iSchwuchtel 26. Mär 2008

Jetzt lieg ich hier mal wieder nackig im Bett und kuschel mit meinem MacBook Air, während...

Andreas Heitmann 26. Mär 2008

Ich steh drauf, Dorfkinder wie Dich nach Herzenslust zu verarschen ... Das Bild ist...

Ararat++ 25. Mär 2008

Wayne?

Narf 25. Mär 2008

Also ich fühl mich hier schon fast wie zu Hause. Finds so langsam richtig gemütlich hier.

unterschichtenf... 25. Mär 2008

wieso künftigen? 1-dollar-jobs ist doch jetzt schon weltherrscher bei stupid-/bugware!


Folgen Sie uns
       


Lenovo Yoga Book C930 mit E-Ink-Display ausprobiert (Ifa 2018)

Ein Convertible mit E-Ink-Display - das Yoga Book C930 ist ein Hingucker, aber wie bedient es sich? Wir haben es ausprobiert.

Lenovo Yoga Book C930 mit E-Ink-Display ausprobiert (Ifa 2018) Video aufrufen
iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Retrogaming: Maximal unnötige Minis
Retrogaming
Maximal unnötige Minis

Nanu, die haben wir doch schon mal weggeschmissen - und jetzt sollen wir 100 Euro dafür ausgeben? Mit Minikonsolen fahren Anbieter wie Sony und Nintendo vermutlich hohe Gewinne ein, dabei gäbe es eine für alle bessere Alternative: Software statt Hardware.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  2. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github
  3. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

    •  /