Abo
  • Services:
Anzeige

Sony: Windows auf Wunsch auch ohne "Bloatware"

Kostenpflichtige Option nach Kritik doch kostenlos

Für die US-Kunden der TZ-Notebooks hat sich Sony ein ganz besonderes Extra ausgedacht. Wird das Notebook direkt bei Sony bestellt, kann sich der Heimadministrator die nach dem Kauf eines Notebooks manchmal notwendige Neuinstallation sparen. Mit der "Fresh Start"-Option spielt Sony selbst eine Windows-Version ohne unnötige Software, Werbung und sonstige aufblähende Software ein.

In den USA bietet Sony seit kurzem eine Option für Käufer einiger Notebooks an: Auf Wunsch kann sich der Anwender für ein von unnötiger Werbe- und Softwarelast ("Bloatware") befreites vorinstalliertes Windows entscheiden. Mit der "Fresh Start"-Option übernimmt Sony die Reinigung der oftmals völlig überfrachteten Windows-Installationen.

Anzeige

Bisher beschränkt sich die Option auf einige wenige "Configure-to-Order"-Notebooks, die bei Sony direkt nach Kundenwünschen ausgeliefert werden. Dazu gehören einige Notebooks der TZ-Serie. Für die ebenfalls konfigurierbare SZ-Serie bietet Sony diese Option in den USA nicht an. Ursprünglich wollte Sony für die saubere Windows-Installation vom Käufer 50,- US-Dollar extra haben. Aufgrund des recht lauten negativen Echos diverser Hardware-Blogs hat sich Sony schließlich umentschieden und bietet diese Option nun kostenlos an.

Sony ist nicht der einzige Hersteller, der seine Notebooks und Desktops mit viel Software ausstattet, die in der Regel nicht benutzt wird und den Rechner verlangsamt. Auch andere Hersteller nutzen diese Möglichkeit aus, um viel Software, Demoversionen und mitunter Werbung unter die Leute zu bringen. Ab und an findet sich in den Softwarepaketen immerhin die ein oder andere nützliche Anwendung.

Hierzulande verkauft Sony jedoch keine Geräte im Direktverkauf, die sich umfassend konfigurieren lassen. Um eine aufwendige Neuinstallation kommt der Anwender so unter Umständen nicht herum oder muss mit dem überfüllten Arbeitsgerät leben. Dem ein oder anderen wäre die Option sicher auch die 50,- US-Dollar wert gewesen, denn nicht jeder traut sich eine zeitaufwendige Installation eines Betriebssystems zu.


eye home zur Startseite
Sebastian09 13. Aug 2008

Apple Notebooks auf dem absteigenden ast zu lesen unter www.haso-mag.de

Macuser 25. Mär 2008

das hat nix mit dem BS sondern mit dem Distributor zu tun

maxx 25. Mär 2008

ich weiß nicht was das mit ahnung zu tun haben soll, ahnung sollten die haben die das...

Fleischmütze 25. Mär 2008

Das war lediglich eine Frage, auf dich ich eine Antwort erwartet habe. Und falls du mit...

alienjoker 25. Mär 2008

Tja, Samsung machts vor, da kann ich mit den recoverys in aller schnelle eine normale OS...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  2. FLYERALARM GmbH, Würzburg
  3. Weitmann & Konrad GmbH & Co. KG, Leinfelden-Echterdingen
  4. VSA GmbH, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 399,99€
  2. 1899,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Vega 64 Strix ausprobiert

    Asus' Radeon macht fast alles besser

  2. Online-Tracking

    Händler können Bitcoin-Anonymität zerstören

  3. ANS-Coding

    Google will Patent auf freies Kodierverfahren

  4. Apple

    Aufregung um iPhone-Passcode-Entsperrbox

  5. Coffee Lake

    Intels 6C-Prozessoren erfordern neue Boards

  6. Square Enix

    Nvidia möbelt Final Fantasy 15 für Windows-PC auf

  7. Spionage

    FBI legt US-Unternehmen Kaspersky-Verzicht nahe

  8. Gebärdensprache

    Lautlos in der IT-Welt

  9. Denverton

    Intels Atom C3000 haben 16 Kerne bei 32 Watt

  10. JR Maglev

    Mitsubishi steigt aus Magnetbahn-Projekt aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Smarter Lautsprecher Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free
  2. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. Erste Tests Autonome Rollstühle sollen Krankenhäuser erobern
  2. Autonomes Fahren Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel
  3. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos

  1. Re: Wieso immer Luxus-/Sportwagen?

    Whitey | 17:51

  2. Re: So werden Elektro-Autos schmackhaft gemacht...

    Eisboer | 17:50

  3. Re: Halten wir fest: VW baut garnichts!

    thinksimple | 17:48

  4. Re: Wird man die in Synologies finden?

    jo-1 | 17:48

  5. Re: 8K?

    Thunderbird1400 | 17:43


  1. 17:52

  2. 17:30

  3. 15:33

  4. 15:07

  5. 14:52

  6. 14:37

  7. 12:29

  8. 12:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel