• IT-Karriere:
  • Services:

Ubuntu 8.04 als Beta-Version

Fertige Version erscheint im April 2008

Die kommende Ubuntu-Version 8.04 hat jetzt die Beta-Phase erreicht. Erwartet wird die Veröffentlichung der Linux-Distribution für Ende April 2008, sie wird dann mit "Long Term Support" ausgestattet sein, also länger als üblich unterstützt werden. Eine weitere Beta-Version ist nicht geplant.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Auf dem Desktop setzt Ubuntu 8.04 die Umgebung Gnome 2.22 ein und bringt damit einige neue Funktionen wie einen neuen VNC-Client mit. Auch die Barrierefreiheit wurde in Gnome 2.22 weiter verbessert. Weiterhin wird nun der Soundserver Pulse Audio verwendet, der mittels einer Plug-In-Architektur erlaubt, Erweiterungen dynamisch einzubinden. Das funktioniert auch mit Modulen, so dass Plug-and-Play für USB-Audiogeräte wie Headsets möglich wird und der Soundserver einen Audio-Stream sofort darauf umleitet.

Stellenmarkt
  1. Design Offices GmbH, Erlangen
  2. HABA Group B.V. & Co. KG, Bad Rodach bei Coburg

Neben der Version mit Gnome gibt es auch wieder Kubuntu mit KDE, die gleich in zwei Varianten erscheint. Wer kommerziellen Support für seine Kubuntu-Installation benötigt, soll zu der Version mit KDE 3.5.9 greifen, wer es lieber so aktuell als möglich hat, kann sich für KDE 4.0 entscheiden. Long Term Support (LTS) gibt es jedoch für keine dieser Ubuntu-Ausgaben, auch die KDE-3.5-Version wird nur die üblichen 18 Monate unterstützt.

Auf dem Server schwenkten die Ubuntu-Entwickler von der Virtualisierungslösung Xen auf KVM um. Die im Linux-Kernel integrierte Software unterstützt in erster Linie die Virtualisierung unmodifizierter Gastsysteme über die Funktionen moderner Prozessoren. Zur Verwaltung setzt Ubuntu auf die von Red Hat entwickelte Libvirt, über die entsprechende Managementsoftware KVM ansprechen kann.

Zusätzlich setzt das Ubuntu-Team bei einem Kritikpunkt der letzten Version an: Die Sicherheitslösung AppArmor bringt nämlich jetzt mehr als ein Profil mit und lässt sich damit ohne Konfiguration von Hand sinnvoll einsetzen. Zusätzlich wird auch der Zugriff auf den Speicher besser abgeschirmt, um besser gegen Schadsoftware gerüstet zu sein.

Von Ubuntu 8.04 wird voraussichtlich keine weitere Beta-Version erscheinen; die fertige Version ist für den 24. April 2008 geplant. Diese Version wird dann auf dem Desktop drei und auf dem Server fünf Jahre lang unterstützt. Zusätzlich zu Ubuntu und dem ebenfalls bereits erwähnten Kubuntu wird auch wieder Xubuntu in einer neuen Version erscheinen - mit Xfce 4.4.2 als Desktop. Neu in der Ubuntu-Familie sind darüber hinaus Ubuntu Studio für Multimedia-Arbeiten und Mythbuntu mit dem freien Mediacenter MythTV.

Ubuntu 8.04 Beta 1 steht ab sofort für x86- und x64-Maschinen zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 2,50€
  2. 29,99€
  3. (-82%) 3,50€

Jum 21. Apr 2008

Hey Hey, also ich kann dir mit deinem Soundproblem helfen: Installiere den Treiber nicht...

someone123 15. Apr 2008

richtig, am besten gar nicht. Eine Apfelkiste ist es gar nicht würdig, ein ordentlich...

derichundnichtdu 26. Mär 2008

Zumindest wäre es für alle einfacher....

Wurst mit... 25. Mär 2008

Kann man den Blitter auch verdreifachen?

frusti 25. Mär 2008

hab grad 8.04 installiert. manuelle partitionierung auf freien festplattenbereich. jetzt...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S20 Ultra - Test

Das Galaxy S20 Ultra ist Samsungs Topmodell der Galaxy-S20-Reihe. Der südkoreanische Hersteller verbaut erstmals seinen 108-Megapixel-Kamerasensor - im Test haben wir uns aber mehr davon versprochen.

Samsung Galaxy S20 Ultra - Test Video aufrufen
    •  /