Abo
  • Services:

Olympus bringt xD-Karten-Adapter für MicroSD-Karten

xD-Kartenformat bald am Ende?

Das xD-Kartenformat, das 2002 von Olympus und anderen Kameraherstellern wie Fujifilm eingeführt wurde, kommt mit der aktuellen Entwicklung bei SD-Karten schon lange nicht mehr mit. Nun legt Olympus seine neuen Kameras wie der µ 1030SW einen Adapter bei, der äußerlich wie eine xD-Karte aussieht und MicroSD-Karten schluckt.

Artikel veröffentlicht am ,

XD-Karten mit mehr als 2 GByte gibt es nicht - und die niedrigen Schreib- und Lesegeschwindigkeiten verhindern die Aufzeichnung von hochauflösenden und damit speicherintensiven Videos. MicroSD-Karten sind hingegen derzeit mit bis zu 12 GByte Kapazität erhältlich und erheblich schneller.

Der Olympus-Adapter MASD-1 wird seitlich mit einer dieser Karten bestückt und kann dann anstelle einer xD-Karte eingesetzt werden. Ob der Adapter den langsamen Übergang von xD- auf SD-Karten einläutet, ist nicht bekannt. Einige Kameras besitzen bereits jetzt xD- und SD- bzw. CompactFlash-Schächte nebeneinander.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 469€ + Versand (Bestpreis!)
  2. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

Olympus Fan 11. Okt 2010

Hallo, ich habe den MASD-1 original Olympus Adapter bei http://www.micronuxnet.de...

BlaBlub 26. Mär 2008

Dass die XD-Card kein Erfolg wurde hat mit "Glück" nichts zu tun. Diese Speicherkarte...

Future 26. Mär 2008

Die XD-Karte war von Anfang an das konstruktiv schlechteste Speichermedium. Im Gegensatz...

demon driver 25. Mär 2008

1. Wieviel Geschwindigkeit bleibt von der Micro-SD-Karte noch übrig, wenn die Daten...

co 25. Mär 2008

kommt, chinesische Nachbauer, stellt das Ding bei ebay rein - oder weiß jemadn schon, ob...


Folgen Sie uns
       


Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert

Wir streamen und spielen mit 60 fps mit dem Fire TV Stick.

Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert Video aufrufen
Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

    •  /