OpenStreetMap: GPStogo - GPS-Hilfe für Entwicklungsländer

In einem Entwicklungsland kann es jedoch dazu kommen, dass GPS-Daten gar nicht erst vorhanden sind. Während in den reichen Ländern sich selbst in Dörfern der ein oder andere mit einem GPS-Empfänger findet, dürfte dies in Entwicklungsländern selbst in größeren Siedlungen ein Problem sein, insbesondere, da das OpenStreetMap-Projekt in solchen Ländern nicht viel Bekanntheit genießt und durch mangelnde Infrastruktur (Computer, Internetzugang) zusätzliche Nachteile in Kauf nehmen muss.

Stellenmarkt
  1. IT-Support Logistics System (m/w/d)
    Villeroy & Boch AG Hauptverwaltung, Losheim am See
  2. IT-Systemadministrator (w/m/d) IT-Sicherheit / Cyber Security
    energy & meteo systems GmbH, Oldenburg
Detailsuche

Der aktuelle Stand der Karte zeigt dieses Problem zum Teil: In vielen Ländern nimmt die Genauigkeit des Kartenmaterials rapide zu. Verglichen mit dem Oktober 2007, in dem Golem.de die ersten Schnappschüsse gemacht hat, legen europäische Länder deutlich zu. Ein gutes Beispiel ist Spanien, das im Oktober 2007 noch fast eine OSM-Wüste war. Wie schnell es gehen kann, zeigt auch eine Animation der bayerischen Landeshauptstadt München, die den OSM-Fortschritt vom August 2006 bis September 2007 eindrucksvoll nachzeichnet.

In Entwicklungsländern hilft hingegen auch ein höherer Bekanntheitsgrad nicht weiter. Nur in den wenigen Touristenregionen lassen sich einige Details ausmachen. Diese helfen allerdings in erster Linie eben nur diesen Touristen, die nur bestimmte Routen ablaufen. Bisher hat GPStogo drei potenzielle Empfänger für die GPS-Leihgeräte, die aus Nigeria, von den Philippinen und aus Nepal kommen. Weitere Interessenten aus Entwicklungsländern ruft die OpenStreetMap-Foundation dazu auf, sich in nächster Zeit zu melden.

Das OpenStreetMap-Projekt ist derweil weiter am Wachsen und wie es weitergehen kann, können die Mapper auf einer jährlich stattfindenden OpenStreetMap-Konferenz in Erfahrung bringen. Mittlerweile steht der Ort für die zweite 'State of the Map'-Konferenz fest: Die OSM-Gemeinde hat sich für Limerick in der Republik Irland entschieden und ruft derzeit zu Beiträgen für die Konferenz auf. Irland ist noch vergleichsweise dünn mit GPS-Pfaden besiedelt und liegt trotzdem nah genug am Heimatland des OSM-Projekts, so dass einige Teilnehmer der letzten Konferenz die östliche Region von Irland mit wenig Problemen ansteuern können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 OpenStreetMap: GPStogo - GPS-Hilfe für Entwicklungsländer
  1.  
  2. 1
  3. 2


ALTERNATIVe 25. Mär 2008

ich wünsche OpenStreetMap weiterhin viel Erfolg. Wenn die Komputer und Internet in Afrika...

Siga 25. Mär 2008

Und Du nicht von "nur Quoten worauf man Antwortet" ? Da man hier mit Leuten rechnen...

co 25. Mär 2008

Nachtrag: Vielleicht will die Nigeria-Connection auch gar nicht, dass man ihre Adressen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
IT-Jobs
Arbeitsplätze mit Wohlfühlgarantie

Top-IT-Arbeitgeber 2023 Gefragte IT-Fachkräfte können sich den Arbeitgeber aussuchen. Manager versuchen, ihre Mitarbeiter mit einer möglichst ausgewogenen Work-Life-Balance an das eigene Unternehmen zu binden.
Von Andreas Schulte

IT-Jobs: Arbeitsplätze mit Wohlfühlgarantie
Artikel
  1. Autonomes Fahren: Tesla kehrt zu Radarsensoren zurück
    Autonomes Fahren
    Tesla kehrt zu Radarsensoren zurück

    Erst angeblich unnötig, jetzt kommen sie doch wieder: Tesla will wieder Radarsensoren verbauen und verlässt sich nicht mehr auf die reine Kameraerkennung.

  2. E-Mail und Webseiten: Berlin startet mit Internetzugang für Gefangene
    E-Mail und Webseiten
    Berlin startet mit Internetzugang für Gefangene

    Berliner Gefängnisse erhalten künftig Internetzugänge für die Gefangenen. Das erste Projekt ist bereits gestartet.

  3. Grafikkarten: Die Geforce GTX 1060 belegt nicht mehr Platz 1 auf Steam
    Grafikkarten
    Die Geforce GTX 1060 belegt nicht mehr Platz 1 auf Steam

    Nvidia hat seit langem keine wirklich günstigen Grafikkarten mit neuem Chipdesign herausgebracht. Deshalb ist der neue Platz 1 auch älter.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bei Amazon bestellbar • Tiefstpreise: Asus RTX 4080 1.689,90€, MSI 28" 4K 579€, Roccat Kone Pro 39,99€, Asus RTX 6950 XT 939€ • Alternate: Acer Gaming-Monitor 27" 159,90€, Razer BlackWidow V2 Mini 129,90€ • 20% Extra-Rabatt bei ebay • Amazon Last Minute Angebote [Werbung]
    •  /