Acer will den Asus Eee PC 900 im Preis unterbieten

Notebook 50,- US-Dollar günstiger als Eee PC der zweiten Generation

Der Erfolg des Asus Eee PC hat andere Hersteller dazu gebracht, ebenfalls preiswerte Mini-Notebooks in diesem Segment zu entwickeln. Acer will Asus im Preis jetzt deutlich unterbieten und seinen Low-Cost-Rechner bei gleicher Display-Größe ca. 50,- US-Dollar preiswerter anbieten als den Asus Eee PC 900 mit 8,9 Zoll großem Display.

Artikel veröffentlicht am ,

Einem Bericht der taiwanischen Digi-Times zufolge, die sich auf Notebook- Herstellerfirmen berufen, soll der Acer-Rechner auf dem Markt rund 350,- bis 400,- US-Dollar kosten. Der neue Asus Eee 900 mit dem größeren Display soll in den USA rund 500,- US-Dollar und in Deutschland rund 400,- Euro kosten.

Stellenmarkt
  1. Softwareingenieur*in (m/w/d)
    Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  2. Webentwickler/Web Developer - C# .NET & JavaScript / TypeScript (m/w/d)
    PTA Programmier-Technische Arbeiten GmbH, verschiedene Standorte
Detailsuche

Asus könnte jedoch mit dem früheren Marktstart seines Gerätes punkten. Der neue Eee PC soll in einigen Märkten nun schon im April 2008 angeboten werden, während Acer bislang plant, sein Gerät erst ab Mai zu verkaufen.

Nach Angaben von Asus' CEO Jerry Shen ist das größte Problem der Massenfertigung die Beschaffung der Akkus, was Asus aber bis Mai 2008 lösen will. Wie Acer mit diesem Problem umgeht, ist nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Johannes2 28. Apr 2008

Falsch. Bedenkt man, dass in Deutschland die MwSt. deutlich höher ist, ist das Notebook...

BernBerg 04. Apr 2008

Wieso stinkt die FAT32 -- NTFS ist viel viel langsamer Alle reden, dass NTFS Moderner...

Hotohori 25. Mär 2008

Stimmt, ich werd mir sicherlich kein Acer kaufen, aber Konkurrenz belebt trotzdem das...

Hotohori 25. Mär 2008

Vermutlich deshalb, weil Asus mit der Produktion nicht hinterher kommt und da lassen...

Ekelpack 25. Mär 2008

Nöö... aber Geld ist es einfach nicht wert, sich darüber aufzuregen. 80,- € ... ich...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Plugin-Hybride
Autoindustrie wehrt sich gegen höhere Förderauflagen

Die Regierung will die Förderung von Plugin-Hybriden nur noch von der Reichweite abhängig machen. Zudem werden künftig Kleinstautos gefördert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Plugin-Hybride: Autoindustrie wehrt sich gegen höhere Förderauflagen
Artikel
  1. Windows und Office: Microsoft-Accounts funktionieren jetzt auch ohne Passwörter
    Windows und Office
    Microsoft-Accounts funktionieren jetzt auch ohne Passwörter

    Das passwortlose Anmelden wird bereits von einigen Microsoft-Kunden genutzt. Die Funktion wird nun auf alle Konten ausgeweitet.

  2. Telekom: Wir hatten keine Netzausfälle wie in südlichen Ländern
    Telekom
    "Wir hatten keine Netzausfälle wie in südlichen Ländern"

    Das Vectoring der Telekom habe Deutschland gut durch die Coronakrise gebracht, sagte Technikchef Walter Goldenits.

  3. Gopro Hero 10 Black ausprobiert: Gopros neue Kamera ist die Schnellste
    Gopro Hero 10 Black ausprobiert
    Gopros neue Kamera ist die Schnellste

    Endlich ein neuer Chip und mehr Zeitlupe! Wo Gopros Action-Kamera das Vorgängermodell schlägt, konnten wir vor dem Produktstart ausprobieren.
    Von Martin Wolf

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Club-Tage: Bis zu 15% auf TVs, PCs, Monitore uvm.) • Alternate (u. a. Razer Kraken X für Konsole 34,99€) • Xiaomi 11T 5G vorbestellbar 549€ • Saturn-Deals (u. a. Samsung 55" QLED (2021) 849,15€) • Logitech-Aktion: 20%-Rabattgutschein für ASOS • XMG-Notebooks mit 250€ Rabatt [Werbung]
    •  /