Phishing bei Steam-Nutzern

Betrügerische Mail zum Ausspionieren der Account-Daten

Steam-Nutzer aufgepasst: In der Nacht zum Karfreitag wurden Phishing-Mails mit der Betreffzeile "STEAM - Account Bestätigung!" verschickt. Damit - und einer gefälschten Steam-Anmeldeseite - sollen deutschsprachige Nutzer von Valves Software-Distribitionsplattform und Gamer-Community Steam dazu verlockt werden, ihre Anmeldedaten freizugeben.

Artikel veröffentlicht am ,

Gefälschte Steam-Mail
Gefälschte Steam-Mail
In der Phishing-Mail - die auch auf dem Golem-Mailserver eintraf - steht: "Lieber Valve Kunde, Ihr Account ist in unserem System als ein Teil unserer alltäglichen Sicherheitsmaßnahmen zufällig ausgewählt worden." Dazu kommen dann neben ein Paar Rechtschreibfehlern noch Drohungen wie "Wir verlangen daher, dass alle ausgewählten Kunden, ihre Account Informationen über die mit unserer Datenbank vergleichen." und "Achtung!: Wen Sie Ihre Daten, mit der unserer nicht innerhalb 48 Stunden nachprüfen, wird ihr Account vorerst Deaktiviert. Eine (Re)-Aktivierung, ist dann nurnoch mit einer Kopie Ihres 'Personal-Ausweises' möglich!"

... linkt zu gefälschter Steam-Anmeldeseite
... linkt zu gefälschter Steam-Anmeldeseite
Damit diese - natürlich leere - Drohung nicht umgesetzt werde, müsse sich der Empfänger der betrügerischen Mail nun also angeblich mit Steam-Benutzernamen und Passwort anmelden. Hinter der Adresse zur echten Steam-Website www.steampowered.com in der HTML-Mail steckt dann allerdings wie üblich bei betrügerischen Mails ein anderer Link, der auf www.steampowered.it.tc führt und dort das Imitat einer Steam-Anmeldeseite zeigt. Wer so unvorsichtig ist, sich dort mit seinen Steam-Account-Daten anzumelden, dürfte seinen Zugang bald los sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesweiter Warntag
"Es wird richtig, richtig laut!"

Zum Warntag am 8. Dezember werden Warnungen erstmals über Cell Broadcast an Mobilgeräte verschickt. Der Anteil der erreichbaren Nutzer ist weiter unklar.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti und Friedhelm Greis

Bundesweiter Warntag: Es wird richtig, richtig laut!
Artikel
  1. Grafikkarten: Die Geforce GTX 1060 belegt nicht mehr Platz 1 auf Steam
    Grafikkarten
    Die Geforce GTX 1060 belegt nicht mehr Platz 1 auf Steam

    Nvidia hat seit langem keine wirklich günstigen Grafikkarten mit neuem Chipdesign herausgebracht. Deshalb ist der neue Platz 1 auch älter.

  2. Empire von Goodgame Studios: Deutsches Browserspiel macht eine Milliarde Euro Umsatz
    Empire von Goodgame Studios
    Deutsches Browserspiel macht eine Milliarde Euro Umsatz

    Das 2011 erstmals erschienene Empire der Hamburger Goodgame Studios dürfte nun die wertvollste deutsche Spielemarke sein.

  3. Project Titan: Apples Elektroauto soll 2026 ohne autonomes Fahren kommen
    Project Titan
    Apples Elektroauto soll 2026 ohne autonomes Fahren kommen

    Das Apple-Auto soll weniger als 100.000 US-Dollar kosten, mit der Rechenleistung von vier M1 Ultra ausgestattet sein und 2026 auf den Markt kommen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bei Amazon bestellbar • Tiefstpreise: Asus RTX 4080 1.689,90€, MSI 28" 4K 579€, Roccat Kone Pro 39,99€, Asus RTX 6950 XT 939€ • Alternate: Acer Gaming-Monitor 27" 159,90€, Razer BlackWidow V2 Mini 129,90€ • 20% Extra-Rabatt bei ebay • Amazon Last Minute Angebote [Werbung]
    •  /