Phishing bei Steam-Nutzern

Betrügerische Mail zum Ausspionieren der Account-Daten

Steam-Nutzer aufgepasst: In der Nacht zum Karfreitag wurden Phishing-Mails mit der Betreffzeile "STEAM - Account Bestätigung!" verschickt. Damit - und einer gefälschten Steam-Anmeldeseite - sollen deutschsprachige Nutzer von Valves Software-Distribitionsplattform und Gamer-Community Steam dazu verlockt werden, ihre Anmeldedaten freizugeben.

Artikel veröffentlicht am ,

Gefälschte Steam-Mail
Gefälschte Steam-Mail
In der Phishing-Mail - die auch auf dem Golem-Mailserver eintraf - steht: "Lieber Valve Kunde, Ihr Account ist in unserem System als ein Teil unserer alltäglichen Sicherheitsmaßnahmen zufällig ausgewählt worden." Dazu kommen dann neben ein Paar Rechtschreibfehlern noch Drohungen wie "Wir verlangen daher, dass alle ausgewählten Kunden, ihre Account Informationen über die mit unserer Datenbank vergleichen." und "Achtung!: Wen Sie Ihre Daten, mit der unserer nicht innerhalb 48 Stunden nachprüfen, wird ihr Account vorerst Deaktiviert. Eine (Re)-Aktivierung, ist dann nurnoch mit einer Kopie Ihres 'Personal-Ausweises' möglich!"

... linkt zu gefälschter Steam-Anmeldeseite
... linkt zu gefälschter Steam-Anmeldeseite
Damit diese - natürlich leere - Drohung nicht umgesetzt werde, müsse sich der Empfänger der betrügerischen Mail nun also angeblich mit Steam-Benutzernamen und Passwort anmelden. Hinter der Adresse zur echten Steam-Website www.steampowered.com in der HTML-Mail steckt dann allerdings wie üblich bei betrügerischen Mails ein anderer Link, der auf www.steampowered.it.tc führt und dort das Imitat einer Steam-Anmeldeseite zeigt. Wer so unvorsichtig ist, sich dort mit seinen Steam-Account-Daten anzumelden, dürfte seinen Zugang bald los sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Clubhouse
3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft

Die Telefonnummern und Kontakte aller Clubhouse-Konten werden wohl im Darknet angeboten. Nummern werden nach ihrer Wichtigkeit eingestuft.

Clubhouse: 3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft
Artikel
  1. iPhone 12: Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus
    iPhone 12
    Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus

    Ein Youtuber nimmt das Apple Magsafe-Akkupack auseinander. Im Video gibt er einen Einblick in die Technik und die Akkuladung des Produktes.

  2. Elon Musk: Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad
    Elon Musk
    Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad

    Elon Musk hat klargestellt, dass es für das Model S und das Model X kein normales Lenkrad mehr geben wird. Das D-förmige Lenkrad ist Pflicht.

  3. Loongson 3A5000: Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz
    Loongson 3A5000
    Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz

    50 Prozent schneller als der Vorgänger-Chip und dabei sparsamer: Der 3A5000 mit LoongArch-Technik stellt einen wichtigen Umbruch dar.

Chriszo 15. Mai 2008

darf ich lachen ;)? Hast du die News gelesen?

mir is da 25. Mär 2008

oben im text ist eine message versteckt. finde sie!

fate 25. Mär 2008

manche raffen fast die ironie von vista........

Röhre 23. Mär 2008

äääh... nein?

bla blub 23. Mär 2008

genau erfasst, und das nach über einer stunde. eine wahnsinns klickrate. sollten sie...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% auf Amazon Warehouse • LG 55NANO867NA 573,10€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Amazon: PC-Spiele von EA im Angebot (u. a. FIFA 21 19,99€) • Viewsonic VG2719-2K (WQHD, 99% sRGB) 217,99€ • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /