Abo
  • Services:

Mediacenter für Mac in neuer Version

Equinux MediaCentral mit The-Tube-Unterstützung

Equinux bringt mit MediaCentral 2.7 eine erneuerte Mediencenter-Software für den Mac. Die neue Version soll eine bessere Bildqualität liefern - das Fernsehmodul wurde nach Angaben des Herstellers komplett überarbeitet und stammt aus der vor einigen Wochen renovierten Mac-TV-Software "The Tube 2.5".

Artikel veröffentlicht am ,

Equinux MediaCentral
Equinux MediaCentral
Der Mediencenter soll auch einen schnelleren Fernsehprogramm-Wechsel mit sich bringen. Aus dem gleichen Haus stammt mit "The Tube" auch eine TV-Software für den Mac, deren Aufnahmearchiv nun ebenfalls mit MediaCentral 2.7 eingesehen werden kann.

Stellenmarkt
  1. Controlware GmbH, München, Ingolstadt
  2. Bosch Gruppe, Reutlingen

MediaCentral kann hingegen nicht nur DVB-T empfangen, sondern auch andere Audio- und Videoformate, DVDs, Internetradio, Spiele, Bilder und Skype auf den Mac bzw. den angeschlossenen Fernsehbildschirm bringen. MediaCentral wird beispielsweise mit den hauseigenen DVB-T-Empfängern ausgeliefert. Auch eine Unterstützung für IPTV sowie Podcasts und Flickr ist enthalten. Außerdem lassen sich bewegte Bilder von Google Video, Viralx.com und YouTube anzeigen.

Equinux MediaCentral 2.7 kann ab sofort als Download bezogen werden. Die Vollversion kostet 30,- Euro, das Update hingegen ist kostenlos.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 75,62€ (Vergleichspreis 82,89€)
  2. 46,69€ (Vergleichspreis ca. 75€)
  3. 36,12€ (Vergleichspreis 42,90€)
  4. (u. a. Xbox Live Gold 12 Monate für 38,49€ und Monster Hunter World Deluxe Edition für 48,49€)

unterschichtenf... 25. Mär 2008

rbugar 23. Mär 2008

Welche Clients kann man denn für dieses MCE einsetzen? Ich will im Wohnzimmer auf keinen...

Andreas Heitmann 23. Mär 2008

Jupp, hab ich. Taugt nix. Spielt weniger ab als Front Row und die Bedienung "flutscht...

ike 22. Mär 2008

Hi! Ich habe derzeit EyeTV laufen. Leider hat die Software ein paar Bugs, z.B. läuft die...

fgftghdfthdsr 21. Mär 2008

Jo, gibt aber auch alternative MC, die mehr können.


Folgen Sie uns
       


Hallo Magenta - Präsentation auf der Ifa 2018

Auf der Ifa 2018 hat die Deutsche Telekom ihren eigenen smarten Assistenten gezeigt. Er läuft auf einem ebenfalls selbst entwickelten smarten Lautsprecher und soll zunächst trainiert werden. Telekom-Kunden können an einem Test teilnehmen und erhalten dafür den Lautsprecher kostenlos.

Hallo Magenta - Präsentation auf der Ifa 2018 Video aufrufen
Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

    •  /