Abo
  • Services:
Anzeige

Interview: Zeno ist mehr als ein Spielzeug

Zeno: Sehr gute Gesichtserkennung
Zeno: Sehr gute Gesichtserkennung
Golem.de: Wie sieht denn ein Gespräch mit Zeno aus? Wie groß ist sein Wortschatz?

Hanson: Die einzelnen Funktionen sind unterschiedlich gut. Die Gesichtserkennung funktioniert zum Beispiel schon sehr gut. Die Spracherkennungssoftware ist zwar eine der besten zur Zeit, aber ist noch lange nicht so gut wie ein Mensch. In Verbindung mit dem Computer verfügt Zeno über einen sehr großen Wortschatz. Man kann sich mit ihm über eine ganze Reihe von Themen unterhalten, auch wenn das nicht immer so stimmig wie eine Unterhaltung mit einem Menschen ist.

Anzeige

Golem.de: Und wie intelligent ist Zeno?

Hanson: Im Moment simulieren wir Intelligenz nur. Deshalb sprechen wir von Character Engine und Character Robotics. Wir kombinieren Robotik und künstliche Intelligenz und simulieren so Intelligenz, die auf das hinausgeht, was andere Roboter heute können. Ich glaube aber, dass er 2027 schlauer sein wird als ein Mensch.

Golem.de: Wie sieht es mit Gefühlen aus: Erkennt Zeno beispielsweise, wenn ich traurig bin? Wie reagiert er darauf?

Hanson: In der Character Engine ist auch eine Software, die Gesichtsausdrücke erkennt und daraus auf den Gefühlszustand schließt. Wenn man also den Kopf hängen lässt oder die Stirn runzelt und dann vielleicht noch etwas Negatives sagt, dann schließt Zeno daraus, dass man traurig ist und reagiert darauf. Er kümmert sich dann um den Menschen in dem Maße, wie Schöpfer der Persönlichkeit das vorgesehen haben.

Aus dem Polymerschaum Frubber besteht auch Zenos Gesicht
Aus dem Polymerschaum Frubber besteht auch Zenos Gesicht
Zum gegenwärtigen Zeitpunkt liegt das Mitfühlende noch stark in den Händen der Autoren und Programmierer. Aber indem Zeno sich ein Bild von der Persönlichkeit seines Gegenübers macht und eine Beziehung zu ihm aufbaut, entwickelt er auch ganz eigene Gefühle dieser Person gegenüber - und zwar in einer Art und Weise, dass seine Schöpfer nicht vorhersagen können, wie Zeno reagiert oder was für eine Beziehung er aufbaut. Mit der Zeit wird sich künstliche Intelligenz so weiterentwickeln, dass Roboter wirklich Zuneigung zum Menschen empfinden und ihn verstehen.

Golem.de: Was ist, wenn zwei Zenos sich treffen? Interagieren sie miteinander?

Hanson: Ja, das werden sie tun. Das wird interessant, denn indem Zeno mit seinem Besitzer interagiert, entwickelt er seine eigene Persönlichkeit weiter. Er wird dessen persönlicher Zeno. Die Zenos von zwei Menschen, die sich nicht vertragen, werden sich deshalb möglicherweise auch nicht mögen. Oder aber sie vertragen sich doch und ermuntern die Menschen, das auch zu tun.

 Interview: Zeno ist mehr als ein SpielzeugInterview: Zeno ist mehr als ein Spielzeug 

eye home zur Startseite
Weltschmerz 17. Dez 2009

Sprünge gibts immer dann wenn uns die Aliens was von ihrer Technologie überlassen. ;-)

234247 01. Sep 2009

Genau, Flugmaschinen die schwerer als Luft sind sind physikalisch unmöglich!

123456 01. Sep 2009

Ich würde auf die Simulation von Nervensystemen mit künstlichen Neuronen tippen...

pennbruder 25. Mär 2008

leider wurden die fragen von golem in dem interview in keinster weise beantwortet. nach...

Bibabuzzelmann 23. Mär 2008

Und was ist mit der Gummipuppe unter deinem Bett, mit der spielst du doch auch gerne ? *g



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Paco Home GmbH, Eschweiler
  2. Dataport, Altenholz bei Kiel
  3. BIOSCIENTIA Institut für Medizinische Diagnostik GmbH, Ingelheim
  4. ALDI SÜD, Mülheim an der Ruhr


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  2. 10,99€
  3. 499,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Radeon-Software-Adrenalin-Edition

    Grafikkartenzugriff mit Smartphone-App

  2. Datentransfer in USA

    EU-Datenschützer fordern Nachbesserungen beim Privacy Shield

  3. Ghostscript

    Vertragsverletzung in GPL-Klage wird nicht entschieden

  4. Atos

    Gemalto bekommt 4,3-Milliarden-Euro-Angebot

  5. HTTPS

    Let's Encrypt bringt Wildcard-Zertifikate

  6. Turi Create 4.0

    Apple macht KI-Framework zur Bilderkennung quelloffen

  7. LG 32UD99-W im Test

    Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR

  8. Jailbreak

    Googles Sicherheitsteam hackt mal wieder das iPhone

  9. Asus Rog Strix

    Notebooks mit 120-Hz-Display für LoL und Pubg vorgestellt

  10. Raumfahrt

    SpaceX schickt gebrauchtes Gespann zur ISS



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
4K UHD HDR: Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
4K UHD HDR
Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
  1. Cisco und Lancom Wenn Spionagepanik auf Industriepolitik trifft
  2. Encrypted Media Extensions Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

King's Field 1 (1994): Die Saat für Dark Souls
King's Field 1 (1994)
Die Saat für Dark Souls
  1. Blade Runner (1997) Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
  2. SNES Classic Mini im Vergleichstest Putzige Retro-Konsole mit suboptimaler Emulation

Bundesregierung: Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
Bundesregierung
Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
  1. Steuerstreit Apple zahlt 13 Milliarden Euro an Irland
  2. Rechtsunsicherheit bei Cookies EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung
  3. Datenschutz EU-Parlament stimmt ePrivacy-Verordnung zu

  1. Re: Jailbreak für Android

    a user | 15:28

  2. Re: Also falls jemand angezeigt wurde, hat sich...

    hihp | 15:28

  3. Re: Warum am Smartphone?

    Arsenal | 15:27

  4. Re: Diese Trump-Rhetorik verursacht Kopfschmerzen

    Akaruso | 15:24

  5. Juhuu, noch mehr Verschlüsselung

    logged_in | 15:23


  1. 15:09

  2. 14:44

  3. 13:48

  4. 13:43

  5. 13:32

  6. 13:07

  7. 12:05

  8. 11:38


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel