Abo
  • Services:

Interview: Zeno ist mehr als ein Spielzeug

Zeno: Sehr gute Gesichtserkennung
Zeno: Sehr gute Gesichtserkennung
Golem.de: Wie sieht denn ein Gespräch mit Zeno aus? Wie groß ist sein Wortschatz?

Stellenmarkt
  1. Coup Mobility GmbH, Berlin
  2. Continental AG, Frankfurt am Main, Wolfsburg

Hanson: Die einzelnen Funktionen sind unterschiedlich gut. Die Gesichtserkennung funktioniert zum Beispiel schon sehr gut. Die Spracherkennungssoftware ist zwar eine der besten zur Zeit, aber ist noch lange nicht so gut wie ein Mensch. In Verbindung mit dem Computer verfügt Zeno über einen sehr großen Wortschatz. Man kann sich mit ihm über eine ganze Reihe von Themen unterhalten, auch wenn das nicht immer so stimmig wie eine Unterhaltung mit einem Menschen ist.

Golem.de: Und wie intelligent ist Zeno?

Hanson: Im Moment simulieren wir Intelligenz nur. Deshalb sprechen wir von Character Engine und Character Robotics. Wir kombinieren Robotik und künstliche Intelligenz und simulieren so Intelligenz, die auf das hinausgeht, was andere Roboter heute können. Ich glaube aber, dass er 2027 schlauer sein wird als ein Mensch.

Golem.de: Wie sieht es mit Gefühlen aus: Erkennt Zeno beispielsweise, wenn ich traurig bin? Wie reagiert er darauf?

Hanson: In der Character Engine ist auch eine Software, die Gesichtsausdrücke erkennt und daraus auf den Gefühlszustand schließt. Wenn man also den Kopf hängen lässt oder die Stirn runzelt und dann vielleicht noch etwas Negatives sagt, dann schließt Zeno daraus, dass man traurig ist und reagiert darauf. Er kümmert sich dann um den Menschen in dem Maße, wie Schöpfer der Persönlichkeit das vorgesehen haben.

Aus dem Polymerschaum Frubber besteht auch Zenos Gesicht
Aus dem Polymerschaum Frubber besteht auch Zenos Gesicht
Zum gegenwärtigen Zeitpunkt liegt das Mitfühlende noch stark in den Händen der Autoren und Programmierer. Aber indem Zeno sich ein Bild von der Persönlichkeit seines Gegenübers macht und eine Beziehung zu ihm aufbaut, entwickelt er auch ganz eigene Gefühle dieser Person gegenüber - und zwar in einer Art und Weise, dass seine Schöpfer nicht vorhersagen können, wie Zeno reagiert oder was für eine Beziehung er aufbaut. Mit der Zeit wird sich künstliche Intelligenz so weiterentwickeln, dass Roboter wirklich Zuneigung zum Menschen empfinden und ihn verstehen.

Golem.de: Was ist, wenn zwei Zenos sich treffen? Interagieren sie miteinander?

Hanson: Ja, das werden sie tun. Das wird interessant, denn indem Zeno mit seinem Besitzer interagiert, entwickelt er seine eigene Persönlichkeit weiter. Er wird dessen persönlicher Zeno. Die Zenos von zwei Menschen, die sich nicht vertragen, werden sich deshalb möglicherweise auch nicht mögen. Oder aber sie vertragen sich doch und ermuntern die Menschen, das auch zu tun.

 Interview: Zeno ist mehr als ein SpielzeugInterview: Zeno ist mehr als ein Spielzeug 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 164,90€ + Versand
  3. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  4. 75,90€ + Versand

Weltschmerz 17. Dez 2009

Sprünge gibts immer dann wenn uns die Aliens was von ihrer Technologie überlassen. ;-)

234247 01. Sep 2009

Genau, Flugmaschinen die schwerer als Luft sind sind physikalisch unmöglich!

123456 01. Sep 2009

Ich würde auf die Simulation von Nervensystemen mit künstlichen Neuronen tippen...

pennbruder 25. Mär 2008

leider wurden die fragen von golem in dem interview in keinster weise beantwortet. nach...

Bibabuzzelmann 23. Mär 2008

Und was ist mit der Gummipuppe unter deinem Bett, mit der spielst du doch auch gerne ? *g


Folgen Sie uns
       


Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert

Wir streamen und spielen mit 60 fps mit dem Fire TV Stick.

Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  2. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an
  3. Raumfahrt @Astro_Alex musiziert mit Kraftwerk

    •  /