Abo
  • Services:
Anzeige

Aufsteckmodul verwandelt Nintendo DS in Gitarre

Activision veröffentlicht Guitar Hero für DS mit Mini-Pseudo-Aufsteckklampfe

Im Sommer 2008 erscheint eine Handheld-Version des Rockstar-Simulators Guitar Hero. Wer auf dem Nintendo DS antreten möchte, muss das Gerät per Aufsteckmodul zum Mini-Musikinstrument erweitern. Darauf zu spielen, könnte ziemlich blöd aussehen - aber Spaß machen.

Guitar Hero on Tour
Guitar Hero on Tour
Wenn demnächst junge Menschen in aller Öffentlichkeit merkwürdige Bewegungen ausführen, erklärt ein Blick auf ihre Hände vielleicht alles: Falls da ein buchgroßes Stück Plastik zu sehen ist, handelt es sich um Spieler von Guitar Hero on Tour. So nennt Activision die Nintendo-DS-Version der auf PC und stationären Konsolen äußerst erfolgreichen Guitar-Hero-Reihe.

Anzeige

Guitar Hero on Tour
Guitar Hero on Tour
Damit Spieler als angehende Musiker loslegen können, bekommt der DS ein Aufsteckmodul namens "Guitar Grip" verpasst. Anschließend tragen Handheld-Rocker das Gesamtgerät - ähnlich wie manche Videokameras - mit einem kleinen Gurt in einer Hand und bedienen die zusätzlichen bunten Knöpfe im Rhythmus der Musik mit vier Fingern. Gleichzeitig zupfen sie auf dem Touchscreen-Monitor des DS mit einem mitgelieferten Plektrum die Saiten ihrer virtuellen Klampfe. Auch das DS-Mikrophon kommt zum Einsatz. Beispielsweise müssen Spieler reinpusten, wenn pyrotechnische Effekte schief laufen und die Bühne brennt. Wer besonders von Fans bedrängt wird, schreibt Autogramme auf den Bildschirm.

Guitar Hero on Tour
Guitar Hero on Tour
Für Guitar Hero on Tour hat Activision über 20 Originalsongs lizenziert, die von Bands wie Nirvana, OK Go und No Doubt stammen. Solo-Spieler musizieren in einer Kampagne ähnlich der in Guitar Hero 3. Dabei wählen sie aus sechs vorgegebenen Gitarristen ihr alter Ego aus - vier sind aus der Serie bekannt, zwei neue kommen dazu. Wer lieber gemeinsam mit anderen spielt, tritt drahtlos im Zwei-Spieler-Modus an, wahlweise auf Coop-Art gemeinsam oder im "Battle Mode" gegeneinander. Was den Preis angeht, hält sich Activision noch bedeckt. Als Veröffentlichungstermin ist derzeit der Sommer 2008 angepeilt.

Ein Problem bleibt allerdings ungelöst: Derzeit liegt Activision im Streit mit Gitarrenproduzent Gibson. Der hatte kürzlich geklagt, weil er eines seiner Patente verletzt sieht, das simuliertes Gitarrespielen schützt. Die Auseinandersetzung dürfte auch das "Guitar Grip" betreffen - trotz dessen ungewöhnlicher Form.


eye home zur Startseite
Genocide 25. Mär 2008

Wer spielt denn bitte Guitar Hero mit 4 Tasten das is ja voll fad.... wie soll man da...

H4ndy 25. Mär 2008

Es sind viele Fake-Hori-Schutzfolien auf dem Markt, da muss man sehr aufpassen. Ich hab...

H4ndy 25. Mär 2008

Ich denke, man kann das alles einfach um 180° drehen und im Spiel wird es dann eine...

Hotohori 21. Mär 2008

Du musst es ja nicht kaufen, ich finde es jedenfalls einen interessanten Ansatz.

wfe 21. Mär 2008

sind keine Gitarre, Kinder! Das dauert vermutlich noch 10 Jahre dann weiß keiner von den...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Post DHL Group, Frankfurt
  2. über Hays AG, Würzburg
  3. cadooz GmbH, Hamburg
  4. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Köln


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,90€
  2. 129,99€ (219,98€ für zwei)
  3. 237,90€ + 5,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. iOS, MacOS und WatchOS

    Apple verteilt Updates wegen Telugu-Bug

  2. Sicherheitslücken

    Mehr als 30 Klagen gegen Intel wegen Meltdown und Spectre

  3. Nightdive Studios

    Arbeit an System Shock Remake bis auf Weiteres eingestellt

  4. FTTH

    Landkreistag fordert mit Vodafone Glasfaser bis in Gebäude

  5. Programmiersprache

    Go 1.10 cacht besser und baut Brücken zu C

  6. Letzte Meile

    Telekom macht Versuche mit Fixed Wireless 5G

  7. PTI und IBRS

    FreeBSD erhält Patches gegen Meltdown und Spectre

  8. Deutsche Telekom

    Huawei und Intel zeigen Interoperabilität von 5G

  9. Lebensmittel-Lieferservices

    Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"

  10. Fertigungstechnik

    Intel steckt Kobalt und 4,5 Milliarden US-Dollar in Chips



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. Raven Ridge AMD verschickt CPUs für UEFI-Update
  2. Krypto-Mining AMDs Threadripper schürft effizient Monero
  3. AMD Zen+ und Zen 2 sind gegen Spectre gehärtet

Razer Kiyo und Seiren X im Test: Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
Razer Kiyo und Seiren X im Test
Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  1. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  2. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet
  3. Razer Akku- und kabellose Spielemaus Mamba Hyperflux vorgestellt

Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

  1. Re: Totgeburt ...

    panzi | 01:03

  2. Re: Besteht denn abseits von Großstadt-Hipstern...

    AntiiHeld | 00:46

  3. Re: nur Windows 10, nur Windows Store?

    MoonShade | 00:43

  4. Re: Ok, also das Handy nicht im Kühlschrank laden

    HerrMannelig | 00:38

  5. Re: Ich behaupte das Gegenteil...

    Neuro-Chef | 00:35


  1. 00:27

  2. 18:27

  3. 18:09

  4. 18:04

  5. 16:27

  6. 16:00

  7. 15:43

  8. 15:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel