Offene Sicherheitslücke in Adobes Flash

Angreifer können schädlichen Programmcode einschleusen

In Adobes Produkten Flash Basic 8, Flash Professional 8 sowie Flash CS3 Professional für die Windows-Plattform befindet sich ein Sicherheitsleck, über das Angreifer Schadcode ausführen können. Die Mac-Ausführungen der Software sollen davon nicht betroffen sein. Einen Patch gibt es bislang nicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Über eine manipulierte fla-Datei lässt sich schadhafter Programmcode einschleusen und ausführen. Dazu muss das Opfer nur zum Öffnen einer solchen fla-Datei verleitet werden. Die genaue Ursache des Sicherheitslecks ist bislang nicht bekannt. Fest steht aber, dass nur die Windows-Ausführungen von Flash Basic 8, Flash Professional 8 sowie Flash CS3 Professional von dem Sicherheitsleck betroffen sind. Beim Flash Player gibt es den Fehler nicht.

Noch bietet Adobe keinen Patch zur Abhilfe. Der Hersteller empfiehlt, bis zur Behebung der Sicherheitslücke beim Öffnen von fla-Dateien Vorsicht walten zu lassen und Dateien nicht vertraulicher Herkunft nicht mit den besagten Applikationen zu öffnen. Für die kommende Version verspricht Adobe die Beseitigung dieser Sicherheitslücke.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Clubhouse  
3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft

Die Telefonnummern und Kontakte aller Clubhouse-Konten werden wohl im Darknet angeboten. Nummern werden nach ihrer Wichtigkeit eingestuft.

Clubhouse: 3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft
Artikel
  1. iPhone 12: Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus
    iPhone 12
    Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus

    Ein Youtuber nimmt das Apple Magsafe-Akkupack auseinander. Im Video gibt er einen Einblick in die Technik und die Akkuladung des Produktes.

  2. Teilautonomes Fahren: Magna übernimmt Fahrerassistenz-Spezialisten Veoneer
    Teilautonomes Fahren
    Magna übernimmt Fahrerassistenz-Spezialisten Veoneer

    Für insgesamt 3,8 Milliarden US-Dollar will Magna International sein Geschäftsfeld autonome Fahrfunktionen ausbauen und übernimmt Veoneer.

  3. Elon Musk: Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad
    Elon Musk
    Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad

    Elon Musk hat klargestellt, dass es für das Model S und das Model X kein normales Lenkrad mehr geben wird. Das D-förmige Lenkrad ist Pflicht.

heinz e. 22. Mär 2008

als nächstes werden punkbuster und der bundestrojaner in alle adobe-porgs integriert... :D

heinz erhardt 22. Mär 2008

na, zumindest noch ein qualifizierter kommentar, super! - obgleich die anderen natürlich...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% auf Amazon Warehouse • LG 55NANO867NA 573,10€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Amazon: PC-Spiele von EA im Angebot (u. a. FIFA 21 19,99€) • Viewsonic VG2719-2K (WQHD, 99% sRGB) 217,99€ • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /