Abo
  • Services:
Anzeige

Pentax: Dünne Kompaktkamera mit 5fach-Zoom und Touchscreen

Optio V20 erreicht 8 Megapixel Auflösung

Pentax hat mit der Optio V20 eine kompakte Digitalkamera mit 5fach-Zoomobjektiv vorgestellt. Derzeit schwenken einige Hersteller darauf um, auch in die flachen Kameras nicht die üblichen 3fach-Zooms einzubauen. Dabei leidet allerdings die Lichtstärke der Objektive etwas - die Pentax erreicht Anfangsblendenöffnungen von F3,5 bzw. 5,6.

Pentax Optio V20
Pentax Optio V20
Die Sensorauflösung des CCDs mit 1/2,35 Zoll großer Diagonale liegt bei 8 Megapixeln im vergleichsweise konservativen Bereich - die Konkurrenz in Form der Panasonic Lumix FX500 erreicht schon 10 Megapixel.

Anzeige

Die Pentax-Kamera ist 23,5 mm dick - auf der Rückseite sitzt ein 3 Zoll großes Display mit Touchscreen, das eine Auflösung von 230.000 Pixeln liefert. Einen optischen Sucher konnte Pentax bei dieser Displaygröße nicht mehr unterbringen - es ist schlicht kein Platz mehr vorhanden.

Pentax Optio V20
Pentax Optio V20
Eine optische Bildstabilisierungshilfe, wie sie viele andere Hersteller anbieten, hat Pentax bei der Optio V20 nicht eingebaut. Eine Erhöhung der Lichtempfindlichkeit von ISO 80 bis 6.400 ist natürlich auch eine Möglichkeit, zu kurzen Verschlusszeiten zu kommen, die naturgemäß weniger Verwackelungsrisiko bergen. Allerdings besteht die Gefahr, dass die Bilder dadurch stark verrauschen.

Die Kamera-Elektronik kann mit einer Gesichtserkennung aufwarten, die Schärfe- und Belichtungseinstellung auf die erfassten Personen anpasst. Sich bewegende und einmal anfokussierte Objekte soll die Kamera dank einer Objekterkennung und -verfolgung nicht wieder verlieren. Die Videoauflösung liegt mit 640 x 480 Pixeln im unteren Bereich - andere Kameras erreichen hier schon 1.280 x 720 Pixel.

Pentax Optio V20
Pentax Optio V20
Erfreulich groß ist der interne Speicher der Kamera - 51 MByte sind an Bord. Außerdem kann die Kamera mit SD- und SDHC-Speicherkarten erweitert werden. Der Apparat misst 97,5 x 56,5 x 23,5 mm und wiegt leer, d.h. ohne Akku und Speicherkarte, 130 Gramm. Der Akku ist nach Herstellerangaben für rund 200 Bilder gut - danach muss er wieder aufgeladen werden.

Die Pentax Optio V20 soll wird voraussichtlich ab Ende April 2008 zu einem Preis von rund 230,- Euro in den Handel kommen.


eye home zur Startseite
fifi 26. Mär 2008

Die Anfangsbrennweite (6,3-31,5 mm ~ 36-180 mm KB) ist ja nicht so doll - das gehört...

ff55 21. Mär 2008

Ihr amüsiert euch wohl auch königlich darüber, wenn das Reserverad beim Auto nicht auf...

bkx 20. Mär 2008

Kleinere Pixel sorgen aber auch für weniger Dynamikumfang und durch das ungünstigere S/R...

bkx 20. Mär 2008

Die Pentax V20 hat keinen Touchscreen, nur die T-Serie hat Touchscreens bei Pentax!


Produktnews - Neuigkeiten aus der Technik / 21. Mär 2008

PENTAX V20



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Neu-Ulm, Lindau
  2. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, München
  3. Continental AG, Ingolstadt
  4. Deloitte GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, verschiedene Standorte


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 74,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Deutsche Telekom

    Weitere 39.000 Haushalte bekommen heute Vectoring

  2. Musikerkennungsdienst

    Apple erwirbt Shazam

  3. FTTH

    EWE senkt die Preise für seine Glasfaserzugänge

  4. WLAN

    Zahl der Vodafone-Hotspots steigt auf zwei Millionen

  5. Linux-Grafiktreiber

    Mesa 17.3 verbessert Vulkan- und Embedded-Treiber

  6. Gemini Lake

    Intel bringt Pentium Silver mit Gigabit-WLAN

  7. MG07ACA

    Toshiba packt neun Platter in seine erste 14-TByte-HDD

  8. Sysinternals-Werkzeug

    Microsoft stellt Procdump für Linux vor

  9. Forschungsförderung

    Medizin-Nobelpreisträger Rosbash kritisiert Trump

  10. Sicherheit

    Keylogger in HP-Notebooks gefunden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Firmenstreit Google blockiert Youtube auf Amazons Fire TV
  2. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  3. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion

Montagewerk in Tilburg: Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
Montagewerk in Tilburg
Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
  1. Anheuser Busch US-Brauerei bestellt 40 Tesla-Trucks vor
  2. Elon Musk Tesla will eigene KI-Chips bauen
  3. Model S Tesla soll bei Elektroautoprämie geschummelt haben

E-Golf im Praxistest: Und lädt und lädt und lädt
E-Golf im Praxistest
Und lädt und lädt und lädt
  1. Mobilfunk Netzqualität in der Bahn weiter nicht ausreichend
  2. Leserfragen beantwortet Fährt der E-Golf auch bei Gewitter?
  3. Microsoft Sonar überprüft kostenlos Webseiten auf Fehler

  1. Preis-Leistung

    Crass Spektakel | 20:15

  2. Re: Warum hast du einen smarten Lautsprecher?

    nixidee | 20:13

  3. Re: Ein Gerät soll genau das machen, was man ihm...

    ManuPhennic | 20:13

  4. Re: Kundenfreundlichkeit vs. Schwarzfahrangst

    JohnnyDoh | 20:12

  5. Re: Intel Xeon E5-2640 mit 20 Kernen, 40 Threads...

    Seroy | 20:11


  1. 19:10

  2. 18:55

  3. 17:21

  4. 15:57

  5. 15:20

  6. 15:00

  7. 14:46

  8. 13:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel