Abo
  • Services:

AnyDVD kopiert nun auch Blu-ray Discs mit "BD+"

Neues Schutzverfahren ausgehebelt

Laut Angaben des Softwareherstellers SlySoft kopiert deren Windows-Treiber "AnyDVD" zum Auslesen von optischen Medien nun auch mit BD+ geschützte Blu-ray-Titel. Durch die Konzeption von BD+ ist aber nicht sicher, ob das Verfahren damit auf Dauer als geknackt bezeichnet werden kann.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der aktuellen Version 6.4.0.0 der Software "AnyDVD" soll es laut Hersteller SlySoft möglich sein, auch Filme, die mit dem BD+ - Kopierschutzverfahren kodiert sind, auf die Festplatte zu kopieren.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Die Filmindustrie hat das Verfahren für den Schutz von HD-Filmen entwickelt, nachdem die bisherig genutzten AACS-Schlüssel immer häufiger kompromittiert wurden. Entsprechend wurde BD+ auch in die neue Blu-ray-Spezifikation aufgenommen. BD+ läuft in einer virtuellen Java-Maschine, die sich automatisch aktualisieren kann. Das bedeutet, sowohl die Schlüssel als auch das gesamte Schutzverfahren können geändert werden, was das Knacken erschwert.

SlySoft will nun aber einen Weg gefunden haben, die Filme von den Blu-ray Discs auch ohne BD+ auf den Rechner zu transportieren, wo sie dann beliebig weiterverarbeitet werden können. Das bedeutet jedoch nicht, dass BD+ vollständig ausgehebelt werden kann, wie SlySoft selbst zugibt: "Allerdings müssen wir auch einräumen, dass die bis heute erschienenen Blu-ray-Titel die Möglichkeiten von BD+ noch nicht in vollem Umfang ausgeschöpft haben. Zweifellos werden kommende Releases einen veränderten und ausgefeilteren BD+-Schutz haben, doch wir sind bestens darauf vorbereitet und sehen der kommenden Entwicklung eher gelassen entgegen."

SlySoft hat nach eigenen Angaben schon im Oktober 2007 ein Verfahren gegen BD+ gefunden, wollte es aber nicht vor dem Ende des Formatkrieges zwischen HD-DVD und Blu-ray veröffentlichen. Offenbar sind die Kopierschutzknacker der Meinung, dass die Möglichkeit zum Kopieren Einfluss auf die Entscheidung der Kunden zugunsten eines der beiden Formate gehabt haben könnte.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,49€
  2. (-63%) 34,99€
  3. 23,99€
  4. 4,99€

skyk2010 20. Mär 2008

Ich weiß es zwar nicht, aber ich schlage mal Sealand vor: http://www.sealandgov.org...

DarkTranquility 20. Mär 2008

Nimm die PaySafe-Karte. (Die solltest Du allerdings im Laden weder mit ec- noch...

Trolli 20. Mär 2008

ja, du hast eh recht

Der Nordstern 20. Mär 2008

Sehr gut! Jetzt kann man sich endlich auch die neuesten BluRays anschauen. ;) Der Nordstern.

KlausK 20. Mär 2008

Handwerk hat kein Talent? Das Handwerk überlebt überhaupt nur durch Talent. Im...


Folgen Sie uns
       


Odroid Go - Test

Mit dem Odroid Go kann man Doom spielen - aber dank seines ESP32-Mikrocontrollers ist er auch für Hard- und Softwarebastler empfehlenswert.

Odroid Go - Test Video aufrufen
Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  2. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant
  3. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show

    •  /