Abo
  • Services:
Anzeige

EU-Breitbandversorgung teilweise besser als in den USA

19 Millionen neue Breitbandanschlüsse im Jahr 2007

Dänemark, Finnland, die Niederlande und Schweden waren Ende 2007 bei der Breitbandversorgung mit einem Anteil von über 30 Prozent weltweit führend. Dies geht aus dem heute vorgelegten 13. Bericht der Europäischen Kommission über den Stand des Telekom-Binnenmarkts hervor. Deutschland hinkt demnach mit 24 Prozent etwas hinterher, liegt aber über dem europäischen Durchschnitt.

Im Jahr 2007 kamen in der EU 19 Millionen neue Breitbandanschlüsse hinzu, was einem Zuwachs von über 50.000 Privathaushalten pro Tag entspricht. Der Gesamtumsatz des Breitbandsektors wird auf 62 Milliarden Euro geschätzt. Für ganz Europa liegt der Versorgungsgrad derzeit bei 20 Prozent.

Anzeige

Das europäische Regulierungsmodell sei darauf ausgerichtet, den Wettbewerb auf den Telekom-Märkten zu steigern, "und nun sehen wir die ersten Früchte", kommentiert Viviane Reding, die für Telekommunikation zuständige EU-Kommissarin, die Zahlen. Allerdings bleibe noch viel zu tun, denn beispielsweise sei der Wettbewerb beim Zugang zum Festnetz noch immer eingeschränkt: 86,5 Prozent der Kunden erhalten ihn noch immer über die Infrastruktur des etablierten Betreibers. Außerdem betätigen sich nur 30 Prozent der großen Telekom-Unternehmen in der EU auch außerhalb ihres Heimatmarktes, obwohl die Technik an sich keine Grenzen kennt.

Die etablierten Betreiber kontrollieren über 46 Prozent der Breitbandanschlüsse, und in 7 Mitgliedstaaten sogar über 60 Prozent der Breitbandverbindungen. In Zypern, Luxemburg und Finnland liegt der Marktanteil des etablierten Betreibers bei über 70 Prozent. In Deutschland liegt dieser Wert bei knapp 50 Prozent.

Die Mobilfunk-Terminierungsentgelte (MTR) sind zwar 2007 gesunken, es bestehen aber immer noch große Unterschiede in der EU. Das EU-weit höchste Terminierungsentgelt ist zehnmal so hoch wie das niedrigste: 1,9 Cent/Minute in Zypern, 22,4 Cent/Minute in Estland.

Auch die Übertragung der Rufnummern wird in der EU uneinheitlich gehandhabt. In Irland und Malta dauert der Mobilfunk-Betreiberwechsel nur einen Tag, in Italien und der Slowakei dagegen 20 Tage.


eye home zur Startseite
AristokraT 20. Mär 2008

DOCH! Da steht: "Dänemark, Finnland, die Niederlande und Schweden waren Ende 2007 bei...

Youssarian 19. Mär 2008

Eure Straßen haben mehr Häuser als mein Dorf. Daher verfüge ich über die größte...

kuckcuck 19. Mär 2008

jetz weiss ich wie der Vattenfall Öko Strom funktioniert - die haben die Idee geklaut...

Ekelpack 19. Mär 2008

Man soll ja auch nicht zu Resellern gehen... Hat Dir das keiner gesagt?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Odenwald Faserplattenwerk GmbH, Amorbach
  2. operational services GmbH & Co. KG, Sindelfingen
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH, München, Köln oder Berlin


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 229,99€
  2. 449€

Folgen Sie uns
       


  1. U-Bahn

    Telefónica baut BTS-Hotels im Berliner Untergrund

  2. Kabelnetz

    Statt auf Docsis 3.1 lieber gleich auf Glasfaser setzen

  3. Virtuelle Güter

    Activision patentiert Förderung von Mikrotransaktionen

  4. Nervana Neural Network Processor

    Intels KI-Chip erscheint Ende 2017

  5. RSA-Sicherheitslücke

    Infineon erzeugt Millionen unsicherer Krypto-Schlüssel

  6. The Evil Within 2 im Test

    Überleben in der Horror-Matrix

  7. S410

    Getacs modulares Outdoor-Notebook bekommt neue CPUs

  8. Smartphone

    Qualcomm zeigt 5G-Referenz-Gerät

  9. Garmin Speak

    Neuer Alexa-Lautsprecher fürs Auto zeigt den Weg an

  10. Datenrate

    Kunden wollen schnelle Internetzugänge



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

  1. Re: 50MBps

    bombinho | 02:01

  2. Re: Lustig. Aber Telefonkabel ist super?

    486dx4-160 | 01:27

  3. Re: Wegfall bedeutet kein Recht auf...

    486dx4-160 | 01:21

  4. Re: Koaxial steht der Glasfaser in kaum etwas nach

    bombinho | 01:02

  5. Re: Cool

    ML82 | 00:51


  1. 19:09

  2. 17:40

  3. 17:02

  4. 16:35

  5. 15:53

  6. 15:00

  7. 14:31

  8. 14:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel