Abo
  • Services:

Lenny lässt grüßen: Erste Beta von Debian 5.0

Erste Beta des Installers für Lenny

Das Debian-Installer-Team hat eine erste Beta-Version des Installationsprogramms für die kommende Ausgabe 5.0 von Debian GNU/Linux veröffentlicht. Der neue Installer, der für Debian 5.0 alias "Lenny" vorgesehen ist, wartet mit einigen neuen Funktionen und Verbesserungen auf.

Artikel veröffentlicht am ,

Rund elf Monate nach Erscheinen von Debian 4.0 alias "Etch" gibt das Debian-Team eine erste Vorschau auf die kommende Debian-Ausgabe. Diese wird es wieder erlauben, zusätzliche CDs und DVDs bei der Installation einzubinden, z.B. um zusätzlich Sprachpakete zu installieren. Diese Funktion fehlt in Debian Etch und ist vor allem dann hilfreich, wenn bei der Installation keine Verbindung zum Internet besteht.

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, Ratingen
  2. QUNDIS GmbH, Erfurt

Zudem versucht der Installer nun die Systemuhr automatisch via NTP zu stellen, wenn eine Verbindung zum Internet besteht. Dies erfolgt vor dem Neustart, was ein konsistentes System sicherstellen soll, um Probleme mit kryptographischen Funktionen oder bei Dateisystemüberprüfungen zu verhindern.

Das Repository volatile.debian.org kann der neue Installer direkt einbinden, ähnlich wie dies mit security.debian.org geschieht. Darüber hinaus ist es möglich, auf die Nutzung dieser beiden Repositorys explizit zu verzichten.

Auch kann der Installer nun direkt aus Windows heraus gestartet werden, ohne dass dazu BIOS-Änderungen notwendig sind.

SATA-RAID unterstützt der Installer experimentell, so dass Debian auch direkt auf ein solches System installiert werden kann. Als Kernel kommt dabei Linux 2.6.22 zum Einsatz. Die nächste Beta-Version des Debian-Installers soll auf Linux 2.6.24 aufsetzen.

Die Veröffentlichung von Debian GNU/Linux 5.0 alias Lenny ist für September 2008 geplant.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  3. 119,90€

EinHelferlein 23. Mär 2008

Im ersten Link findest du einen Verweis auf: http://www.debian.org/devel/debian...

siduxfan 20. Mär 2008

sidux ist Debian unstable plus ein eigenes Repo mit zusätzlichen Programen ( z. B. sidux...

c&c 20. Mär 2008

klar musst du das.. zumindest einmal ;)

Trolljäger3547 20. Mär 2008

Troll bleibt Troll.


Folgen Sie uns
       


Infiltrator Demo mit DLSS und TAA

Wir haben die Infiltrator Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti mit DLSS und TAA ablaufen lassen.

Infiltrator Demo mit DLSS und TAA Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

    •  /