Abo
  • Services:
Anzeige

Apple stopft 46 Sicherheitslöcher in MacOS X

Ein paar Schwierigkeiten gibt es beim Umgang mit PDF-Dokumenten unter MacOS X 10.5.2: So ist es möglich, dass beim Speichern oder Drucken eines verschlüsselten PDF-Dokuments der Passwortschutz ausgehebelt wird. Das kann sowohl beim Passwortschutz einer PDF-Datei selbst passieren als auch beim Drucken über das Netzwerk. Bei Letzterem können sogar die Daten des Zugangs zum eigenen Betriebssystem offengelegt werden, sofern für das Drucken eine Benutzeranmeldung notwendig ist. Auch der Podcast Producer hat so seine Probleme mit dem Umgang von Passwörtern. Der Vorgänger MacOS X 10.4 ist davon nicht betroffen.

Anzeige

Ebenfalls nur unter der Version 10.5 soll der Umgang mit dem UDF-Dateisystem problematisch sein. Ein entsprechend zusammengestelltes Disk Image kann das Betriebssystem abstürzen lassen. Als Sicherheitslücke zählt Apple auch eine falsche Übersetzung der Firewall, die Nutzer betrifft, die MacOS X in der deutschen Sprache nutzen und die damit für sicherheitsrelevante Verwirrung sorgen könnte.

Nur die Server-Variante von MacOS X ist von der folgenden Lücke betroffen: Der bei MacOS X 10.4 und 10.5 mitgelieferte ClamAV-Virenscanner soll gleich mehrere Schwachstellen haben, von denen Apple nur die gefährlichsten nennt. So ist es unter anderem möglich, über eine Schwachstelle im Virenscanner fremden Code und damit Schadsoftware in das System einzuschleusen.

Weitere Details zu den zusammengezählt immerhin 46 beschriebenen Sicherheitslücken finden sich im Apple-Dokument 307562. Die jeweils beschriebenen Lücken enthalten teils weitere, meist kleinere Probleme. Es empfiehlt sich, das Sicherheitsupdate möglichst bald einzuspielen.

Das Sicherheitsupdate 2008-002 wird in der Regel über die Software-Aktualisierung vom Betriebssystem angeboten. Alternativ stehen verschiedene Downloads für MacOS X 10.4.11 und MacOS X 10.5.2 auf den Download-Seiten von Apple zur Verfügung. Das Update ist je nach Architektur zwischen 50 und 110 MByte groß und gilt auch für die Server-Varianten von MacOS X.

 Apple stopft 46 Sicherheitslöcher in MacOS X

eye home zur Startseite
AndreasK 25. Mär 2008

http://www.macports.org/ AndreasK

Troll-Hasser 20. Mär 2008

Damit fachlich ahnungslose Vollidioten wie du sich über was aufregen können

Troll-Hasser 20. Mär 2008

Sonst keine Sorgen? DU DÄMLICHER SAUTROTTEL "ließt" *lol* aber vorher den Oberlehrer...

Troll-Hasser 19. Mär 2008

Lass die Drogen dann postest du den selben Dreck nicht xfach Windows interessiert keien...

dersichdenwolft... 19. Mär 2008

Sollte der unteschichtenfahnder hier nicht langsam anschlagen? Oder ist er noch mit sich...


Computerhilfen.de / 19. Mär 2008

Apple Sicherheitsupdate für 10.4 und 10.5



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. T-Systems International GmbH, München, Hamburg, Darmstadt, Bonn
  3. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  4. Jetter AG, Ludwigsburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 649,00€
  2. 829,00€ + 5,99€ Versand
  3. 18,99€ statt 39,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  2. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  3. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedated

  4. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  5. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  6. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  7. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  8. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  9. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  10. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Breitbandausbau auf Helgoland: Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
Breitbandausbau auf Helgoland
Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
  1. Provider Dreamhost will keine Daten von Trump-Gegnern herausgeben
  2. Home Sharing Airbnb wehrt sich gegen Vorwürfe zu Großanbietern
  3. Illegale Waffen Migrantenschreck gibt es wieder - jetzt als Betrug

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  2. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

  1. Re: später werden wir gar keine eigenen Autos...

    azeu | 14:57

  2. Re: Das ist nicht die Aufgabe des Staates

    devarni | 14:50

  3. Re: Ich bin für die zwangsweise Verlegung der...

    Prinzeumel | 14:49

  4. Re: Sinn

    Friedhelm | 14:42

  5. Re: "Terroranschlag"

    Ach | 14:37


  1. 14:38

  2. 12:42

  3. 11:59

  4. 11:21

  5. 17:56

  6. 16:20

  7. 15:30

  8. 15:07


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel