• IT-Karriere:
  • Services:

Google-Karten mit eigenen Informationen versehen

Von Nutzern erstellte Inhalte für jedermann sichtbar

Google hat eine Funktion für seinen Browser-Kartendienst Maps vorgestellt, die es dem angemeldeten Nutzer ermöglicht, selbst Standortinformationen einzupflegen. Dafür ist ein Google-Konto erforderlich.

Artikel veröffentlicht am ,

Zunächst wird der gewünschte Kartenausschnitt angesteuert und dann mit der Funktion "Ort zur Karte hinzufügen" ein Pin auf der Karte auf den entsprechenden Punkt gesetzt. In einem Fenster kann entweder eine Adresse samt Hausnummer eingegeben oder die Platzierung vollkommen manuell vorgenommen werden. Die Infos können von anderen Nutzern gesehen werden.

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. Medion AG, Essen

Später sollen auch Daten wie Fotos, Wetterinformationen oder Routen öffentlicher Verkehrsmittel von den Nutzern selbst angelegt werden können. Noch konnte Golem.de bei einem kurzen Test allerdings in Deutschland keine Kartenmarkierungen setzen - in den USA ist dies hingegen schon jetzt problemlos möglich.

Wann die Funktion auf Deutschland ausgeweitet wird, ist derzeit nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,99€
  2. (u. a. Star Wars: Knights of the Old Republic II - The Sith Lords für 1,99€, Star Wars Empire at...
  3. 8,49€

1st1 20. Mär 2008

Es waren TomToms, aber auch Garmin, Navigon, ein Medion und mein Navman wollte auch da...

Mensch 19. Mär 2008

Hey, dieser Googlekraken comment hat ja sogar Inhalt. Und ich stimme dir zu.

Devon J. 19. Mär 2008

Da sieht man mal wieder dass einige NULL Ahnung vom Internet haben, hauptsache schön...

lbs 19. Mär 2008

Die meisten Geschäfte/Lokale sind schon drin, und wenn noch was fehlt, kann man das...

new_media_junkie 19. Mär 2008

Habe mich auch schon gewundert was daran neu sein soll, Fotos, eigene Strecken und...


Folgen Sie uns
       


Playstation 5 ausgepackt

Im Video packt Golem.de aus: Nämlich die Playstation 5 von Sony.

Playstation 5 ausgepackt Video aufrufen
20 Jahre Wikipedia: Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt
20 Jahre Wikipedia
Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt

Noch nie war es so einfach, per Wikipedia an enzyklopädisches Wissen zu gelangen. Doch scheint es viele Menschen gar nicht mehr zu interessieren.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Desktop-Version Wikipedia überarbeitet "klobiges" Design

USA: Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
USA
Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören

Github wirft einen Juden raus, der vor Nazis warnt, weil das den Betrieb stört. Das ist moralisch verkommen - wie üblich im Silicon Valley.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. CES 2021 So geht eine Messe in Pandemie-Zeiten
  2. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona
  3. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077

CPU und GPU vereint: Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde
CPU und GPU vereint
Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde

Mit Lauchgemüse und Katzen-Kernen zu Playstation und Xbox: Wir blicken auf ein Jahrzehnt an Accelerated Processing Units (APUs) zurück.
Ein Bericht von Marc Sauter


      •  /