Abo
  • Services:

Neue Version von Suns Desktop-Virtualisierung

Virtual Desktop Infrastructure kann mit Lösungen von Drittanbietern umgehen

Sun hat seine "Virtual Desktop Infrastructure Software" (VDI) in der Version 2.0 vorgestellt. Damit sollen sich virtuelle Desktop-Sessions auf einem beliebigen Betriebssystem - Windows XP/Vista, Linux, MacOS X, Solaris oder Windows Mobile - realisieren lassen.

Artikel veröffentlicht am ,

Neu dabei ist der Sun Virtual Desktop Connector, der eine nahtlose Integration von Drittanbieter-Virtualisierungslösungen innerhalb der Infrastruktur des Unternehmens erlauben soll. So kann VDI unter anderem zusammen mit VMware Infrastructure 3 eingesetzt werden, wobei VMware die Auslieferung der virtuellen Windows-Maschinen übernimmt.

Stellenmarkt
  1. comemso GmbH, Ostfildern
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

Zudem soll die Software einen geräteunabhängigen Zugang über fast jede Netzwerkverbindung bieten, ohne dass Software auf den einzelnen Systemen installiert werden muss. Administratoren können dabei zwischen eher individuell gestalteten virtuellen Maschinen mit Windows XP Professional oder Windows Vista oder eher traditionellen Thin-Client-Lösungen auf Basis von Windows Terminal Services oder auf Unix-Basis wählen. Auf Client-Seite können die Sun-Ray-Display-Clients eingesetzt werden.

Die Sun VDI Software 2.0 ist Teil von Suns xVM getaufter Virtualisierungslösung, kostet 100,- Euro pro Benutzer und kann ab sofort in einer kostenlosen Testversion unter sun.com heruntergeladen werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 20€ Steam-Guthaben geschenkt bekommen
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. und 4 Spiele gratis erhalten

föhn 08. Aug 2008

wenn du nicht mal verstanden hast was der unterschied der beiden ist...

- 19. Mär 2008

Nein


Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /