• IT-Karriere:
  • Services:

Congstar senkt den Preis für seine Handyflatrate

Flatrate in einzelne Handynetze für 15 Euro

Congstar senkt die Preise für verschiedene Flatrates: Die Flatrates ins Netz von T-Mobile oder Vodafone sollen in Zukunft um fünf Euro billiger werden. Eine echte Flatrate für Gespräche in die Netze von T Mobile, O2, E-Plus und Vodafone soll für 69,95 Euro zu haben sein. Festnetztelefonate kosten allerdings extra.

Artikel veröffentlicht am , yg

Verlangte die Telekom-Tochter Congstar für die Flatrate in das Netz von T-Mobile oder Vodafone bislang 19,99 Euro, so sinkt der Preis nun auf 14,99 Euro. Dafür kann der Nutzer in ein Handynetz seiner Wahl ohne zeitliche Begrenzung telefonieren. Die komplette Flatrate für Telefonate in alle Mobilfunknetze sinkt von 79,95 Euro auf 69,95. Für weitere 4,99 Euro gibt es auch noch die Flatrate von Congstar zu Congstar dazu, da Telefonate innerhalb des Netzes in der großen Flatrate nicht inbegriffen sind. Telefoniert wird im Mobilfunknetz von T-Mobile.

Stellenmarkt
  1. Modis GmbH, Ulm
  2. Vorwerk & Co. KG, Wuppertal

Vodafone will seinen Kunden eine entsprechende Flatrate ab 21. April 2008 für 79,95 Euro anbieten. Sie deckt neben den vier Mobilfunknetzen auch die Gespräche ins deutsche Festnetz ab. Bereits seit Anfang März gibt es bei T-Mobile eine Flatrate in alle Netze inklusive Festnetz für ebenfalls 79,95 Euro.

Zudem soll bei Congstar ab dem 18. März 2008 die Abfrage der Mailbox im Inland kostenlos sein. Einige Wettbewerber haben schon länger auf diese Gebühren verzichtet. Alle Sprechflats, wie Congstar seine Flatrates bezeichnet, haben keine Mindestvertragslaufzeit, die Preisänderungen gelten ab sofort für Neu- sowie für Bestandskunden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

Horst Müller 03. Apr 2008

Echt wahr! ich denke, dass der Tarif deswegen nicht kommt, weil sonst keiner mehr den...

Mobilbox... 19. Mär 2008

Dafür kosten Anrufe zur Mobilxbox 18 Cent - tolle Flat !!!

jawohlia 19. Mär 2008

der alten simply-card postpaid tarif (den ich noch habe) taktet 60/1. aber die neuen...

cdg 18. Mär 2008

that's what we need (ok erstmal nur ich) dann komme ich rüber. Und bitte keine...


Folgen Sie uns
       


Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie man mit DeepFaceLab arbeitet.

Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial Video aufrufen
Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
    Netzwerke
    Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

    5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
    Eine Analyse von Elektra Wagenrad

    1. Rechenzentren 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
    2. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
    3. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

    Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
    Sendmail
    Software aus der digitalen Steinzeit

    Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
    Eine Analyse von Hanno Böck

    1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
    2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
    3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

      •  /