Abo
  • Services:

EA verstärkt Engagement bei Werbung in Spielen

Zusammenarbeit mit Microsoft-Tochterunternehmen Massive ausgebaut

Seit zwei Jahren schon kooperiert Electronic Arts bei der Werbung in seinen Spielen mit Massive. Jetzt wird die Zusammenarbeit mit der Microsoft-Tochter ausgeweitet. Erklärtes Ziel: mehr In-Game-Advertising etwa in kommenden Ausgaben der Sportspielreihen NHL oder Fifa.

Artikel veröffentlicht am ,

Die In-Game-Vermarkter von Massive bekommen künftig deutlich früher und tiefer Einblick in die Entwicklung etwa der EA-Sportspiele. Damit soll der Verkauf von Werbung besser planbar werden als bislang, was insbesondere bei der Akquisition von Markenartiklern und deren oft langfristig vergebenen Werbebudgets hilft.

Stellenmarkt
  1. über Dr. Richter Heidelberger GmbH & Co. KG, Großraum Stuttgart
  2. ASK Chemicals GmbH, Hilden

Bereits seit eineinhalb Jahren arbeitet Electronic Arts mit Massive zusammen. Die frisch erweiterte, weltweit gültige und auf zwei Jahre angelegte Vereinbarung ermöglicht es der Microsoft-Tochter, Reklame in den Xbox-360-Versionen der nächsten beiden EA-Sportspiel-Jahrgänge zu platzieren. Betroffen sind Titel wie Madden NFL, NBA Live und NHL. Massive darf auch Werbung in den Xbox-Fassungen der Need-for-Speed- und Burnout-Reihen sowie in der Mehrheit von EAs PC-Titeln verkaufen.

Die 100-prozentige Microsoft-Tochter Massive ist unter anderem zuständig für die Werbung in allen Spielen des Xbox-Netzwerks. Konkurrent Sony Computer Entertainment America hatte für seine Aktivitäten in Sachen PlayStation-In-Game-Advertising im Herbst 2007 einen eigenen Geschäftsbereich mit dem Namen Network Advertising gegründet.

Golem.de sprach erst vor kurzem ausführlich mit dem Branchenexperten Christian Gaca zum Thema In-Game-Advertising.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Life is Strange Complete Season 3,99€, Deus Ex: Mankind Divided 4,49€)
  2. (-62%) 11,50€
  3. für 2€ (nur für Neukunden)

Goox 18. Mär 2008

Wer den EA-Mist kauft, hats nicht anders verdient - basta!!

klama 18. Mär 2008

Ich auch nich. Dann sauge ich mir die scheisse halt.

Köln zieht zu... 18. Mär 2008

dann muss es aber auch ne werbefreie version von dem elektronikkunst-schrott geben...

FranUnFine 18. Mär 2008

Ubisoft und EA womöglich.^^ Von EA gibt's für lau nur Battlefield Heroes (?).

monstakind 18. Mär 2008

ich bin zwar jetzt nicht der Queen-Fan vor dem Herrn, aber das, was OBI mit dem Song...


Folgen Sie uns
       


Anno 1800 angespielt

Anno 1800 in der Vorschau: Wir konnten Blue Bytes Aufbautitel einige Zeit lang spielen, genauer gesagt, bis einschließlich der dritten von fünf Zivilisationsstufen. Anno 1800 orientiert sich mehr an Anno 1404 und nicht an den in der Zukunft angesiedelten direkten Vorgängern.

Anno 1800 angespielt Video aufrufen
Raspberry Pi: Spieglein, Spieglein, werde smart!
Raspberry Pi
Spieglein, Spieglein, werde smart!

Ein Spiegel, ein ausrangierter Monitor und ein Raspberry Pi sind die grundlegenden Bauteile, mit denen man sich selbst einen Smart Mirror basteln kann. Je nach Interesse können dort dann das Wetter, Fahrpläne, Nachrichten oder auch stimmungsvolle Bilder angezeigt werden.
Eine Anleitung von Christopher Bichl

  1. IoT mit LoRa und Raspberry Pi Die DNA des Internet der Dinge
  2. Bewegungssensor auswerten Mit Wackeln programmieren lernen
  3. Raspberry Pi Cam Babycam mit wenig Aufwand selbst bauen

Karma-Spyware: Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten
Karma-Spyware
Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten

Eine Spionageabteilung im Auftrag der Vereinigten Arabischen Emirate soll die iPhones von Aktivisten, Diplomaten und ausländischen Regierungschefs gehackt haben. Das Tool sei wie Weihnachten gewesen, sagte eine frühere NSA-Mitarbeiterin und Ex-Kollegin von Edward Snowden.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Update O2-Nutzer berichten über eSIM-Ausfälle beim iPhone
  2. Apple iPhone 11 soll Trio-Kamerasystem erhalten
  3. iPhone mit eSIM im Test Endlich Dual-SIM auf dem iPhone

Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
Mac Mini mit eGPU im Test
Externe Grafik macht den Mini zum Pro

Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
  2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

    •  /