• IT-Karriere:
  • Services:

Acid3-Test passt sich Browsern an

Extrapunkt für Webkit und Internet Explorer 8

Der Acid3-Test beinhaltete einen Einzeltest, der von keinem der Browser bestanden wird und auch nicht bestanden werden soll. Das Hauptproblem: Will ein Browser den Test bestehen, besteht die Gefahr, dass zahlreiche Webseiten nicht mehr richtig angezeigt werden können.

Artikel veröffentlicht am ,

Aufgefallen ist das falsche Verhalten der Browser durch einen Fehlerbericht des Webkit-Projekts, der sich mit einem Teil des Einzeltest 73 des Acid3-Tests näher beschäftigt. Die Rendering-Engine, die auch Safari benutzt, besteht diesen Test nicht.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. BÄKO München Altbayern und Schwaben eG, Taufkirchen

Der Test selbst versucht über verschachtelte JavaScript-click-events auf einem HTML-Element zu einem Ergebnis zu kommen. Sowohl Firefox, Safari als auch der Internet Explorer sollen ihre Browser jedoch vor einer Endlosschleife durch eine Rekursion frühzeitig schützen, Opera hingegen soll nur um die 50 Durchläufe erlauben. Durch die Begrenzung soll die Darstellung einiger beliebter Seiten nicht gefährdet werden.

Besonders problematisch ist anscheinend die Fehlerbehandlung. In Test-Builds von Webkit soll das Behandeln des Fehlers rund drei Sekunden gedauert haben. Für Mobilgeräte würde sich dies wegen ihrer beschränkten Rechenleistung für den Nutzer wie ein Absturz anfühlen.

Da der Fall zudem nicht in HTML 5 definiert ist, wurde das Verhalten der Browser auch in der WHAT-WG-Mailingliste angesprochen. Nach Möglichkeit soll der kommende HTML-5-Standard das Szenario genauer definieren und sich an die derzeitige Praxis der Browserhersteller annähern.

Kurz nachdem das Thema auf der Mailingliste zur Sprache kam und sich das Webkit-Team dazu entschloss, an der Webkit-Engine wegen der Probleme nichts zu ändern, hat Ian Hickson, der Entwickler des Acid3-Tests, den entsprechenden Teil des Test 73 entfernt.

Als Nebeneffekt erreicht das Webkit-Projekt nun ohne zusätzliche Entwicklungsarbeit 93 von 100 Punkten des Acid3-Tests und liegt damit deutlich vor allen anderen Browsern. Erfreut dürfte auch das Team des Internet Explorers sein. Die aktuelle IE-8 Beta erreichte im Test nun 18 statt zuvor 17 Punkte. Damit bleibt der Interner Explorer jedoch weiterhin und mit großem Abstand das Schlusslicht der sich in Entwicklung befindlichen Browser.

Auch andere Browser dürften sich jetzt etwas anders verhalten. So erreichte der Opera-Build 9745 vom Januar 2008 nun 61 statt zuvor 57 Punkte. Die derzeitige Acid3-Topliste verliert damit derzeit ihre Gültigkeit, bis alle Browser neu getestet wurden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 44,99€ (Bestpreis)
  2. (u. a. The Surge 2 für 42,99€, Trackmania 2: Stadium für 5,99€, Fallout: New Vegas Ultimate...
  3. (aktuell u. a. Netgear Pro Safe JGS524Ev2 Switch für 103,90€, Hasbro Nerf N-Strike für 36...
  4. (u. a. Samsung RU7419 (43 Zoll) für 329€, Samsung RU7409 (50 Zoll) für 449€, Samsung RU8009...

boemer 27. Mär 2008

Wie lange ist der neue 9.50 schon beta? Das ist auch schon jahren oder? Das die irgendwie...

Pot 18. Mär 2008

hihihi, nice... :D

Holly 18. Mär 2008

Nein, das nennt man Wahrheit. Das Kryptonit der Trolle.

Hirntumor 18. Mär 2008

dito


Folgen Sie uns
       


Looking Glass Holo-Display angesehen (CES 2020)

Der Looking Glass 8K ist ein Monitor, der mittels Lichtfeldtechnologie 3D-Inhalte als Hologramm anzeigen kann. Golem.de hat sich das Display auf der CES 2020 genauer angeschaut.

Looking Glass Holo-Display angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer
  2. Männer und Frauen in der IT Gibt es wirklich Chancengleichheit in Deutschland?
  3. HR-Analytics Weshalb Mitarbeiter kündigen

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

    •  /