Abo
  • Services:

Hand-Textscanner schlägt bei Google nach

Dixau kostet rund 60,- Euro

Das koreanische Unternehmen Unichal hat mit dem Dixau einen kleinen Handscanner für den PC entwickelt, der einzelne Wörter einliest und nach einer Texterkennung bei Wikipedia, Google oder einer anderen Suchmaschine seine Bedeutung nachschlagen kann. Per Sprachausgabe kann auch gleich noch die korrekte Aussprache gelernt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Unichal Dixau
Unichal Dixau
Das Dixau sieht aus wie eine miniaturisierte Leselampe und ist ohne seine ausklappbare Kamera ungefähr handtellergroß. Es wird per USB mit dem Rechner verbunden und bietet eine durchsichtige Anlegehilfe, mit der die gewünschte Textzeile leicht angesteuert werden kann.

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf

Der Hersteller empfiehlt es beispielsweise beim Lesen von Fachliteratur, aber auch bei fremdsprachlichen Texten. Es erspart den Aufruf einer Suchmaschine sowie das Abtippen der gesuchten Wörter in einen Webbrowser und soll dazu ermutigen, häufiger einen Begriff nachzuschlagen als ihn nur zu überlesen.

Per Knopfdruck beginnt der Scan- und danach der Erkennungsvorgang. Der Anwender kann einstellen, was mit dem erkannten Text gemacht wird und ob er als PDF zusätzlich auf dem PC landen soll. Die mitgelieferte Software läuft nur unter Windows XP und Vista.

Das Unichal Dixau misst 76 x 83 x 43 mm und wird derzeit nur in Korea angeboten. Der Textscanner soll inklusive Software umgerechnet rund 60,- Euro kosten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. Für 150€ kaufen und 75€ sparen
  2. (heute u. a. Aerocool P7-C1 Pro 99,90€, Asus ROG-Notebook 949,00€, Logitech G903 Maus 104,90€)

Siga 19. Mär 2008

Genau so automatisch wie das beschriebene Gerät: Per USB am angeschlossenen PC: "Das...

Rumpelstilzchen 18. Mär 2008

Die gezeigte Lösung ist viel ergonomischer, und selbst wenn Du schnell jun fehlerfrei...

super 18. Mär 2008

herrlich sinnloser kommentar ^^

ock. OCK! 18. Mär 2008

...


Folgen Sie uns
       


Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 1)

Michael zeigt alle Jahreszeiten und Spielmodi in Forza Horizon 4.

Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 1) Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  2. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt
  3. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen

    •  /