Abo
  • Services:

BenQ mit 6 cm dünnem 24-Zoll-Display

V2400W für Designfreunde

BenQ hat mit dem V2400W ein neues Breitbild-Display mit einer Diagonale von 24 Zoll vorgestellt, das mit einer Gehäusestärke von 6 cm an der dicksten Stelle besonders flach ausfallen soll. Das Design ist asymmetrisch - der Fuß ist nicht etwa mittig, sondern leicht rechts angeordnet.

Artikel veröffentlicht am ,

BenQ V2400W
BenQ V2400W
Der BenQ V2400W bietet eine Auflösung von 1.920 x 1.200 Pixeln und kann über HDMI Videos mit 1080p abspielen. Außerdem sind ein VGA- und ein DVI-D-Eingang sowie ein Kopfhöreranschluss vorhanden. Das dynamische Kontrastverhältnis des Panels gibt der Hersteller mit maximal 4.000:1 an - das typische Kontrastverhältnis wird jedoch mit nur 1.000 zu 1 beziffert. Die Reaktionszeit wird mit 2 ms für den Grauwechsel angegeben.

Stellenmarkt
  1. Münchner Verkehrs- und Tarifverbund GmbH (MVV), München
  2. Hannover Rück SE, Hannover

BenQ V2400W
BenQ V2400W
Der V2400W ist BenQs erstes Gerät mit dem sogenannten "Kinergy Design", das mit stark gewölbten Gehäusen und unkonventionellen Lösungen wie dem asymmetrisch angeordneten und gestalteten Fuß gegen die Konkurrenz antreten, die derzeit oft auf klavierlackschwarze, hochglänzende Oberflächen setzt.

BenQ will den V2400W in Asien ab Ende März 2008 auf den Markt bringen und in Europa und Nordamerika ab April. Preisinformationen liegen noch nicht vor.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Irgendwer 16. Jun 2008

Hab ihn nun endlich bekommen. Und ich muss sagen, ich bin begeistert. Selbst DVDs sehen...

RuhmWolf 19. Mär 2008

Religion ist die perfekte Bezeichnung; muss ich mir merken :)

Ass/rock 18. Mär 2008

Hat BensQ jemals ein Nicht-TN-Panel angeboten?

cH40z-Lord 18. Mär 2008

Hmm, da magst du vielleicht Recht haben. Man erinnere sich nur an die Deutsche Post...

Leo Nardo 18. Mär 2008

Eine bevorzugte Hand zu haben, bedeutet nicht, daß die jeweils andere gar nicht zu...


Folgen Sie uns
       


Analyse zum Apple-Event - Golem.de live

Die Golem.de-Redakteure Tobias Költzsch und Michael Wieczorek besprechen die drei neuen iPhones und die Neuerungen bei der Apple Watch 4.

Analyse zum Apple-Event - Golem.de live Video aufrufen
Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Comcast Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft
  2. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden
  3. Sky Ticket TV Stick Sky verteilt Streamingstick de facto kostenlos

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

    •  /