Abo
  • Services:
Anzeige

Wine 1.0 steht vor der Tür

Release für den 6. Juni 2008 geplant

Das Wine-Projekt hat für den 6. Juni 2008 die Version 1.0 seines Windows-API für Linux angekündigt. Damit würde nach rund 15 Jahren Entwicklungsarbeit Wine 1.0 erscheinen.

Wine - Windows-Applikationen unter Linux
Wine - Windows-Applikationen unter Linux
Derzeit gibt es keine größeren Bugs, die einer Veröffentlichung von Wine 1.0 entgegenstehen und auch die für Wine 1.0 festgelegten Release-Kriterien sind seit kurzem erfüllt. Diese legen fest, dass mit Wine 1.0 die vier Programme Photoshop CS2, Microsoft Powerpoint Viewer 97 und 2003, Word Viewer 97 und 2003 sowie Excel Viewer 97 und 2003 nutzbar sind.

Anzeige

Das bedeutet nicht, dass mit Wine nur diese vier Windows-Applikationen unter Linux laufen, aber lediglich diese vier werden ausführlich getestet, da dies einen enormen Aufwand darstellt. Die Applikationsdatenbank des Wine-Projekts zählt 1.227 Windows-Applikationen, die sich damit unter Linux nutzen lassen.

Wine - Windows-Applikationen unter Linux
Wine - Windows-Applikationen unter Linux
Damit könnte Wine zu seinem 15. Geburtstag in der Version 1.0 erscheinen, der allerdings nicht konkret festgelegt wurde. Erstmals kündigte Dan Dulitz am 1. Juni 1993 an, dass er an etwas wie Wine arbeitet, am 8. Juli 1993 wurde ein erstes Changelog veröffentlicht. Da es keinen festen Termin gibt, will das Wine-Team an seinem 14-täglichen Release-Rhythmus festhalten, wonach Wine 1.0 am 6. Juni 2008 erscheinen würde. Klappt das nicht, soll die Veröffentlichung am 20. Juni 2008 oder 4. Juli 2008 erfolgen.

Allerdings wird das Erscheinen von Wine 1.0 auf die Weiterentwicklung keinen großen Einfluss haben, denn diese soll wie gehabt weiterlaufen, die neue Entwicklerversion wird dann die Nummer 1.1.0 tragen.

Aktuelle Versionen von Wine stehen unter winehq.org zum Download bereit.


eye home zur Startseite
Lord_Pinhead 21. Mär 2008

Nein, in beiden Systemen muss man über den HAL bzw. Kernel, da ist kein Direktzugriff...

debianer 21. Mär 2008

Ich hab keinen genau einen Gig ram und bin nicht gewillt mir erst irgend eine Windows...

Nath 20. Mär 2008

Schon ziemlich peinlich für Golem... aber Heise ist bei sowas auch nicht besser.

Finn Mark 19. Mär 2008

Linux sieht nach Spass aus :-)

johnson 18. Mär 2008

irgendwie müssen die ja endlich mal Dos loswerden



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BODYCOTE Deutschland GmbH, Düsseldorf
  2. BAGHUS GmbH, München
  3. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  4. flexis AG, Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. 28,99€
  2. 189,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Arrow Launcher 3.0

    Microsofts Android-Launcher braucht weniger Energie und RAM

  2. Die Woche im Video

    Angeswitcht, angegriffen, abgeturnt

  3. Hardlight VR Suit

    Vibrations-Weste soll VR-Erlebnis realistischer machen

  4. Autonomes Fahren

    Der Truck lernt beim Fahren

  5. Selektorenaffäre

    BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben

  6. Kursanstieg

    Bitcoin auf neuem Rekordhoch

  7. Google-Steuer

    Widerstand gegen Leistungsschutzrecht auf EU-Ebene

  8. Linux-Kernel

    Torvalds droht mit Nicht-Aufnahme von Treibercode

  9. Airbus A320

    In Flugzeugen wird der Platz selbst für kleine Laptops knapp

  10. Urheberrecht

    Marketplace-Händler wegen Bildern von Amazon bestraft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

Bundesnetzagentur: Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
Bundesnetzagentur
Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
  1. My Friend Cayla Eltern müssen Puppen ihrer Kinder zerstören
  2. Matoi Imagno Wenn die Holzklötzchen zu dir sprechen
  3. Smart Gurlz Programmieren lernen mit Puppen

  1. Re: Panamera ist schon eine perverse Karre

    neocron | 19:04

  2. Re: Hätte Windows Phone so ausgesehen, wäre es...

    ArcherV | 18:58

  3. Re: Anscheinend gibt es keine gesetzlichen Vorgaben.

    picaschaf | 18:41

  4. Re: Gibt es schon Atteste für 2m Menschen?

    ChMu | 18:38

  5. Re: 2-2-Konfiguration

    ChMu | 18:34


  1. 11:57

  2. 09:02

  3. 18:02

  4. 17:43

  5. 16:49

  6. 16:21

  7. 16:02

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel