Abo
  • Services:
Anzeige

CCC moniert fehlenden Datenschutz bei der Gesundheitskarte

gematik: Kein flächendeckender Rollout 2008

Die elektronische Gesundheitskarte (eGK) sollte bereits vor zwei Jahren eingeführt werden. Für die Bundesregierung ist sie ein Prestigeprojekt ihrer Hightech-Strategie. Der Chaos Computer Club warnt jedoch vor der Einführung wegen gravierender Sicherheits- und Datenschutzmängel.

Der Chaos Computer Club (CCC) kritisiert den Start der Gesundheitskarte ohne Sicherheitsinfrastruktur, der unter dem Gesichtspunkt des Datenschutzes bedenklich ist. Die Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte (gematik) könne lediglich "ein theoretisches Konzept für die Gesundheitskarte" vorweisen, so der CCC.

Anzeige

"Es werden neue riesige Datenberge angehäuft, ohne dass das Sicherheitskonzept zum Zugriff auf die medizinischen Daten bisher erprobt wurde. Ein Feldtest des Kommunikationssystems konnte aufgrund der fehlenden Ausschreibung gar nicht erfolgen. Jede Softwareklitsche leistet da bessere Arbeit, obwohl diese nicht über ein Milliardenbudget verfügen", kritisiert CCC-Sprecher Dirk Engling.

Die Hacker warnen deshalb "vor der Einführung der elektronischen Gesundheitskarte, da notwendige Feldtests zur Evaluierung aufgrund der Fehlplanung nicht wie vorgesehen durchgeführt werden, sondern die unkalkulierbaren Risiken und Nebenwirkungen des Experiments ab April von den Patienten und den Angehörigen der Heilberufe getragen werden."

Nach Angaben von gematik-Sprecher Daniel Poeschkens handelt es sich bei dem im zweiten Quartal 2008 beginnenden Test in der Region Nordrhein lediglich um einen "Offline-Test in der Arztpraxis". Dabei erhalten die teilnehmenden Praxen ein Kombilesegerät, mit dem sowohl die eGK als auch die aktuelle Krankenkassenkarte gelesen werden kann, sowie die passende Software. Im vierten Quartal 2008 sollen dann die ersten Gesundheitskarten an die Patienten ausgeliefert werden. Ein flächendeckendes Rollout werde es im Jahr 2008 jedoch nicht geben, so Poeschkens.

Poeschkens betonte gegenüber Golem.de, dass bei diesem so genannten Release 1 noch keine der so genannten Telematik-Funktionen zum Einsatz kommen. Diese sind erst für Release 2 Anfang 2009 geplant. Für die entsprechende Sicherheitsinfrastruktur läuft derzeit die Ausschreibung. Onlinetests werden im weiteren Verlauf des Jahres 2009 durchgeführt, so Poeschkens.

Die Bundesregierung ging kürzlich in einer Antwort auf eine kleine Anfrage der FDP auf die Datensicherheit der eGK ein. Sie verwies dabei auf einen Artikel des schleswig-holsteinischen Datenschutzbeauftragen Thilo Weichert im Deutschen Ärzteblatt (Heft 6 vom 8. Februar 2008). Dort komme Weichert "zu dem Ergebnis, dass die elektronische Gesundheitskarte geradezu als Modellvorhaben angesehen werden kann, bei dem die Anforderungen des informationellen Selbstbestimmungsrechts vorbildlich umgesetzt werden", so die Regierung.


eye home zur Startseite
michaelaUNDbenrd 04. Mai 2008

vor allen dingen.... mal ein beispiel von vielen: wer will zu einem zahnarzt gehen und...

kenner 18. Mär 2008

Der Technikstand ist übrigens mittlerweile bei 64KB. Deshalb sollen die ganzen Daten ja...

jkr2k1 18. Mär 2008

Vielleicht sollte der CCC "back to the roots" und die eGKarte hacken. Erst wenn Jeder...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart
  2. Daimler AG, Stuttgart
  3. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  4. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Schweinfurt


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 74,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. FTTH

    EWE senkt die Preise für seine Glasfaserzugänge

  2. WLAN

    Zahl der Vodafone-Hotspots steigt auf zwei Millionen

  3. Linux-Grafiktreiber

    Mesa 17.3 verbessert Vulkan- und Embedded-Treiber

  4. Gemini Lake

    Intel bringt Pentium Silver mit Gigabit-WLAN

  5. MG07ACA

    Toshiba packt neun Platter in seine erste 14-TByte-HDD

  6. Sysinternals-Werkzeug

    Microsoft stellt Procdump für Linux vor

  7. Forschungsförderung

    Medizin-Nobelpreisträger Rosbash kritisiert Trump

  8. Sicherheit

    Keylogger in HP-Notebooks gefunden

  9. IBM AC922

    In Deep Learning schlägt der Power9 die X86-Konkurrenz

  10. FTTH

    Telekom kündigt weitere Glasfaser-Stadt an



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Firmenstreit Google blockiert Youtube auf Amazons Fire TV
  2. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  3. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion

Montagewerk in Tilburg: Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
Montagewerk in Tilburg
Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
  1. Anheuser Busch US-Brauerei bestellt 40 Tesla-Trucks vor
  2. Elon Musk Tesla will eigene KI-Chips bauen
  3. Model S Tesla soll bei Elektroautoprämie geschummelt haben

E-Golf im Praxistest: Und lädt und lädt und lädt
E-Golf im Praxistest
Und lädt und lädt und lädt
  1. Mobilfunk Netzqualität in der Bahn weiter nicht ausreichend
  2. Leserfragen beantwortet Fährt der E-Golf auch bei Gewitter?
  3. Microsoft Sonar überprüft kostenlos Webseiten auf Fehler

  1. Re: Asien

    schap23 | 18:18

  2. Re: Natürlich Festhalten an alten Systemen...

    Zazu42 | 18:16

  3. Re: Ausbaufähigkeit

    Electrony | 18:16

  4. Re: Homescreen unbrauchbar!

    Myxin | 18:15

  5. Re: ich finde immer noch das londoner System am...

    Analysator | 18:15


  1. 17:21

  2. 15:57

  3. 15:20

  4. 15:00

  5. 14:46

  6. 13:30

  7. 13:10

  8. 13:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel