• IT-Karriere:
  • Services:

Spieletest: Lost - Abenteuer auf der TV-Insel

Lost - Das Spiel
Lost - Das Spiel
Die Grafik von Lost orientiert sich an der Fernsehserie: Die Insel wirkt detailreich und oftmals fast schon beängstigend echt - insbesondere der dichte Dschungel. Allerdings sind die Abschnitte sehr klein, meist läuft der Spieler nach wenigen Metern an sichtbare oder unsichtbare Levelgrenzen. Im Spiel tauchen auch einige der wichtigsten Figuren aus der TV-Serie auf. Die virtuellen Abbilder von John Locke, Hurley, Kate Austen und andere sind aufwendig modelliert und sehen beeindruckend echt aus; auch die Synchronsprecher der Serie leihen der deutschen Version des Spiels ihre Stimmen.

Stellenmarkt
  1. ISTEC Industrielle Software-Technik GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  2. Heraeus Infosystems GmbH, Hanau

Lost ist in weitgehend identischen Versionen für PlayStation 3, Xbox 360 und Windows-PCs erhältlich und kostet um die 40,- Euro. Als minimale PC-Hardware wird ein Rechner mit Windows XP/Vista mit 1 GByte RAM sowie einem Prozessor mit 2,4 GHz angegeben. Zudem sollten 3 GByte auf der Festplatte frei sein und eine Grafikkarte mit mindestens 128 MByte im Rechner stecken.

Fazit
Immerhin - es gibt nicht viele Filmumsetzungen, die so aufwendig sind und die Atmosphäre des Originals so gekonnt einfangen. Die Story von Lost ist klasse und mit ihrem Mix aus Rückblenden, Videos und Gesprächsinformationen gekonnt erzählt. Trotzdem springt der Funke nicht über. Das liegt auch an den sich ständig abwechselnden Spielmodi - alle paar Augenblicke kommt der nächste Ladebildschirm und man muss sich auf ein komplett neues Gameplay einstellen. Ein mitreißender Spielfluss kommt da kaum auf und ein wirkliches Abtauchen in die Lost-Welt ist so gut wie unmöglich. Dazu gesellen sich ärgerliche Kleinigkeiten: die arg lineare Handlung, die begrenzten Umgebungen und die teils nervigen Minispiele. Wer Lost im Fernsehen liebt, kann zugreifen - wer mit Lost nichts anfangen kann, sucht sein Abenteuer lieber woanders.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Spieletest: Lost - Abenteuer auf der TV-Insel
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. 119,99€ inkl. Direktabzug (Bestpreis)
  2. 77,97€ (Bestpreis)
  3. (u. a. Racing Promo & Angebote der Woche (u. a. Nascar Heat 5 für 11€, Valentino Rossi: The Game...

Nicht lesen! 20. Mär 2008

Haha, wenigstens einem hab ich's versaut! *freu*

lx 19. Mär 2008

Meinst du jetzt bastispasti oder lost?

Blork 19. Mär 2008

Und das hast du mit Paint gepixelt? Nicht schlecht!

laxroth 18. Mär 2008

Stirb an deinen Cornflakes, Ungläubiger!

dersichdenwolft... 18. Mär 2008

Und > Elliott Maslow sowieso. Ist jawohl klar, oder? Nicht, daß ich wüsste, wer Elliott...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S21 und S21 Plus vorgestellt

Die beiden Grundmodelle von Samsungs Galaxy-S21-Serie kommen ohne abgerundete Displays und mit bekannten Kameras.

Samsung Galaxy S21 und S21 Plus vorgestellt Video aufrufen
Sprachsteuerung mit Apple Music im Test: Es funktioniert zu selten gut
Sprachsteuerung mit Apple Music im Test
Es funktioniert zu selten gut

Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen. Aber die Realität sieht ganz anders aus.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Streaming Apple Music kommt auf Google-Lautsprecher
  2. Internetradio Apple kündigt Apple Music 1 an und bringt zwei neue Sender

Quereinsteiger: Mit dem Master in die IT
Quereinsteiger
Mit dem Master in die IT

Bachelorabsolventen von Fachhochschulen gehen überwiegend sofort in den Job. Einen Master machen sie später und dann gerne in IT. Studienangebote für Quereinsteiger gibt es immer mehr.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Arbeit Es geht auch ohne Chefs
  2. 42 Wolfsburg Programmieren lernen ohne Abi, Lehrer und Gebühren
  3. Betriebsräte in der Tech-Branche Freunde sein reicht manchmal nicht

20 Jahre Wikipedia: Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt
20 Jahre Wikipedia
Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt

Noch nie war es so einfach, per Wikipedia an enzyklopädisches Wissen zu gelangen. Doch scheint es viele Menschen gar nicht mehr zu interessieren.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Desktop-Version Wikipedia überarbeitet "klobiges" Design

    •  /