Abo
  • Services:

Betrugsvorwurf gegen US-Musikindustrie

Zulassung einer Sammelklage angestrebt

In einer Sammelklage gegen mehrere Plattenfirmen und den Verband der US-Musikindustrie (RIAA) werden schwere Vorwürfe erhoben. Mit der Klage wehrt sich die zu Unrecht von der Musikindustrie verklagte Tanya Andersen und fordert Schadenersatz für die erlittene Unbill.

Artikel veröffentlicht am ,

Am 14. März 2008 hat die von Tanya Andersen beauftragte Kanzlei Lybeck Murphy die ergänzte Klageschrift für die Auseinandersetzung mit der Musikindustrie bei Gericht eingereicht. Bereits in der Einführung der 104-seitigen Klageschrift wird Klartext gesprochen: "Fast drei Jahre lang sahen sich Tanya Andersen und ihre kleine Tochter einer unerhörten Folge grundloser Vorwürfe und der Bedrohung des finanziellen Ruins ausgesetzt. Die vier größten Plattenfirmen der Welt haben sich illegal zusammengeschlossen, um ihr weitgehendes Monopol für die Verbreitung von Musik zu bewahren. Dabei gehen sie ohne Rücksicht auf Unschuldige vor. Tote wurden verklagt. Kinder wurden verklagt. Menschen ohne Computer wurden verklagt."

Inhalt:
  1. Betrugsvorwurf gegen US-Musikindustrie
  2. Betrugsvorwurf gegen US-Musikindustrie

Die "Treibnetzfischerei", mit der die Musikindustrie seit einigen Jahren vorgeht, sei "illegal und mit massiven Fehlern behaftet", heißt es in der Klageschrift. Die von der Musikindustrie beauftragten Ermittler von MediaSentry hätten sich "rechtswidrig Zugang zu den Festplatten von Zehntausenden Amerikanern verschafft" und die so ermittelten Daten "der RIAA und den vier großen Plattenfirmen verkauft".

Betrugsvorwurf gegen US-Musikindustrie 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 309€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)
  2. 915€ + Versand

uuuhhhuuu 18. Mär 2008

und wieso denn das? Klugscheiß doch mal... Natürlich habe ich recht - das habe ich immer...

Otto Normalo 18. Mär 2008

Namensvorschlag? MEZ. UUUUBS.

Otto Normalo 18. Mär 2008

Nicht viel anders als in jeder Diktatur. Wir kennen ja einige und ich mag mir nicht...

Otto Normalo 18. Mär 2008

Die Überlegung auch der Videoindustrievereinigung wegen Verleumdung und Nötigung liegt...

bafaawdf 18. Mär 2008

Erinnert mich irgendwie an den Berliner Verein "Verein Polnischer Versager e.V."...


Folgen Sie uns
       


iOS 12 angesehen

Das neue iOS 12 bietet Nutzern die Möglichkeit, die Bildschirmzeit besser kontrollieren und einteilen zu können. Auch Siri könnte durch die Kurzbefehle interessanter als bisher werden.

iOS 12 angesehen Video aufrufen
Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

    •  /