Abo
  • IT-Karriere:

Berners-Lee: Beim Einsatz von Phorm den Provider wechseln

Tim Berners-Lee im Interview mit der BBC

Tim Berners-Lee, Erfinder des World Wide Web, äußert sich im Interview mit der BBC zufrieden mit der Entwicklung des Internets. Er warnt jedoch eindringlich vor Webtracking und mahnt Datenschutz an.

Artikel veröffentlicht am ,

17 Jahre nach der Vorstellung des World Wide Web ist Tim Berners-Lee stolz auf die Entwicklung des Internets. "Im Großen und Ganzen ist es ein großer Vorteil", sagte er dem britischen Fernsehsender BBC. Er schätzt vor allem die große Kreativität, die sich in den unterschiedlichen Websites und -diensten ausdrückt. Er lobte auch die Social Networks, die seiner Ansicht nach gerade junge Leute dazu motivieren, sich am Internet zu beteiligen. Für die nächsten Jahre verspricht er zudem einige bahnbrechende Fortschritte.

Inhalt:
  1. Berners-Lee: Beim Einsatz von Phorm den Provider wechseln
  2. Berners-Lee: Beim Einsatz von Phorm den Provider wechseln

Aber der inzwischen geadelte Berners-Lee sieht auch Probleme: Immer wieder gebe es unerwartete Schwierigkeiten, die die Entwicklung des Internets hemmten. Das beste Beispiel sei der Spam, der E-Mail schwer belaste.

Ein anderes Problem sei der unbedachte Umgang mit Daten. Hier wandte er sich vor allem an die jungen Nutzer. "Denkt daran, dass alles, was Ihr schreibt, von demjenigen gelesen wird, bei dem Ihr Euch um Euren ersten Job bewerbt. Und denkt daran, dass Eure Eltern, Eure Großeltern und Eure Enkelkinder es lesen können", warnte er vor der unbedachten Preisgabe persönlicher Daten.

Große Sorge bereitet Berners-Lee vor allem das zunehmende Webtracking zu Werbezwecken. Nutzungsdaten und Surfverhalten gehörten dem Anwender, und niemand dürfe sie einfach so bekommen, stellte Berners-Lee klar. Ein Unternehmen dürfe diese Daten ohne Zustimmung der Nutzer nicht sammeln und zu Werbezwecken nutzen. "Ich muss zustimmen und verstehen, was ich im Gegenzug dafür bekomme."

Berners-Lee: Beim Einsatz von Phorm den Provider wechseln 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. mit Gutschein: NBBX570
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

sHR00m 22. Apr 2008

möglich. langsam aber sicher.. allerdings hat deutschland mit dem...

sHR00m 22. Apr 2008

mythos. es gibt auch keinen logischen grund anzunehmen, das ausgerechnet das internet...


Folgen Sie uns
       


Atari Portfolio angesehen

Der Atari Portfolio war einer der ersten Palmtop-Computer der Welt - und ist auch 30 Jahre später noch ein interessanter Teil der Computergeschichte. Golem.de hat sich den Mini-PC im Retrotest angeschaut.

Atari Portfolio angesehen Video aufrufen
IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Inside Bill's Brain rezensiert: Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos
Inside Bill's Brain rezensiert
Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos

Einer der erfolgreichsten Menschen der Welt ist eben auch nur ein Mensch: Die Netflix-Doku Inside Bill's Brain - Decoding Bill Gates zeichnet das teils emotionale Porträt eines introvertierten und schlauen Nerds, schweift aber leider zu oft in die gemeinnützige Arbeit des Microsoft-Gründers ab.
Eine Rezension von Oliver Nickel

  1. Microsoft Netflix bringt dreiteilige Dokumentation über Bill Gates

    •  /