Abo
  • Services:

Adobe zieht Lightroom 1.4 und Camera Raw 4.4 zurück

Fehlerhafter Umgang mit EXIF-Datumsangaben

Adobe hat das erst Ende letzter Woche veröffentlichte Update für Lightroom und das Camera-Raw-Modul zurückgezogen. Grund ist ein fehlerhafter Umgang mit EXIF-Dateien, die sich durch die Updates auf Lightroom 1.4 und Camera Raw 4.4 ergeben. Auch weitere Probleme, beispielsweise mit DNGs und Olympus-Kameradaten, wurden durch das Update verursacht.

Artikel veröffentlicht am ,

Außerdem entstanden dadurch zumindest unter der Windows-Version Schwierigkeiten mit der Umwandlung kameraspezifischer Rohdatenformate in das DNG-Format. Normalerweise wird dabei am Ende des Umwandlungsprozesses geprüft, ob die Datenintegrität erhalten blieb. Bei dieser Prüfung wird durch einen Programmierfehler eine falsche Checksumme erzeugt. Im Raw-Entwicklermodul wird daraufhin ein Fehler angezeigt.

Stellenmarkt
  1. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  2. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Köln

Das Update auf Lightroom 1.4 für den Mac und Windows wurde von der Adobe-Website entfernt. Wer seine Software schon aktualisierte, sollte nach Adobes Ratschlag das Programm neu installieren und höchstens auf die letzte funktionierende Vorversion updaten (Lightroom 1.3.1).

Dieser Hinweis gilt auch für Adobes Camera Raw 4.4. Anwender sollten die vorherige Programmversion 4.3.1 herunterladen und manuell über die bereits installierte Fassung 4.4 installieren.

Bei der Mac-Version von Photoshop CS3 muss das Modul nach Library/Application Support/Adobe/Plug-Ins/CS3/File Formats kopiert werden, bei Windows respektive unter Plug-Ins\File Formats innerhalb des Installationsverzeichnisses von Photoshop.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Philips 49PUS6482 UHD-TV mit Ambilight für 549,99€ statt 649€ im Vergleich)
  2. (u. a. Lust for Darkness für 11,49€ und Ghost of a Tale für 14,99€)
  3. 299€ (Vergleichspreis 403,90€)

genervter User 17. Mär 2008

Ich freu mich zwar sehr, dass die RAW Updates kostenlos sind... so im krassen gegensatz...


Folgen Sie uns
       


Byton K-Byte - Bericht

Byton stellt in China den K-Byte vor.

Byton K-Byte - Bericht Video aufrufen
Game Workers Unite: Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!
Game Workers Unite
Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!

Weniger Crunchtime, mehr Lunchtime: Die Gewerkschaft Game Workers Unite will gegen schlechte Arbeitsbedingungen in der Spielebranche vorgehen - auch in Deutschland.
Von Daniel Ziegener

  1. Spielebranche Neue Konsole unter dem Markennamen Intellivision geplant
  2. The Irregular Corporation PC Building Simulator verkauft sich bereits 100.000 mal
  3. Spielemarkt Download-Anteil bei Games steigt auf 42 Prozent

Live-Linux: Knoppix 8.3 mit Docker
Live-Linux
Knoppix 8.3 mit Docker

Cebit 2018 Die Live-Distribution Knoppix Linux-Magazin Edition bringt nicht nur die üblichen Aktualisierungen und einen gegen Meltdown und Spectre geschützten Kernel. Mir ist das kleine Kunststück gelungen, Knoppix als Docker-Container zu starten.
Ein Bericht von Klaus Knopper


    K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
    K-Byte
    Byton fährt ein irres Tempo

    Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse
    2. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
    3. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor

      •  /