Abo
  • Services:

Nokia droht weitere Subventionsrückzahlung

Bundesforschungsministerium prüft Einhaltung der Subventionsbedingungen

Das Bundesforschungsministerium prüft derzeit, ob Nokia die Bedingungen für die Zahlung von Subventionen in Höhe von insgesamt 10 Millionen Euro eingehalten hat. Die Landesregierung von Nordrhein-Westfalen hatte kürzlich von den Finnen die Rückzahlung von 59 Millionen Euro an geleisteten Subventionszahlungen gefordert.

Artikel veröffentlicht am ,

Vom Bundesforschungsministerium erhielt Nokia zwischen 1998 und 2007 Subventionszahlungen in Höhe von 10 Millionen Euro. Mit diesem Geld sollte die Forschung in Deutschland unterstützt werden und als Bedingung galt, dass die Subventionen in Deutschland verwertet werden. Da Nokia im Sommer 2008 das Werk in Bochum schließen und die Produktion nach Rumänien auslagern wird, sieht das Ministerium diese Forderungen nicht erfüllt, berichtet die Nachrichtenagentur AFP.

Entsprechende Prüfungen laufen derzeit, was dazu führen könnte, dass Nokia weitere 4 Millionen Euro an geleisteten Subventionen zurückzahlen muss. Bis zum 7. April 2008 haben die Finnen nun Zeit, auf die Vorwürfe zu reagieren. Die nordrhein-westfälische Landesregierung verlangt von dem Handyhersteller derzeit die Rückzahlung von 59 Millionen Euro an Subventionszahlungen. Nokia wird vorgeworfen, dass der Konzern gegen Subventionsauflagen verstoßen und nicht die vereinbarte Zahl von Arbeitsplätzen in dem Bochumer Werk geschaffen habe.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

möp 18. Mär 2008

Ja, finde ich ganz richtig, die sollen den ganzen Betrag inkl. Zinsen wieder...

vulgo 17. Mär 2008

Verfolgt man diesen Ansatz weiter, so müssten wir bald nur noch hochgebildete Menschen...

Milano 17. Mär 2008

für Nokia und es wird eine teure Abwanderung aus Deutschland werden. Ich verstehe Firmen...

Consultant... 17. Mär 2008

Airbus hat es in Hamburg doch genauso gemacht! Erst dieser riesen Zerch mit den...

Bambus 17. Mär 2008

- Du bist ein Manager. - Du bist ein Manager. - Du bist ein Manager.


Folgen Sie uns
       


Blender 2.80 Tutorial für Einsteiger

Wir zeigen die ersten Schritte in Blender 2.80 Beta im Video.

Blender 2.80 Tutorial für Einsteiger Video aufrufen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Ottobock: Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert
Ottobock
Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert

Es verleiht zwar keine Superkräfte. Bei der Arbeit in unbequemer Haltung zum Beispiel mit dem Akkuschrauber unterstützt das Exoskelett Paexo von Ottobock aber gut, wie wir herausgefunden haben. Exoskelette mit aktiver Unterstützung sind in der Entwicklung.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta


    Begriffe, Architekturen, Produkte: Große Datenmengen in Echtzeit analysieren
    Begriffe, Architekturen, Produkte
    Große Datenmengen in Echtzeit analysieren

    Wer sich auch nur oberflächlich mit Big-Data und Echtzeit-Analyse beschäftigt, stößt schnell auf Begriffe und Lösungen, die sich nicht sofort erschließen. Warum brauche ich eine Nachrichten-Queue und was unterscheidet Apache Hadoop von Kafka? Welche Rolle spielt das in einer Kappa-Architektur?
    Von George Anadiotis


        •  /