Abo
  • Services:

Creative-Treiber gegen X-Fi-Probleme mit 4 GByte RAM

Für Windows XP und Vista

Ein neuer Soundkartentreiber für Creatives Sound-Blaster-X-Fi-Produkte soll Probleme beseitigen, die bei Windows-PCs mit 4 GByte Arbeitsspeicher auftreten können. Der neue X-Fi-Treiber trägt die Versionsnummer 2.15.0006 und ist für Windows-XP- sowie Vista-Nutzer gedacht.

Artikel veröffentlicht am ,

Außerdem behebt der neue X-Fi-Treiber laut Beschreibung Erkennungsprobleme mit digitalen Audioschnittstellen beim Neustart des Computers. Vor der Installation der neuen Version empfiehlt Creative, die Creative-Anwendung MediaSource Go! zu beenden. Danach kann sie wieder genutzt werden.

Stellenmarkt
  1. SCHMOLZ + BICKENBACH International GmbH, Düsseldorf
  2. MailStore Software GmbH, Viersen

Der auf Creatives Website zum Download bereitstehende Treiber ist nur für folgende Produkte gedacht: Sound Blaster X-Fi XtremeGamer Fatal1ty Professional Series, X-Fi Platinum Fatal1ty Champion Series, X-Fi XtremeMusi, X-Fi XtremeGamer, X-Fi Platinum, X-Fi Fatal1ty, X-Fi Elite Pro und Sound Blaster X-Fi. Für die X-Fi Xtreme Audio ist der Treiber hingegen nicht geeignet.

Berücksichtigt werden die 32- und 64-Bit-Versionen von Vista und XP inklusive der Media-Center-Editionen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 99,98€
  2. ab 399€
  3. 119,90€

lio 25. Mär 2008

Die letzte "eigenständige" Soundkarte die ich mir gekauft hatte war zu DOS Zeiten eine...

Debianer 17. Mär 2008

Wieso sollte es denn stören ?! Es kann doch eh nur 3GB RAM benutzt werden ... also macht...

theFrogger 17. Mär 2008

finger weg von den Creative Soundblastern, das endet sonst nur im endlosen ärger. bevor...

SpilkZ 17. Mär 2008

Sag bloß du kennst nicht die bayerb-editioen!? Die x-fi xtremeMusi besticht durch ihr...

Jack D 17. Mär 2008

Würde mich allerdings wundern, wenn ihr auf den OS dann Anwendungen habt die mehr als...


Folgen Sie uns
       


3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Raytracing Demo von 3D Mark auf Nvidias neuer Geforce RTX 2080 Ti und der älteren Geforce GTX 1080 Ti abspielen lassen.

3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz
  2. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  3. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

    •  /