Abo
  • Services:

Game Over beim zweitgrößten E-Sports-Veranstalter

Cyperathlete Professional League ab sofort eingestellt

Eine Ära geht zu Ende: Die Cyberathelete Professional League (CPL) beendet den Turnierbetrieb. Der Pionier des Computerspiele-Wettkampfs hatte zuletzt massiv Unterstützung aus der Szene eingebüßt.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit dürren Worten auf der Homepage schließt die CPL ihre Pforten: "Die Cyberathlete Professinal League (CPL) stellt mit sofortiger Wirkung den Geschäftsbetrieb ein. Alle für 2008 geplanten CPL-Veranstaltungen sind hiermit abgesagt". Die CPL verlor zuletzt massiv Unterstützung aus der Spieleszene. Wichtigster Grund: Sponsor Vivendi-Universal (Sierra) hatte dafür gesorgt, dass hauseigene Titel wie Fear und World in Conflict in den Turnierplan aufgenommen wurden - anstelle von wirklich beliebten E-Sports-Titeln.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Mainz
  2. PSI Energie Gas & Öl, Essen

Die CPL wurde 1997 als eine der ersten Computerspiele-Ligen gegründet und gehörte lange zu den professionellsten Turnierveranstaltern auf dem Gebiet des E-Sports. Laut offiziellen Angaben nahmen in den vergangenen Jahren über 45.000 Spieler an den 35 Hauptveranstaltungen teil, bei denen um Preisgelder von insgesamt zwei Millionen Dollar gespielt wurde.

E-Sports-Branchenführer World Cyber Games (WCG) hat mit derartigen Problemen nicht zu kämpfen - dort läuft es derzeit sogar richtig gut, wie ein Firmensprecher gegenüber Golem.de sagte. Gerade erst fand auf der CeBIT 2008 in Hannover die europäische Meisterschaft statt, im November 2008 steigt dann in Köln auch das weltweite Jahresfinale in Deutschland.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und bis zu 25€ Steam-Gutschein gratis erhalten
  2. 216,50€

XDXDXDXDXDXDXDX... 17. Mär 2008

Und in den Fugen^^

XDXDXDXDXDXDXDX... 17. Mär 2008

Ob das jetzt an der Beliebtheit oder an zu wenigen Servern liegt, sei dahingestellt. Ich...

Bo 17. Mär 2008

Tja Turd, was soll ich da sagen, außer das Du keine Ahnung hast. Das was Du hier...

awesom-o 17. Mär 2008

Ist doch kein Getrolle. Eher Spaß - also behalt mal deinen Fisch. :-)

Tömme 16. Mär 2008

ach ne, was du nicht sagst :D


Folgen Sie uns
       


Asus Zenbook Pro 14 - Test

Das Touchpad des Asus Zenbook Pro 14 ist ein kleiner Bildschirm. Hört sich nutzlos an, hat uns aber dennoch im Test überzeugt.

Asus Zenbook Pro 14 - Test Video aufrufen
Raspberry Pi: Spieglein, Spieglein, werde smart!
Raspberry Pi
Spieglein, Spieglein, werde smart!

Ein Spiegel, ein ausrangierter Monitor und ein Raspberry Pi sind die grundlegenden Bauteile, mit denen man sich selbst einen Smart Mirror basteln kann. Je nach Interesse können dort dann das Wetter, Fahrpläne, Nachrichten oder auch stimmungsvolle Bilder angezeigt werden.
Eine Anleitung von Christopher Bichl

  1. IoT mit LoRa und Raspberry Pi Die DNA des Internet der Dinge
  2. Bewegungssensor auswerten Mit Wackeln programmieren lernen
  3. Raspberry Pi Cam Babycam mit wenig Aufwand selbst bauen

Chromebook Spin 13 im Alltagstest: Tolles Notebook mit Software-Bremse
Chromebook Spin 13 im Alltagstest
Tolles Notebook mit Software-Bremse

Bei Chromebooks denken viele an billige, knarzende Laptops - das Spin 13 von Acer ist anders. Wir haben es einen Monat lang verwendet - und uns am Ende gefragt, ob der veranschlagte Preis für ein Notebook mit Chrome OS wirklich gerechtfertigt ist.
Ein Test von Tobias Költzsch


    Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
    Mac Mini mit eGPU im Test
    Externe Grafik macht den Mini zum Pro

    Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
    2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
    3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

      •  /