Abo
  • Services:

Massive Hackerangriffe auf Online-Spiele

Angeblich bereits mehr als 10.000 Webseiten betroffen

Stecken chinesische Gold-Farmer hinter den jüngsten Angriffen auf Onlinespiele? Seit einigen Tagen finden laut McAfee massive, automatisch ablaufende Hackversuche statt. Angeblich versuchen die Hacker, an Passwörter für Onlinespiele zu gelangen.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit ihren Angriffen versuchen die mutmaßlich aus China stammenden Hacker laut einem Bericht auf ABC News, an Konten für Onlinerollenspiele wie "Der Herr der Ringe Online" zu gelangen. Absicht dahinter sei es, mit virtuellen Gegenständen oder High-Level-Charakteren Geld zu verdienen. Seltene Waffen und Rüstungen ließen sich auf Onlineauktionsplattformen ebenso leicht verkaufen wie Charaktere, in deren Ausbau die eigentlichen Spieler bereits viel Zeit und Mühe investiert haben.

Die Hacker versuchen laut Informationen von McAfee, manipulierte Java-Scripts in unzureichend geschützte Webseiten zu integrieren. Wenn das gelingt, reichen die Sites den Code weiter und versuchen, bei den Nutzern ActiveX-Steuerelemente zu installieren, die dann Passwörter für Spielekonten an den Urheber des Hacks weiterleiten. Die Hackversuche nutzen wohl vor allem bereits geschlossene Sicherheitslecks aus, die auch in ActiveX-Controls für Onlinespiele stecken.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. ab 499€
  3. 164,90€ + Versand

bernd scheurer 20. Jul 2008

das ist nicht korrekt. auch bei der mac-version läßt sich ein account erst einrichten...

-JD- 18. Mär 2008

Das ist ja wohl was anderes. In China greifen Verbrecher die Accounts von normalen Usern...

-JD- 18. Mär 2008

Das ganze geht hier leider am Problem vorbei. 1. LINUX ist für Otto-Normaluser...

el pollo diablo 17. Mär 2008

mein gott bist du traurig. die linux-windows-diskussion ist sowas von uralt, das ist als...

BillGates 15. Mär 2008

ich denek die einzige Seite mit einem ActiveX-backDoor-Trojaner ist die Homepage vom...


Folgen Sie uns
       


Ubitricity ausprobiert

Das Berliner Unternehmen Ubitricity hat ein eichrechtskonformes System für das Laden von Elektroautos entwickelt. Das Konzept basiert darauf, dass nicht die Säule, sondern der Kunde selbst für die Stromzählung sorgt.

Ubitricity ausprobiert Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen
  2. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa
  3. Elektromobilität Elektrisches Surfboard Rävik flitzt übers Wasser

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  2. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an
  3. Raumfahrt @Astro_Alex musiziert mit Kraftwerk

    •  /