T-Mobile: iPhone mit 16 GByte ist vergriffen

Auslieferung erst wieder für Mitte April 2008 geplant

In Deutschland ist das iPhone mit 16 GByte bei T-Mobile derzeit nicht zu bekommen, erklärte ein Unternehmenssprecher gegenüber Golem.de. Kunden werden auf eine Auslieferung im April 2008 vertröstet. Zwischenzeitlich war das 16-GByte-iPhone nur bei Abschluss eines Neuvertrages zu bekommen. In Deutschland kann das iPhone mit 16 GByte ohnehin nur über das Telefon bestellt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

iPhone
iPhone
Nach Angaben von T-Mobile werden derzeit alle Bestellungen für das iPhone mit 16 GByte gesammelt und die Auslieferung ist für Mitte April 2008 anvisiert. Bis dahin müssen sich Interessenten in Deutschland gedulden, bis sie das Apple-Handy mit dem erweiterten Speicher in den Händen halten können. Das 8-GByte-Modell ist nach T-Mobile-Angaben ohne Einschränkungen verfügbar. Bei identischem Vertrag ist das 16-GByte-Modell 100 Euro teurer als die 8-GByte-Ausführung.

Stellenmarkt
  1. Requirements Engineer (w/m/d) Softwareentwicklung
    SSI SCHÄFER IT Solutions GmbH, Dortmund, Giebelstadt
  2. Head of Customer Segment Management (m/w/d)
    Fressnapf Holding SE, Krefeld
Detailsuche

Es scheint so, dass T-Mobile den Engpass bei den 16-GByte-iPhones bemerkt hatte und versuchte, dagegenzusteuern. Wie uns ein Leser berichtete, erhielt er noch am gestrigen 13. März 2008 die Auskunft, dass er als T-Mobile-Bestandskunde kein iPhone mit 16 GByte kaufen könne, weil dafür Altverträge nicht gewandelt würden. Das 16-GByte-Modell gebe es nur, wenn dabei ein neuer Vertrag abgeschlossen wird. Der Leser zeigte sich im Gespräch mit Golem.de sehr verärgert darüber, dass Bestandskunden von T-Mobile schlechter als Neukunden behandelt würden.

iPhone
iPhone
Alles deutet darauf hin, dass T-Mobile bereits vom Start weg nur wenige 16-GByte-iPhones auf Lager hatte. Denn seit der Verfügbarkeit des Modells gibt es dieses bei T-Mobile ausschließlich per Telefon zu bestellen und die iPhone-Webseite weist nur sehr verschämt überhaupt auf diese Möglichkeit hin. Erst ab dem 22. April 2008 wird das iPhone mit 16 GByte dann auch im Onlineshop von T-Mobile zu finden sein. Ab wann dieses Modell direkt in den Telekom-Shops gekauft werden kann, ist noch unklar. Kunden haben aber die Möglichkeit, die telefonische Bestellung von einem Mitarbeiter in einem Telekom-Shop abwickeln zu lassen.

Seit dem heutigen 14. März 2008 ist das iPhone auf dem österreichischen Markt ebenfalls über T-Mobile verfügbar. Dort werden von Beginn an beide Modellvarianten auch über den Onlineshop angeboten. Die obligatorischen iPhone-Tarife für den österreichischen Markt sind dabei preiswerter und attraktiver als die Tarifoptionen für deutsche Kunden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


........... 02. Sep 2008

oni 17. Mär 2008

Filme abspielen kann's. Videofunktion ist kein "Basic", sondern überflüssig wie ein...

Schakal 17. Mär 2008

Na da stimme ich dir mal zu, klar ist es schön zu bedienen, aber es kann NICHTS...

Spekulatius 17. Mär 2008

Bitte Leute kauft uns doch endlich den Ladenhüter ab... äh ja das 16GB Modell ist bereits...

Brutus 16. Mär 2008

Also ich habe kein "I-Phone", dafür aber ein "Tele-Phone", und das ist nicht vergriffen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Waffensystem Spur
Menschen töten, so einfach wie Atmen

Soldaten müssen bald nicht mehr um ihr Leben fürchten. Wozu auch, wenn sie aus sicherer Entfernung Roboter in den Krieg schicken können.
Ein IMHO von Oliver Nickel

Waffensystem Spur: Menschen töten, so einfach wie Atmen
Artikel
  1. OpenBSD, TSMC, Deathloop: Halbleiterwerk für Automotive-Chips in Japan bestätigt
    OpenBSD, TSMC, Deathloop
    Halbleiterwerk für Automotive-Chips in Japan bestätigt

    Sonst noch was? Was am 15. Oktober 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  2. Whatsapp: Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei
    Whatsapp
    Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei

    Ein Vater nutzte ein 15 Jahre altes Nacktfoto seines Sohnes als Statusfoto bei Whatsapp. Nun läuft ein Kinderpornografie-Verfahren.

  3. Pornoplattform: Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben
    Pornoplattform
    Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben

    Xhamster ist und bleibt Heimat für zahlreiche rechtswidrige Inhalte. Doch ohne zu wissen, wer profitiert, wusste man bisher auch nicht, wer verantwortlich ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bis 21% auf Logitech, bis 33% auf Digitus - Cyber Week • Crucial 16GB Kit 3600 69,99€ • Razer Huntsman Mini 79,99€ • Gaming-Möbel günstiger (u. a. DX Racer 1 Chair 201,20€) • Alternate-Deals (u. a. Razer Gaming-Maus 19,99€) • Gamesplanet Anniversary Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /