• IT-Karriere:
  • Services:

Erste Beta von Mono 2.0

Entwicklungsumgebung MonoDevelop erreicht Version 1.0

Die freie .Net-Alternative Mono 2.0 ist nun in einer ersten Beta verfügbar, die gleichzeitig auch die letzte Version ist, bevor die fertige Version 2.0 erscheint. Die neue Version nutzt nun den C#-3.0-Compiler und hat Silverlight standardmäßig aktiviert. Zusätzlich soll die Entwicklungsumgebung MonoDevelop nun die Version 1.0 erreichen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die Beta-Version von Mono 2.0 trägt die Versionsnummer 1.9 und wird als normale stabile Ausgabe der Software betrachtet. Die Unterstützung für .Net 2.0 soll nun komplett sein und als Ergänzung wird teilweise bereits .Net 3.5 unterstützt. Auch wurde die Unterstützung für MacOS X verbessert. Der C#-Compiler läuft nun im C#-3.0-Modus und Silverlight-Unterstützung ist standardmäßig eingeschaltet. Zusätzlich gab es noch weitere kleinere Änderungen, die in den Release Notes aufgeführt werden.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt
  2. Bistum Augsburg, Augsburg

Mono 1.9 steht wie üblich als fertiges Paket für verschiedene Linux-Distributionen, Windows, Solaris und MacOS X sowie im Quelltext zum Download bereit. Auf die Version 1.9 wird die fertige Version 2.0 folgen.

Mono läuft mittlerweile übrigens auch auf Apples iPhone, die entsprechenden Patches sind bereits im Versionskontrollsystem verfügbar. Passende Videos hat Mono-Hauptentwickler Miguel de Icaza in seinem Blog gesammelt.

Zusätzlich soll die Entwicklungsumgebung MonoDevelop noch im Laufe des heutigen 14. März 2008 in der Version 1.0 veröffentlicht werden. Die IDE kann jedoch nicht nur zur Entwicklung mit Mono verwendet werden, sondern unterstützt mittlerweile auch C und C++. Den Umstieg von Microsofts Visual Studio wollen die Entwickler unter anderem erleichtern, indem sie das Visual-Studio-Projektformat in ihrer Anwendung unterstützen, so dass diese Dateien importiert werden können. Auf der Projektseite gibt es eine Übersicht über alle Funktionen der Software.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. (-30%) 41,99€
  3. (-83%) 9,99€
  4. 31,49€

poop 16. Mär 2008

Hi! Stored Procedures wurden IMHO hauptsächlich eingeführt um den Datenverkehr in den...


Folgen Sie uns
       


Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom - Test

Der Magenta-TV-Stick befindet sich noch im Betatest, so dass einige Funktionen noch fehlen und später nachgereicht werden. Der Stick läuft mit einer angepassten Version von Android TV. Bei Magenta TV selbst sehen wir noch viel Verbesserungsbedarf.

Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom - Test Video aufrufen
DSGVO: Nicht weniger als Staatsversagen
DSGVO
Nicht weniger als Staatsversagen

Unterfinanziert und wirkungslos - so zeigen sich die europäischen Datenschutzbehörden nach zwei Jahren DSGVO gegenüber Konzernen wie Google und Facebook.
Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenschutzverstöße EuGH soll über Verbandsklagerecht entscheiden
  2. DSGVO Proton vergisst Git-Zugang auf Datenschutzwebseite
  3. DSGVO Iren sollen Facebook an EU-Datenschützer abgeben

Minecraft Dungeons im Test: Diablo im Quadrat
Minecraft Dungeons im Test
Diablo im Quadrat

Minecraft Dungeons sieht aus wie ein Re-Skin von Diablo, ist viel einfacher aufgebaut - und fesselt uns trotzdem an den Bildschirm.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Mojang Studios Mehr als 200 Millionen Einheiten von Minecraft verkauft
  2. Minecraft RTX im Test Klötzchen klotzen mit Pathtracing
  3. Raytracing Beta von Minecraft RTX startet am 16. April

Realme X50 Pro im Test: Der Oneplus-Killer
Realme X50 Pro im Test
Der Oneplus-Killer

Oneplus bezeichnete sich einst als "Flagship-Killer", mittlerweile stellt sich die Frage, wer hier für wen gefährlich wird: Das X50 Pro des Schwesterunternehmens Realme ist ein wahrer "Oneplus-Killer".
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Astro Slide Neues 5G-Smartphone mit aufschiebbarer Tastatur
  2. Galaxy S20 Ultra im Test Samsung beherrscht den eigenen Kamerasensor nicht
  3. Red Magic 5G Neues 5G-Gaming-Smartphone kommt mit 144-Hz-Display

    •  /