Abo
  • IT-Karriere:

Spieletest: Beautiful Katamari - schöner rollen auf der 360?

Ungewöhnliches Spielkonzept schafft den Sprung auf nächste Konsolengeneration

Die bisher auf PlayStation 2 und PSP erschienenen Katamari-Programme gehören zu den Titeln, für die man als langjähriger Spieler wirklich dankbar ist: Ein derart ungewöhnliches Konzept kombiniert mit so liebevollen Grafiken und einer innovativen Steuerung wird einem heutzutage zu selten geboten. Mit Beautiful Katamari schafft die Reihe nun den Sprung auf die aktuelle Konsolengeneration. Schade nur, dass dabei ein Großteil der Faszination verloren geht.

Artikel veröffentlicht am ,

Beautiful Katamarai (Xbox 360)
Beautiful Katamarai (Xbox 360)
Grundsätzlich ist auch im neuen Katamari alles so abgedreht wie eh und je. Etwa die obskure Hintergrundgeschichte: Der König des Universums hat beim Tennisspielen ein Loch ins All geschossen, das fortan den gesamten Inhalt des Weltraums aufsaugt - und dem Spieler obliegt es wieder einmal, alle verloren gegangenen Objekte wieder nach und nach aufzusammeln. Dies geschieht wie gewohnt durch das Steuern einer Kugel, die über alle möglichen Objekte gerollt werden muss - alles, was kleiner ist, bleibt kleben.

Inhalt:
  1. Spieletest: Beautiful Katamari - schöner rollen auf der 360?
  2. Spieletest: Beautiful Katamari - schöner rollen auf der 360?

Mit der Zeit wächst die Kugel, so dass immer größere Gegenstände mitgenommen werden können. Erst lassen sich nur kleine Spielzeuge aufklauben, später bleiben Möbel oder gar ganze Gebäude haften. Die Bedienung erfolgt mit den Analogsticks: Zum Vorwärtsrollen müssen beide Steuerhebel nach vorne gedrückt werden, für das Drehen und für Richtungswechsel jeweils nur einer.

Beautiful Katamarai
Beautiful Katamarai
Leider haben sich die Entwickler kaum darum bemüht, dieses gerade bei Fans schon bestens bekannte Gameplay durch neue Ideen zu erweitern - wer Katamari vor Jahren auf der PlayStation 2 gespielt hat, empfindet Beautiful Katamari bestenfalls als innovationsarme Portierung. Immer noch muss in jedem Level eine bestimmte Aufgabe erfüllt werden, wobei es meist darum geht, unter Zeitdruck eine vorgegebene Größe zu erreichen. Von Zeit zu Zeit gilt es dann zusätzlich, nur Gegenstände einer bestimmten Kategorie einzusammeln; auf wirklich motivationsfördernde Veränderungen, witzige Zwischensequenzen oder sonstige Überraschungen wird in späteren Leveln aber vergeblich gewartet.

Spieletest: Beautiful Katamari - schöner rollen auf der 360? 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 88,00€
  2. 107,00€ (Bestpreis!)
  3. 135,80€
  4. (u. a. Alien 40th Anniversary Steelbook, Ash vs Evil Dead Collector's edition, Predator 1 - 4 Box...

Lino 16. Mär 2008

Klar die Werbeaktionen der Hersteller Brigen es schon. Unter anderem liegt es auch...

pcspiele 15. Mär 2008

manche haben sogar 100DM gekostet früher!


Folgen Sie uns
       


Honor 20 Pro - Hands on

Das Honor 20 Pro ist das neue Oberklasse-Smartphone der Huawei-Tochter. Als Besonderheit gibt es eine Vierfachkamera, um für möglichst viele Objektivsituationen gewappnet zu sein. Hinweis vom Hersteller: "Bei den gezeigten Geräten der Honor-20-Serie handelt es sich um Demoversionen, die sich in Aussehen und Funktion von der finalen Version unterscheiden können."

Honor 20 Pro - Hands on Video aufrufen
Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

    •  /