Spieletest: Shadowgrounds Survivor - Aliens und kein Ende

Fortsetzung des spaßigen Top-Down-Shooters ohne nennenswerte Neuerungen

Als die Entwickler von Frozenbyte Ende 2005 den Top-Down-Shooter Shadowgrounds veröffentlichten, wurde das Team zwar nicht gerade mit Auszeichnungen überschüttet - ein durchaus unterhaltsames Ballerspiel hatte man allerdings durchaus geschaffen. Etwas mehr als zwei Jahre später folgt jetzt die Fortsetzung.

Artikel veröffentlicht am ,

Shadowgrounds Survivor (Windows-PC)
Shadowgrounds Survivor (Windows-PC)
Die Story ist nicht viel mehr als Mittel zum Zweck: Eine Menschenkolonie auf dem Planeten wird von Aliens überrannt, die wenigen Überlebenden stellen sich dem nicht enden wollenden Ansturm in den Weg. Bei Survivor sind es jetzt sogar drei unterschiedliche männliche und weibliche spielbare Helden, die versuchen, der außerirdischen Übermacht Herr zu werden; jeder verfügt dabei über leicht unterschiedliche Bewaffnung.

Stellenmarkt
  1. Senior Software Entwickler / Technischer Projektleiter (w/m/d)
    EURO-LOG AG, Hallbergmoos
  2. Systemingenieur Datenintegration (m/w/d)
    Atruvia AG, Karlsruhe
Detailsuche

Fortan geht es in der Vogelperspektive darum, so viele Kontrahenten wie möglich auszuschalten. Die Waffen bringen eine Prise Taktik ins Spiel, Erfolge sorgen zudem für Charakteraufwertungen, im Grunde ist und bleibt das Ganze aber sehr unkomplizierte Shooter-Kost. Die Räume und Höhlen sind etwas komplexer als im Vorgänger, ein paar nette Grafikeffekte und die Nutzung der Physik-Engine sorgen für ein paar gelungene Momente. Insgesamt sind die Unterschiede zu Shadowgrounds aber eher dezent denn wirklich spürbar - sowohl technisch als auch inhaltlich.

Shadowgrounds Survivor
Shadowgrounds Survivor
In einigen Punkten fällt Survivor sogar enttäuschender aus als der Vorgänger: Zwischengegner sucht man meist vergeblich, die Rassen sind auch eher weniger denn mehr geworden, und der Gesamtumfang ist gering; Shadowgrounds Survivor ist bereits nach wenigen Stunden komplett durchgespielt. Dann bleibt nur noch der amüsante Survivor-Modus, in dem es gilt, möglichst lange in einer vorgegebenen Arena den Ansturm Außerirdischer zu überleben, sowie die Möglichkeit, gemeinsam an einem PC über Ganymed zu streifen. Wirkliche Onlinegefechte gibt es hingegen nicht.

Shadowgrounds Survivor hat von der USK eine Freigabe ab 16 Jahren erhalten und kostet angesichts des Spielumfangs gerade noch faire 30,- Euro. Das Programm ist nur für Windows-PCs erhältlich. Als minimale Hardware wird ein PC mit Windows XP/Vista mit 512 MByte RAM sowie einem Prozessor mit 2,0 GHz angegeben. Zudem sollten 1,0 GByte auf der Festplatte frei sein und eine Grafikkarte mit mindestens 128 MByte im Rechner stecken.

Golem Karrierewelt
  1. Container Technologie: Docker und Kubernetes - Theorie und Praxis: virtueller Drei-Tage-Workshop
    04.-07.07.2022, virtuell
  2. Adobe Photoshop Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14./15.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Fazit:
Ein paar neue Waffen hier, einige Licht- und Nebeleffekte da, dann noch etwas Physik dazu - das war es im Großen und Ganzen mit den spielerischen Neuerungen. Shadowgrounds Survivor fühlt sich im Grunde wie ein Add-on zu Shadowgrounds an; immerhin wie eines, das immer noch recht kurzweilige Action zu bieten hat.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


kapiernix 21. Mär 2008

Warsow!!!!!!!!!

martin. 20. Mär 2008

Und schon wieder weg, das ging aber flott



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Industrie
BASF plant Bau großer Wärmepumpe

Mit einer Machbarkeitsstudie wollen BASF und die Firma MAN prüfen, ob eine Großwärmepumpe zur Dampferzeugung eingesetzt werden kann.

Industrie: BASF plant Bau großer Wärmepumpe
Artikel
  1. Microsoft: Azure läuft wohl teils mit deutlich limitierter Kapazität
    Microsoft
    Azure läuft wohl teils mit deutlich limitierter Kapazität

    Der Cloud-Boom und Lieferprobleme bei der Hardware bringen Microsofts Cloud-Computing Azure offenbar in Bedrängnis.

  2. Ransomware: Universität erzielt durch Lösegeldrückzahlung Gewinn
    Ransomware
    Universität erzielt durch Lösegeldrückzahlung Gewinn

    Die Universität Maastricht wurde nach einem Ransomware-Angriff erpresst und zahlte. Krypto-Kursschwankungen führten nun zu einem finanziellen Gewinn.

  3. Nvidia Ada: Geforce RTX 4090 soll Performance verdoppeln
    Nvidia Ada
    Geforce RTX 4090 soll Performance verdoppeln

    Über ein Drittel mehr Takt als eine Geforce RTX 3090 Ti: Bei der Ada-Generation soll Nvidia viele Shader bei mehr als 2,5 GHz nutzen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI RTX 3080 12GB günstig wie nie: 959€ • AMD Ryzen 7 günstig wie nie: 259€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC • Cooler Master 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 467,85€ • Asus RX 6900 XT OC günstig wie nie: 1.049€ • Mindstar (Gigabyte RTX 3060 399€) • Galaxy Watch3 45 mm 119€ [Werbung]
    •  /