Abo
  • Services:
Anzeige

Spieletest: Shadowgrounds Survivor - Aliens und kein Ende

Fortsetzung des spaßigen Top-Down-Shooters ohne nennenswerte Neuerungen

Als die Entwickler von Frozenbyte Ende 2005 den Top-Down-Shooter Shadowgrounds veröffentlichten, wurde das Team zwar nicht gerade mit Auszeichnungen überschüttet - ein durchaus unterhaltsames Ballerspiel hatte man allerdings durchaus geschaffen. Etwas mehr als zwei Jahre später folgt jetzt die Fortsetzung.

Shadowgrounds Survivor (Windows-PC)
Shadowgrounds Survivor (Windows-PC)
Die Story ist nicht viel mehr als Mittel zum Zweck: Eine Menschenkolonie auf dem Planeten wird von Aliens überrannt, die wenigen Überlebenden stellen sich dem nicht enden wollenden Ansturm in den Weg. Bei Survivor sind es jetzt sogar drei unterschiedliche männliche und weibliche spielbare Helden, die versuchen, der außerirdischen Übermacht Herr zu werden; jeder verfügt dabei über leicht unterschiedliche Bewaffnung.

Anzeige

Fortan geht es in der Vogelperspektive darum, so viele Kontrahenten wie möglich auszuschalten. Die Waffen bringen eine Prise Taktik ins Spiel, Erfolge sorgen zudem für Charakteraufwertungen, im Grunde ist und bleibt das Ganze aber sehr unkomplizierte Shooter-Kost. Die Räume und Höhlen sind etwas komplexer als im Vorgänger, ein paar nette Grafikeffekte und die Nutzung der Physik-Engine sorgen für ein paar gelungene Momente. Insgesamt sind die Unterschiede zu Shadowgrounds aber eher dezent denn wirklich spürbar - sowohl technisch als auch inhaltlich.

Shadowgrounds Survivor
Shadowgrounds Survivor
In einigen Punkten fällt Survivor sogar enttäuschender aus als der Vorgänger: Zwischengegner sucht man meist vergeblich, die Rassen sind auch eher weniger denn mehr geworden, und der Gesamtumfang ist gering; Shadowgrounds Survivor ist bereits nach wenigen Stunden komplett durchgespielt. Dann bleibt nur noch der amüsante Survivor-Modus, in dem es gilt, möglichst lange in einer vorgegebenen Arena den Ansturm Außerirdischer zu überleben, sowie die Möglichkeit, gemeinsam an einem PC über Ganymed zu streifen. Wirkliche Onlinegefechte gibt es hingegen nicht.

Shadowgrounds Survivor hat von der USK eine Freigabe ab 16 Jahren erhalten und kostet angesichts des Spielumfangs gerade noch faire 30,- Euro. Das Programm ist nur für Windows-PCs erhältlich. Als minimale Hardware wird ein PC mit Windows XP/Vista mit 512 MByte RAM sowie einem Prozessor mit 2,0 GHz angegeben. Zudem sollten 1,0 GByte auf der Festplatte frei sein und eine Grafikkarte mit mindestens 128 MByte im Rechner stecken.

Fazit:
Ein paar neue Waffen hier, einige Licht- und Nebeleffekte da, dann noch etwas Physik dazu - das war es im Großen und Ganzen mit den spielerischen Neuerungen. Shadowgrounds Survivor fühlt sich im Grunde wie ein Add-on zu Shadowgrounds an; immerhin wie eines, das immer noch recht kurzweilige Action zu bieten hat.


eye home zur Startseite
kapiernix 21. Mär 2008

Warsow!!!!!!!!!

martin. 20. Mär 2008

Und schon wieder weg, das ging aber flott



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Jobware Personalberatung, Düsseldorf
  2. Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen
  3. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn
  4. Robert Bosch GmbH, Abstatt


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Drive 7,79€, John Wick: Kapitel 2 9,99€ und Predator Collection 14,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

  2. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

  3. Antec P110 Silent

    Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter

  4. Pilotprojekt am Südkreuz

    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung

  5. Spielebranche

    WW 2 und Battlefront 2 gewinnen im November-Kaufrausch

  6. Bauern

    Deutlich über 80 Prozent wollen FTTH

  7. Linux

    Bolt bringt Thunderbolt-3-Security für Linux

  8. Streit mit Bundesnetzagentur

    Telekom droht mit Ende von kostenlosem Stream On

  9. FTTH

    Bauern am Glasfaserpflug arbeiten mit Netzbetreibern

  10. BGP-Hijacking

    Traffic von Google, Facebook & Co. über Russland umgeleitet



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Golf auf Tour: Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
E-Golf auf Tour
Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
  1. Fuso eCanter Daimler liefert erste Elektro-Lkw aus
  2. Sattelschlepper Thor ET-One soll Teslas Elektro-Lkw Konkurrenz machen
  3. Einkaufen und Laden Kostenlose Elektroauto-Ladesäulen mit 50 kW bei Kaufland

Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test: Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test
Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
  1. Alexa und Co. Wirtschaftsverband sieht Megatrend zu smarten Lautsprechern
  2. Smarte Lautsprecher Google unterstützt indirekt Bau von Alexa-Geräten
  3. UE Blast und Megablast Alexa-Lautsprecher sind wasserfest und haben einen Akku

4K UHD HDR: Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
4K UHD HDR
Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
  1. Cisco und Lancom Wenn Spionagepanik auf Industriepolitik trifft
  2. Encrypted Media Extensions Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

  1. Re: AGesVG

    violator | 10:14

  2. Panono

    Kirschkuchen | 10:07

  3. Re: Sich zu verstecken nutzt auch nichts

    Tuxgamer12 | 10:05

  4. Re: Bisher 700000 Menschen sagen "danke Staat".

    sniner | 10:04

  5. Re: "Die Wahrheit ist, Verbraucher lieben es...

    mrgenie | 10:02


  1. 09:03

  2. 17:47

  3. 17:38

  4. 16:17

  5. 15:50

  6. 15:25

  7. 15:04

  8. 14:22


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel