Abo
  • Services:

Erste PCs mit AMDs Triple-Cores aufgetaucht

Rechner mit Dreikern-Phenoms bereits in Bulgarien und UK angekündigt

Auf den Webseiten von HP sowie einem britischen Versender sind erste PCs mit AMDs Triple-Cores der Phenom-Serie 8000 verzeichnet. Gegenüber US-Medien bestätigte der Chiphersteller, dass PC-Hersteller seit kurzem mit den neuen Prozessoren beliefert werden.

Artikel veröffentlicht am ,

AMD erklärte gegenüber PC World, die Prozessoren der 8000er-Serie würden in Massenstückzahlen an die Anbieter von Komplettsystemen geliefert. Zu den 1.000er-Preisen oder den Spezifikationen machte AMD noch keine Angaben, hier muss man sich also noch immer auf die inoffiziellen Roadmaps verlassen, die AMD immerhin teilweise bestätigt hat.

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. R&S Cybersecurity ipoque GmbH, Haiger

Dass die neuen Phenoms mit drei statt vier Kernen zuerst bei PC-Herstellern und nicht im Einzelhandel auftauchen, ist jedoch nicht ungewöhnlich. AMD hatte bereits im September 2007 erklärt, die Triple-Cores seien ein Wunsch von PC-Herstellern gewesen. Diese wollten Rechner mit mehr als zwei Kernen, aber zu einem deutlich niedrigeren Preis als Quad-Core-Maschinen anbieten.

Laut PC World will unter anderem Dell einen Business-PC der Reihe Optiplex mit den 8000er-Phenoms auf den Markt bringen, HP war hier zumindest in Bulgarien schon schneller. Auf den bulgarischen Webseiten von Hewlett-Packard findet sich seit kurzem ein Rechner mit dem "Phenom 8600B" von 2,3 GHz und der bisher ungewohnten Angabe von 1,5 MByte L2-Cache. Das ist jedoch logisch, da jeder der Phenom-Kerne 512 KByte L2-Cache mitbringt. Laut AMD bestehen die Triple-Cores aus genau demselben Die wie die Quad-Cores. So erklärt sich auch die Angabe von 2 MByte L3-Cache für die 8000er-Serie, dieser Zwischenspeicher ist schlicht identisch mit den Phenoms der 9000er-Serie.

In Großbritannien findet sich bei "Mesh Computers" neben dem 8600er-Phenom auch ein Modell 8400, es soll mit 2,1 GHz arbeiten. Bei allen diesen Rechnern handelt es sich aber bisher nur um Ankündigungen, lieferbar ist noch keines der Geräte.

Die Nummerierung der bei den PC-Herstellern gelisteten AMD-CPUs entspricht nicht dem Schema der beiden bisher lieferbaren Phenoms mit vier Kernen: Das Modell 9500 arbeitet hier mit 2,2 GHz, der Phenom 9600 mit 2,3 GHz. Wie AMD auf der CeBIT erklärte, sollen die Modellnummern in Zukunft nicht nur Unterschiede in der Leistung, sondern auch der Ausstattung kennzeichnen. Dass die neuen Triple-Phenoms im Übrigen keine "50" als letzte Ziffern der Modellnummer tragen, deutet nicht auf ein B2-Stepping hin. Wie AMD Deutschland gegenüber Golem.de bestätigte, werden alle Phenoms der 8000er-Serie mit 3 Kernen nur im B3-Stepping ohne den TLB-Bug erscheinen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,99€
  2. 9,99€

DexterF 17. Mär 2008

Endlich mal ein gescheites Posting auf Golem... in den letzten 5 Threads hab ich nur...

DexterF 14. Mär 2008

Danke.

Husare 14. Mär 2008

Also ich musste da eher an "Total Recall" denken. :)

ä 14. Mär 2008

einen triple-core-cou u.a.

Süleyman 14. Mär 2008

http://img337.imageshack.us/img337/4427/aaammmdddfv5.gif


Folgen Sie uns
       


Bionic Wheel Bot von Festo angesehen und Interview

Gehen oder rollen? Der Bionic Wheel Bot von Festo ist nach dem Vorbild einer Spinne konstruiert, die normalerweise läuft. Hat sie es eilig, etwa um sich vor Feinden in Sicherheit zu bringen, formt sie aus ihren Beinen Räder und rollt davon.

Bionic Wheel Bot von Festo angesehen und Interview Video aufrufen
Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Steam Link App ausprobiert: Games in 4K auf das Smartphone streamen
Steam Link App ausprobiert
Games in 4K auf das Smartphone streamen

Mit der Steam Link App lassen sich der Desktop und Spiele vom Computer auf Smartphones übertragen. Im Kurztest mit einem Windows-Desktop und einem Google Pixel 2 klappte das einwandfrei - sogar in 4K.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Valve Steam Spy steht nach Datenschutzänderungen vor dem Aus
  2. Insel Games Spielehersteller wegen Fake-Reviews von Steam ausgeschlossen
  3. Spieleportal Bitcoin ist Steam zu unbeständig und zu teuer

    •  /