Abo
  • Services:

Schneller und bequemer zur Games Convention 2008

Neue Flüge, spezielle Bahnangebote und direkte Busverbindungen

Im August trifft sich erneut die internationale Spielebranche in Leipzig zur Games Convention 2008 - zum voraussichtlich letzten Mal, denn ab 2009 organisiert der Branchenverband BIU seine Konkurrenzveranstaltung GamesCOM in Köln. Zum Abschiednehmen können Spielefans und Fachbesucher in diesem Jahr besonders bequem in die Sachsenmetropole reisen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Games Convention 2008 findet vom 21. bis zum 24. August 2008 in Leipzig statt, danach wandert die Branche nach Köln ab - womit die Games Convention voraussichtlich am Ende ist. Eine oft kritisierte Schwäche der Sachsenstadt will die Messegesellschaft trotzdem noch beheben: Sie kündigt neue Angebote zur Anreise an. Internationale Messebesucher kommen künftig mit sechs zusätzlichen Chartermaschinen zur GC. Von den europäischen Drehkreuzen Amsterdam, Helsinki, London, München, Paris und Wien starten am 19. und 20. August die Flieger nach Leipzig. Der Rückflug erfolgt entweder am 21. oder 22. August. Die Angebote können ab sofort über die Website der Games Convention gebucht werden.

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Essen

Mit dem GC-Reisespezial der Bahn können Aussteller und Fachbesucher von jedem beliebigen DB-Bahnhof in Deutschland schnell und bequem nach Leipzig reisen. Die Hin- und Rückfahrt nach Leipzig kostet 99,- Euro in der 2. Klasse und 159,- Euro in der 1. Klasse. Die Tickets gelten zwischen dem 18. und 26. August 2008 in allen DB-Zügen, auch in ICEs.

Gemeinsam mit GC Connect organisiert die Leipziger Messe zudem einen flächendeckenden Busservice. In mehr als 30 deutschen Großstädten stehen am Messefreitag und -samstag Reisebusse für die Fahrt nach Leipzig bereit. Ohne Umwege und Zwischenstopps geht es direkt in das Spielemekka, wo sie spätestens um 10:00 Uhr eintreffen sollen. Ob eine Verbindung zustande kommt, liegt allerdings in den Händen der Spieler: Für jede Fahrt sind mindestens 50 Anmeldungen notwendig. Der Preis des Bustransfers richtet sich nach der jeweiligen Entfernung. Von Berlin etwa zahlt man 39,- Euro für die Hin- und Rückfahrt, ab München 56,- Euro. Zusätzlich zur Busfahrt kann auch ein Messeticket gebucht werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 194,90€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)
  2. ab 399€

blork42 14. Mär 2008

Über was man heutzutage alles "froh" sein soll - Frechheit :-p

Missingno. 14. Mär 2008

Mit dem GC-Reisespezial der Bahn können Aussteller und Fachbesucher von jedem beliebigen...

blork42 14. Mär 2008

... lasst die Ereignisse in Leipzig und ein gutes Jahr später in Köln sprechen und lasst...

blork42 14. Mär 2008

Das Konzept wird sich doch ändern - mehr Fachpublikum, ergo weniger Zockerei, weniger...

ichduersiees 13. Mär 2008

genau, endlich eine vernünftige anbindung, im ice gibt es nicht mal kaviar!!!11elf wie...


Folgen Sie uns
       


Casio WSD-F30 - Hands on (Ifa 2018)

Die WSD-F30 von Casio ist eine Smartwatch, die sich besonders gut fürs Wandern eignen soll. Sie zeigt verschiedene Messwerte an - auch auf einem zweiten LC-Display.

Casio WSD-F30 - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
    Leistungsschutzrecht
    So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

    Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
    2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
    3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

    Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
    Zukunft der Arbeit
    Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

    Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
    Eine Analyse von Daniel Hautmann

    1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
    2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
    3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

      •  /