Abo
  • Services:

Schneller und bequemer zur Games Convention 2008

Neue Flüge, spezielle Bahnangebote und direkte Busverbindungen

Im August trifft sich erneut die internationale Spielebranche in Leipzig zur Games Convention 2008 - zum voraussichtlich letzten Mal, denn ab 2009 organisiert der Branchenverband BIU seine Konkurrenzveranstaltung GamesCOM in Köln. Zum Abschiednehmen können Spielefans und Fachbesucher in diesem Jahr besonders bequem in die Sachsenmetropole reisen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Games Convention 2008 findet vom 21. bis zum 24. August 2008 in Leipzig statt, danach wandert die Branche nach Köln ab - womit die Games Convention voraussichtlich am Ende ist. Eine oft kritisierte Schwäche der Sachsenstadt will die Messegesellschaft trotzdem noch beheben: Sie kündigt neue Angebote zur Anreise an. Internationale Messebesucher kommen künftig mit sechs zusätzlichen Chartermaschinen zur GC. Von den europäischen Drehkreuzen Amsterdam, Helsinki, London, München, Paris und Wien starten am 19. und 20. August die Flieger nach Leipzig. Der Rückflug erfolgt entweder am 21. oder 22. August. Die Angebote können ab sofort über die Website der Games Convention gebucht werden.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Leipzig
  2. VDI/VDE Innovation + Technik GmbH, Berlin, Bonn

Mit dem GC-Reisespezial der Bahn können Aussteller und Fachbesucher von jedem beliebigen DB-Bahnhof in Deutschland schnell und bequem nach Leipzig reisen. Die Hin- und Rückfahrt nach Leipzig kostet 99,- Euro in der 2. Klasse und 159,- Euro in der 1. Klasse. Die Tickets gelten zwischen dem 18. und 26. August 2008 in allen DB-Zügen, auch in ICEs.

Gemeinsam mit GC Connect organisiert die Leipziger Messe zudem einen flächendeckenden Busservice. In mehr als 30 deutschen Großstädten stehen am Messefreitag und -samstag Reisebusse für die Fahrt nach Leipzig bereit. Ohne Umwege und Zwischenstopps geht es direkt in das Spielemekka, wo sie spätestens um 10:00 Uhr eintreffen sollen. Ob eine Verbindung zustande kommt, liegt allerdings in den Händen der Spieler: Für jede Fahrt sind mindestens 50 Anmeldungen notwendig. Der Preis des Bustransfers richtet sich nach der jeweiligen Entfernung. Von Berlin etwa zahlt man 39,- Euro für die Hin- und Rückfahrt, ab München 56,- Euro. Zusätzlich zur Busfahrt kann auch ein Messeticket gebucht werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

blork42 14. Mär 2008

Über was man heutzutage alles "froh" sein soll - Frechheit :-p

Missingno. 14. Mär 2008

Mit dem GC-Reisespezial der Bahn können Aussteller und Fachbesucher von jedem beliebigen...

blork42 14. Mär 2008

... lasst die Ereignisse in Leipzig und ein gutes Jahr später in Köln sprechen und lasst...

blork42 14. Mär 2008

Das Konzept wird sich doch ändern - mehr Fachpublikum, ergo weniger Zockerei, weniger...

ichduersiees 13. Mär 2008

genau, endlich eine vernünftige anbindung, im ice gibt es nicht mal kaviar!!!11elf wie...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Test

Das X1 Extreme zeigt, dass auch größere Thinkpads gute Geräte sind. Es ist gerade in produktiven Anwendungen sehr flott und bringt die gewohnte Tastatur-Trackpoint-Kombination mit. Einziger Kritikpunkt: die träge Kühlleistung.

Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Test Video aufrufen
NUC7 (June Canyon) im Test: Intels Atom-Mini ist großartig
NUC7 (June Canyon) im Test
Intels Atom-Mini ist großartig

Der aktuelle NUC7 alias June Canyon ist einer der bisher besten Mini-PCs von Intel: Er hat genügend Leistung für alltägliche Aufgaben sowie Video-Inhalte, bleibt schön leise und kostet überdies deutlich weniger als 200 Euro.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Bean Canyon und Crimson Canyon Intels NUCs haben 10-nm-Chip und AMD-Grafik
  2. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  3. NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Remote Code Execution: Die löchrige Webseite des TÜV Süd
Remote Code Execution
Die löchrige Webseite des TÜV Süd

Der TÜV Süd vergibt Siegel für sichere Webseiten - und tut sich gleichzeitig enorm schwer damit, seine eigene Webseite abzusichern. Jetzt fand sich dort sogar eine Remote-Code-Execution-Lücke, die der TÜV erst im zweiten Anlauf behoben hat.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. Websicherheit Onlineshops mit nutzlosem TÜV-Siegel

Agilität: Wenn alle bestimmen, wo es langgeht
Agilität
Wenn alle bestimmen, wo es langgeht

Agiles Arbeiten ist, als ob viele Menschen gemeinsam ein Auto fahren. Aber wie soll das gehen und endet das nicht im Riesenchaos?
Von Marvin Engel

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

    •  /