Abo
  • Services:

Laserpointer steuert Roboter

Mausklick in der realen Welt

Laserpointer sind praktische Geräte. Fotofreaks und Power-Point-Junkies kommen ohne die optischen Zeiger oft nicht aus. Forscher in den USA haben nun eine neue Anwendung für einen solchen Laserpointer gefunden: als Fernbedienung für einen Roboter.

Artikel veröffentlicht am ,

El-E heißt der Assistenzroboter, der die Laserbefehle befolgt. Richtet der Nutzer den Laserstrahl für einige Sekunden auf ein Objekt, etwa eine Tasse, fährt El-E dorthin und nimmt sie mit seinem Greifer auf. Als Nächstes deutet der Nutzer auf das Ziel, sich selbst oder einen Tisch, und El-E bringt ihm die Tasse oder stellt sie auf dem Tisch ab.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

"Damit der Roboter einen Gegenstand holen kann, muss man ihm klarmachen, welches Objekt er einem bringen soll. Derzeit sind die Roboter aber nicht gut darin, Sprache oder Gesten zu verstehen", erklärt Charles Kemp, der Designer des Assistenzroboters und Direktor des Zentrums für Roboter im Gesundheitswesen am Gatech. "Aber sie erkennen sehr gut den grünen Punkt auf einem Objekt. Wir sind deshalb überzeugt, dass das eine sehr gute Möglichkeit ist, mit Robotern zu interagieren." Letztlich, vergleicht Kemp, sei das nichts anderes als die Übertragung des Mausklicks vom PC in die reale Welt.

Der etwa 1,60 Meter hohe El-E besteht aus einer senkrechten Schiene, an der ein Roboterarm mit Greifer auf und ab fahren kann, die auf ein Chassis mit drei Rädern montiert ist. Oben auf der Schiene sitzt eine Sichteinheit mit zwei Linsen. Entwickelt wurde El-E von Forschern des Georgia Institute Of Technology (Gatech) und der Emory Universität in Atlanta.

Die Gatech-Forscher haben bei der Entwicklung von El-E mit Wissenschaftlern vom Forschungszentrum für amyotrophe Lateralsklerose (ALS) der Emory Universtität zusammengearbeitet. So sei sichergestellt, dass ihre Arbeiten auch den Ansprüchen im Gesundheitswesen entsprechen, berichtet Kemp.

Die Forscher um Kemp haben El-E am gestrigen Mittwoch auf einer Konferenz in Amsterdam vorgestellt. Im Sommer wollen sie Tests mit Patienten durchführen. Der Roboter werde seinen Patienten zumindest einen Teil Unabhängigkeit zurückgegeben, ist Jonathan Glass, Direktor des ALS-Forschungszentrums an der Emory Universität, überzeugt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  4. 5€ inkl. FSK-18-Versand

probabbel 14. Mär 2008

Diafetischisten

Er 13. Mär 2008

Achso, der Robotor hat menschliche Augen? Verstehe!

Karlsruher 13. Mär 2008

... "Forscher in den USA" brauchen für sowas also noch einen Laserpointer? Hier in...

Soulreaver 13. Mär 2008

BRÜLLLER Ich wollte genau das schreiben als ich den Titel gesehen habe. Meine Katze ist...

Monday 13. Mär 2008

Was macht der Roboter, wenn mann wild durch die Gegend gestikuliert mit dem Laser? Tasse...


Folgen Sie uns
       


Smartes Feuerzeug Slighter angesehen (CES 2019)

Das smarte Feuerzeug Slighter gibt Rauchern nicht immer Feuer.

Smartes Feuerzeug Slighter angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  2. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant
  3. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

    •  /