Abo
  • IT-Karriere:

DivX bald in mehr Blu-ray-Playern

Mehr Geräte mit DivX-Logo angekündigt

Private DivX-Videosammlungen können bald auf mehr Blu-ray-Playern abgespielt werden. Bisher konnten selbst Einsteiger-DVD-Player mehr PC-übliche Formate abspielen - einschließlich hochauflösender DivX-Filme.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie DivX Inc. kürzlich mitteilte, wurden sechs neue Blu-ray-Player von Panasonic, Philips und Denon DivX-zertifiziert. Dazu zählen Panasonics "DMP-BD30EE", Philips' "BDP7200" sowie Denons Geräte "DVD-2500BTC1B", "DVD-3800BDC1B", "DVD-3800BDSP" und "DVD-2500BTSP".

Stellenmarkt
  1. Schöck Bauteile GmbH, Baden-Baden
  2. Vodafone GmbH, Frankfurt am Main

Panasonic DMP-BD30
Panasonic DMP-BD30
Panasonics DMP-BD30 wurde bereits für den März 2008 mit einem Listenpreis von 499,- Euro angekündigt. Das Einsteigergerät bietet HDMI 1.3, 1080/24p-Wiedergabe, einen Upscaler, einen SD-Card-Slot sowie die Bitstream-Ausgabe von Dolby Digital Plus, Dolby True HD und DTS-HD. BD Live beherrscht es leider nicht, so dass Onlineextras von Blu-ray-Filmen nicht genutzt werden können.

Als erster Blu-ray-Player konnte die PlayStation 3 mit einem im Dezember 2007 veröffentlichten Softwareupdate auch DivX-Dateien wiedergeben. Allerdings muss Sony Computer Entertainment hier noch nachbessern, da DRM-geschützte DivX-Dateien noch nicht wiedergegeben werden. Gleiches gilt für alte DivX-Dateien, die noch mit dem 3.11er-Codec komprimiert wurden.

"Das Ende des Formatkrieges vergrößert die Möglichkeiten für Blu-ray-Produkte", zitiert DivX die In-Stat-Analystin Michelle Abraham. "In-Stat erwartet für 2011, dass die Zahl ausgelieferter Blu-ray-Player weltweit 23 Millionen erreicht. DivX befindet sich in einer hervorragenden Position, um ein Standard auf Blu-ray-Geräten zu werden, ebenso wie es gängiger Bestandteil von mehreren Millionen DVD-Playern weltweit ist."

Auf Standard-DVD-Player ist die DivX-Unterstützung laut DivX Inc. bereits weit verbreitet, das Unternehmen spricht von weltweit etwa 41 Prozent Marktanteil zum Ende 2007. Allerdings ist der bisher gebräuchliche MPEG-4-ASP-basierte Codec mittlerweile in die Jahre gekommen und nicht so effizient wie etwa H.264 (MPEG-4 AVC) - weswegen DivX sich auch den H.264-Experten und Codec-Entwickler Mainconcept einverleibt hat, um den Anschluss nicht zu verlieren.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 469,00€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (u. a. Grafikkarten, Monitore, Mainboards)
  4. 98,99€ (Bestpreis!)

Nath 15. Mär 2008

Eben, ich habe auch lange nach DVD-Playern gesucht, die zumindest 720p DivX abspielen...

Gamr 14. Mär 2008

Häää? Also meine 360 spielt keine H.264-kodierten Filme ab, meine PS3 hingegen schon...

Andreas Heitmann 13. Mär 2008

Laut Gamepro und 4Player.de sind die Geräte definitiv fertig entwickelt. D. h, wenn...

nate 13. Mär 2008

Oh, dann hast du vermutlich auch verpasst, dass am 4.1.2008 der HD-Disc-Krieg...

Trollversteher 13. Mär 2008

Doch, denn als HD-Medienkonsument hat er mich persönlich beleidigt, da habe ich wohl...


Folgen Sie uns
       


Cepton Lidar angesehen

So funktioniert der Laserscanner des US-Startups Cepton.

Cepton Lidar angesehen Video aufrufen
Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

    •  /