DivX bald in mehr Blu-ray-Playern

Mehr Geräte mit DivX-Logo angekündigt

Private DivX-Videosammlungen können bald auf mehr Blu-ray-Playern abgespielt werden. Bisher konnten selbst Einsteiger-DVD-Player mehr PC-übliche Formate abspielen - einschließlich hochauflösender DivX-Filme.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie DivX Inc. kürzlich mitteilte, wurden sechs neue Blu-ray-Player von Panasonic, Philips und Denon DivX-zertifiziert. Dazu zählen Panasonics "DMP-BD30EE", Philips' "BDP7200" sowie Denons Geräte "DVD-2500BTC1B", "DVD-3800BDC1B", "DVD-3800BDSP" und "DVD-2500BTSP".

Stellenmarkt
  1. Spezialistin Supportmanagement (m/w/d)
    Stadtwerke München GmbH, München
  2. Consultant (m/w/d) im Bereich Digitalisierung und Informationssicherheit
    Becker Büttner Held Rechtsanwälte Wirtschaftsprüfer Steuerberater PartGmbB, München
Detailsuche

Panasonic DMP-BD30
Panasonic DMP-BD30
Panasonics DMP-BD30 wurde bereits für den März 2008 mit einem Listenpreis von 499,- Euro angekündigt. Das Einsteigergerät bietet HDMI 1.3, 1080/24p-Wiedergabe, einen Upscaler, einen SD-Card-Slot sowie die Bitstream-Ausgabe von Dolby Digital Plus, Dolby True HD und DTS-HD. BD Live beherrscht es leider nicht, so dass Onlineextras von Blu-ray-Filmen nicht genutzt werden können.

Als erster Blu-ray-Player konnte die PlayStation 3 mit einem im Dezember 2007 veröffentlichten Softwareupdate auch DivX-Dateien wiedergeben. Allerdings muss Sony Computer Entertainment hier noch nachbessern, da DRM-geschützte DivX-Dateien noch nicht wiedergegeben werden. Gleiches gilt für alte DivX-Dateien, die noch mit dem 3.11er-Codec komprimiert wurden.

"Das Ende des Formatkrieges vergrößert die Möglichkeiten für Blu-ray-Produkte", zitiert DivX die In-Stat-Analystin Michelle Abraham. "In-Stat erwartet für 2011, dass die Zahl ausgelieferter Blu-ray-Player weltweit 23 Millionen erreicht. DivX befindet sich in einer hervorragenden Position, um ein Standard auf Blu-ray-Geräten zu werden, ebenso wie es gängiger Bestandteil von mehreren Millionen DVD-Playern weltweit ist."

Golem Karrierewelt
  1. Container Technologie: Docker und Kubernetes - Theorie und Praxis: virtueller Drei-Tage-Workshop
    04.-07.07.2022, virtuell
  2. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    29.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Auf Standard-DVD-Player ist die DivX-Unterstützung laut DivX Inc. bereits weit verbreitet, das Unternehmen spricht von weltweit etwa 41 Prozent Marktanteil zum Ende 2007. Allerdings ist der bisher gebräuchliche MPEG-4-ASP-basierte Codec mittlerweile in die Jahre gekommen und nicht so effizient wie etwa H.264 (MPEG-4 AVC) - weswegen DivX sich auch den H.264-Experten und Codec-Entwickler Mainconcept einverleibt hat, um den Anschluss nicht zu verlieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Nath 15. Mär 2008

Eben, ich habe auch lange nach DVD-Playern gesucht, die zumindest 720p DivX abspielen...

Gamr 14. Mär 2008

Häää? Also meine 360 spielt keine H.264-kodierten Filme ab, meine PS3 hingegen schon...

Andreas Heitmann 13. Mär 2008

Laut Gamepro und 4Player.de sind die Geräte definitiv fertig entwickelt. D. h, wenn...

nate 13. Mär 2008

Oh, dann hast du vermutlich auch verpasst, dass am 4.1.2008 der HD-Disc-Krieg...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
US-Streaming
Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix

Wenn Netflix-Abonnenten das Abo kündigen, wird vor allem der hohe Preis sowie ein schlechtes Preis-Leistungs-Verhältnis als Grund dafür genannt.

US-Streaming: Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix
Artikel
  1. Machine Learning: Die eigene Stimme als TTS-Modell
    Machine Learning
    Die eigene Stimme als TTS-Modell

    Mit Machine Learning kann man ein lokal lauffähiges und hochwertiges TTS-Modell der eigenen Stimme herstellen. Dauert das lange? Ja. Braucht man das? Nein. Ist das absolut nerdig? Definitv!
    Eine Anleitung von Thorsten Müller

  2. Elektro-SUV: Drako Dragon soll Teslas Model X Plaid deutlich übertreffen
    Elektro-SUV
    Drako Dragon soll Teslas Model X Plaid deutlich übertreffen

    Das Elektroauto Drako Dragon soll mit seinen vier Motoren eine Leistung von 1.470 kW entwickeln und 320 km/h Spitze fahren.

  3. Discovery+: Neues Streamingabo in Deutschland verfügbar
    Discovery+
    Neues Streamingabo in Deutschland verfügbar

    Während etwa Netflix oder Disney werbefinanzierte Varianten ihrer Abos planen, startet Discovery+ gleich mit einem solchen Dienst.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI RTX 3080 Ti Ventus 3X 12G OC 1.049€ • Alternate (u. a. Corsair Vengeance LPX 32 GB DDR4-3600 106,89€) • be quiet! Pure Rock 2 26,99€ • SanDisk microSDXC 400 GB 29€ • The Quarry + PS5-Controller 99,99€ • Samsung Galaxy Watch 3 119€ • Top-PC mit Ryzen 7 & RTX 3070 Ti 1.700€ [Werbung]
    •  /