Abo
  • Services:
Anzeige

Electronic Arts mit feindlichem Übernahmeangebot für Take 2

Spielekonzern bietet 2 Milliarden US-Dollar für Take 2

Die heiße Phase ist eröffnet: Nachdem Electronic Arts bislang vergebens versuchte, das Management von Take 2 zum Verkauf zu überreden, legt EA den Take-2-Aktionären jetzt ein feindliches Übernahmeangebot vor und bietet rund 2 Milliarden US-Dollar für den Konkurrenten.

John Riccitiello, CEO von Electronic Arts
John Riccitiello, CEO von Electronic Arts
In einer Erklärung geht EA in die Offensive: Ab sofort bietet der Publisher den Take-2-Aktionären an, ihre Anteilsscheine für den Preis von 26 US-Dollar pro Stück zu übernehmen - insgesamt knapp 2 Milliarden US-Dollar und 64 Prozent mehr als der Wert der Take-2-Aktien am 15. Februar 2008. An diesem Tag hatte EA dem Management des GTA- und Bioshock-Publishers ein nichtöffentliches Übernahmeangebot unterbreitet, das allerdings abgelehnt wurde. Am 24. Februar 2008 ging EA mit seinen Plänen dann an die Presse.

Das neue Angebot gilt bis zum 11. April 2008 und auch nur dann, wenn es von einer Mehrheit der Aktionäre angenommen wird. John Riccitiello, CEO von EA, zeigt sich zuversichtlich, dass seine Übernahmepläne erfolgreich verlaufen: "Das ist eine großartige Chance für die Aktionäre von Take 2. Wie glauben, dass die Investoren von Take 2 dieses Übernahmeangebot als die beste Möglichkeit erkennen, den Wert ihrer Anlagen in Take 2 zu maximieren", sagt er. "Für die Aktionäre von Electronic Arts würde die Kombination unserem bereits starken Portfolio weiteres geistiges Eigentum hinzufügen."

Anzeige

Nachtrag vom 13. März 2008 um 17:25 Uhr:
Mittlerweile hat Take 2 auf den feindliche Übernahmeversuch von Electronic Arts geantwortet. In einer Pressemitteilung empfiehlt der Vorstand von Take 2 seinen Aktionären, die nächsten zehn Werktage nicht auf das Angebot von EA zu reagieren. Die Firmenführung will währenddessen Finanz- und Rechtsberater konsultieren und den Anteilseignern anschließend eine Handlungsempfehlung mitsamt Begründung liefern. Zur Erklärung: In dieser Handlungsempfehlung muss der Vorstand darlegen, ob die Aktionäre seiner Überzeugung nach langfristig finanziell besser dastehen, wenn sie das EA-Angebot ausschlagen und ihre Wertpapiere behalten.


eye home zur Startseite
FSW_BlacKSharK 14. Mär 2008

ich glaub die leute von take two werden weiterhin gute spiele produzieren. denn wie man...

Stalkingwolf 13. Mär 2008

Und was sollen sie auch großartig anders an einer NBA, FIFA, NHL und NFL Serie ändern...

Stalkingwolf 13. Mär 2008

Die, die EA nun kaufen will ist darin aber auch sehr gut. Ich bin von 2ksports wieder weg...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. astora GmbH & Co. KG, Kassel
  2. ISCAR Germany GmbH, Ettlingen
  3. NÜRNBERGER Lebensversicherung AG, Nürnberg
  4. Wüstenrot Bausparkasse AG, Ludwigsburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€ + 1,99€ Versand (für alle die kein NES Classic ergattern konnten)
  2. 1,49€
  3. 10,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Android-App für Raspberry programmieren

    werGoogelnKann (kann auch Java)

  2. Aldebaran Robotics

    Roboter Pepper soll bei Beerdigungen in Japan auftreten

  3. Google Express

    Google und Walmart gehen Shopping-Kooperation ein

  4. Firmen-Shuttle

    Apple baut autonomes Auto - aber nicht für jeden

  5. Estcoin

    Estland könnte eigene Kryptowährung erschaffen

  6. Chrome Enterprise

    Neues Abomodell soll Googles Chrome OS in Firmen etablieren

  7. Blue Byte

    Anno 1800 mit Straßenschlachten und dicker Luft

  8. aCar

    Elektrolaster für Afrika entsteht in München

  9. Logitech Powerplay im Test

    Die niemals leere Funk-Maus

  10. Elektroroller

    Einstieg in die Elektromobilität ab 2.000 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Schifffahrt: Yara Birkeland wird der erste autonome E-Frachter
Schifffahrt
Yara Birkeland wird der erste autonome E-Frachter
  1. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  2. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße
  3. Yara Birkeland Autonomes Containerschiff soll elektrisch fahren

Nach Anschlag in Charlottesville: Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
Nach Anschlag in Charlottesville
Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
  1. Bundesinnenministerium Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro
  2. EU-Transparenz EuGH bekräftigt nachträglichen Zugang zu Gerichtsakten
  3. Rücknahmepflicht Elektronikschrott wird kaum zurückgegeben

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Vega 64 Strix ausprobiert Asus' Radeon macht fast alles besser
  2. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  3. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte

  1. Re: Nächster logischer Schritt:

    buuii | 11:58

  2. Re: Ich frage mich eher warum die immer noch 2000...

    Azzuro | 11:58

  3. Re: Gegenwarts-Story

    NoxEerie | 11:57

  4. Re: Warum nicht Anno 1863 ?

    Gucky | 11:55

  5. Re: E-Roller für Führerschein A1

    John2k | 11:55


  1. 12:05

  2. 12:00

  3. 11:52

  4. 11:27

  5. 11:03

  6. 10:48

  7. 10:00

  8. 09:33


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel