• IT-Karriere:
  • Services:

Firefox 3: Sparsam im Speicherverbrauch

Entwickler haben den Speicherbedarf deutlich verringert

Mit der Beta 4 von Firefox 3 sind die Entwickler ihrem Ziel näher gekommen, den Speicherverbrauch zu reduzieren. In Benchmarks haben die Firefox-Macher die erreichten Ziele dokumentiert und verrieten, wie diese Verbesserungen umgesetzt wurden.

Artikel veröffentlicht am ,

Firefox 3 Beta 4
Firefox 3 Beta 4
Der Firefox-Entwickler Stuart "Pavlov" Parmenter beschreibt in einem ausführlichen Blog-Artikel, wie der Speicherbedarf von Firefox 3 verkleinert wurde. Unter anderem wurde die Speicherfragmentierung bei langer und intensiver Nutzung des Browsers verringert, indem die Jemalloc-Technik zusammen mit Jason Evans überarbeitet und in Firefox integriert wurde. Allein dadurch soll sich der Speicherverbrauch von Firefox unter Windows Vista um 20 Prozent reduziert haben.

Stellenmarkt
  1. RATIONAL Aktiengesellschaft, Landsberg am Lech
  2. dmTECH GmbH, Karlsruhe

Außerdem wurde der Speicher-Cache von Firefox optimiert, in dem Bilder, Fonts und ganze Webseiten abgelegt werden, um das Rendering von Webseiten zu beschleunigen. So werden gespeicherte Webseiten für das Vor- und Zurückspringen nun nur noch 30 Minuten lang vorgehalten und danach aus dem Speicher entfernt. Aber auch beim Vorhalten von Fonts kommen entsprechende Timer zum Einsatz, um diese nach einer bestimmten Zeit aus dem Speicher zu löschen.

Firefox 3 Beta 4
Firefox 3 Beta 4
Als weiterer wichtiger Schritt für einen geringeren Speicherverbrauch werden die unkomprimierten Bilddaten nicht mehr dauerhaft im Speicher vorgehalten. Sobald die Bilddaten für eine Weile nicht benutzt wurden, gibt Firefox die betreffenden Speicherbereiche nun frei. Das gilt für Webseiten-Tabs, die eine Weile nicht aktiviert wurden, sowie für Bilddaten, die keiner Webseite mehr zuzuordnen sind.

Aber auch bei der Anzeige animierter GIFs konnte durch spezielle Algorithmen der Speicherbedarf des Browsers verringert werden. Zu verdanken ist das Alfred Kayser, der die Art der Speicherung animierter GIFs optimiert hat. So werden animierte Frames nicht mehr mit 32 Bit pro Pixel, sondern mit 8 Bit gekoppelt mit einer Palette gespeichert. Dadurch konnte der Speicherbedarf eines animierten GIFs von 368 MByte auf 108 MByte verkleinert werden, was eine Ersparnis von 260 MByte entspricht. Darüber hinaus wurden mehr als 400 Speicherlöcher in Firefox 3 beseitigt.

In einem Test auf einem System mit Windows Vista wurden immer wieder eine Reihe von Webseiten aufgerufen und das Verhalten von Microsofts Internet Explorer 7 zeigt deutlich, dass der Browser nach Schließen aller Tabs keinen Speicher freigibt. Unter anderen aus diesem Grund liegt der Speicherverbrauch vom Internet Explorer 7 auch höher als von Firefox 2. Mit Firefox 3 konnte der Speicherverbrauch weiter reduziert werden, was eine Grafik illustriert. Dabei liefen alle Browser eine Weile, um die Speicherersparnis der Maßnahmen in Firefox 3 zu illustrieren.

Mozilla-Evangelist und JavaScript-Experte John Reisig hat den Testparcours um einen Eintrag für Opera 9.5 Beta sowie Firefox 1.5 ergänzt. Auf einem System mit Windows Vista schneidet Firefox 3 Beta 4 besser ab als die aktuelle Beta-Version von Opera 9.5, die im Speicherbedarf auf dem Niveau von Firefox 1.5 und Firefox 2 agiert. Auch die Safari-Beta und die Beta vom Internet Explorer 8 wollten beide Tester mit einbeziehen, aber beide Browser stürzten wiederholt während des Tests ab, so dass sich kein aussagekräftiger Testwert ermitteln ließ. Bis zu dem Absturz lagen beide Browser im Speicherverbrauch auf dem Niveau vom Internet Explorer 7.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 593,53€ (mit Rabattcode "YDE1NUMXRJSHH3QM" - Bestpreis!)
  2. 68,23€ (PS4, Xbox One)
  3. (u. a. Crucial Ballistix 16GB DDR4-3200 RGB für 78,78€, Crucial Ballistix 32GB DDR4-2666 für...
  4. (aktuell u. a. Beboncool 5-in-1-Ladestation für Switch Joy Cons für 13,69€, Kopfhörer von...

houdl 17. Jul 2008

also ich weiß nicht, was IHR alle falsch macht beim IE7?? ich habe den jetzt seit satten...

Frank.P 14. Mär 2008

Habt ihr gut gemacht! Respekt!

niemand 14. Mär 2008

Deine Argumentation stützend, möchte ich anmerken, dass es durchaus sinvoll ist, ein...

Blubbi 14. Mär 2008

jemalloc ist von FreeBSD, hier noch ein Link dazu: https://forum.bsdgroup.de/showthread...

BSDDaemon 13. Mär 2008

Achja, Safari war 3.0.4 unter Leopard.


Folgen Sie uns
       


Xiaomi Mi 10 Pro - Test

Das Mi 10 Pro ist Xiaomis jüngstes Top-Smartphone. Im Test überzeugt vor allem die Kamera.

Xiaomi Mi 10 Pro - Test Video aufrufen
Workflow: Arbeite lieber asynchron!
Workflow
Arbeite lieber asynchron!

Die Arbeit im Homeoffice ist geprägt von Ablenkung und Terminen. Dabei geht es auch anders: mit asynchroner Kommunikation.
Von Eike Kühl

  1. Homeoffice "Die Steuerersparnis ist geringer als die meisten meinen"
  2. Anzeige Top ausgestattet im Homeoffice
  3. Schule daheim Wie uns ein wenig Technik zu besseren Ersatzlehrern macht

Kontaktlos: Eine deutsche Miniserie unter Pandemie-Bedingungen
Kontaktlos
Eine deutsche Miniserie unter Pandemie-Bedingungen

Weltweit haben Künstler unter Corona-Bedingungen neue Projekte angestoßen. Nun kommt mit Kontaktlos auch eine interessante sechsteilige Serie aus Deutschland.
Eine Rezension von Peter Osteried

  1. Corona Telekom und SAP sollen europaweite Warn-Plattform bauen
  2. Universal Kinofilme kommen früher ins Netz
  3. Messe nur digital Die Corona-Realität holt die CES ein

Oneplus Nord im Test: Oneplus' starker Vorstoß in mittlere Preisregionen
Oneplus Nord im Test
Oneplus' starker Vorstoß in mittlere Preisregionen

Das Oneplus Nord ist kein Mittelklasse-Smartphone - dafür ist es zu gut. Für 400 Euro gibt es aktuell kaum ein Gerät mit vergleichbar gutem Ausstattungsmix.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Oneplus Nord kostet ab 400 Euro
  2. Smartphone Oneplus bestätigt Details zum neuen Nord

    •  /