Abo
  • Services:

Sharing-Dienst EatLime erlaubt Downloads während des Uploads

Bis zu ein GByte große Dateien verschickbar

Um sehr große Dateien zu verschicken, eignet sich E-Mail nicht und nicht jeder hat einen FTP-Server zur Verfügung. Seit langer Zeit gibt es dafür Webdienste wie MailBigFile, Pando YouSendIt und viele andere mehr. Die haben meist eine Beschränkung auf Dateien um die 100 MByte - wer mehr tauschen will, muss zahlen. Mit dem neuen Dienst EatLime können kostenlos Dateien mit einem GByte Größe verschickt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

EatLime
EatLime
Zwar muss man sich registrieren, wenn man mit EatLime Dateien über 100 MByte versenden will, aber der Dienst ist kostenlos. Das allein würde den Dienst noch nicht erwähnenswert machen. Die interessanteste Funktion ist die Möglichkeit, schon während des Uploads die künftige Download-URL verschicken zu können.

Stellenmarkt
  1. BTC Europe GmbH, Monheim am Rhein
  2. Helmut-Schmidt-Universität Universität der Bundeswehr Hamburg, Hamburg

Der Empfänger kann bei EatLime sogar noch während die Datei hochgeladen wird, mit dem Download beginnen. Je größer die betroffenen Dateien sind, desto mehr Zeit wird so gespart.

Eine Verwaltung von Kontakten und Dateien steht angemeldeten Nutzern ebenfalls zur Verfügung. Bei einem einfachen Test mit mehreren großen Dateien zeigte sich, dass der Upload recht zügig vonstatten geht.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 4,99€
  2. (bei PCs, Monitoren, Equipment & Co. sparen)
  3. 99,90€ statt 124,90€
  4. 149,90€ statt 179,90€

gutefragekalle 21. Feb 2011

Eine web-basierte Lösung ist manchmal nötig, weil nicht jeder meinen Messenger hat. Sowas...

Blair 16. Mär 2008

tja dann braucht man erstmal den entsprechenden server, der bei der artigen dateimengen...

Marko Töpfer 16. Mär 2008

Es geht alles, denn wo ein Wille, da ist auch ein Weg.

Klagemaurer 13. Mär 2008

Naja, als ob das bei dem hier geschilderten Verfahren anders wäre. Beim Torrent klappt...

Downloadi 13. Mär 2008

- Langsam. Zumindest Upload, den Download konnte ich nicht testen - weil: - Downloadlink...


Folgen Sie uns
       


Sonos Beam im Hands on

Beam ist Sonos' erste smarte Soundbar und läuft mit Amazons Alexa. Im Zusammenspiel mit einem Fire-TV-Gerät kann dieses bequem mit Beam mit der Stimme bedient werden. Die Beam-Soundbar von Sonos kostet 450 Euro und soll am 17. Juli 2018 erscheinen.

Sonos Beam im Hands on Video aufrufen
Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. 32-Kern-CPU Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
  2. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  3. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

Matebook X Pro im Test: Huaweis zweites Notebook ist klasse
Matebook X Pro im Test
Huaweis zweites Notebook ist klasse

Mit dem Matebook X Pro veröffentlicht Huawei sein zweites Ultrabook. Das schlanke Gerät überzeugt durch ein gutes Display, flotte Hardware samt dedizierter Grafikeinheit, clevere Kühlung und sinnvolle Anschlüsse. Nur die eigenwillig positionierte Webcam halten wir für fragwürdig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Android Huawei stellt zwei neue Tablets mit 10-Zoll-Displays vor
  2. Smartphones Huawei will Ende 2019 Nummer 1 werden
  3. Handelskrieg Huawei-Chef kritisiert Rückständigkeit in den USA

    •  /