Abo
  • Services:

Notenkorrektur in Wave-Musikdateien

"Direct Note Access" holt die Noten aus polyphoner Musik heraus

Die Firma Celemony hat mit der Technik "Direct Note Access" eine Lösung vorgestellt, die es erlaubt, in normalen Musikdateien einzelne Stimmen und sogar Akkorde zu korrigieren - in ihrer Spiellänge, Lautstärke und auch in ihrer Tonart.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Technik "Direct Note Access" zerlegt dabei die Musik in einzelne Noten - und stellt diese visuell so dar, dass selbst Laien schnell die einzelnen "Soundblasen" verändern und auch ganz neu arrangieren können.

Stellenmarkt
  1. EMH metering GmbH & Co. KG, Gallin
  2. Mariaberg e.V., Gammertingen

In einer Demonstration wurden zum Beispiel Gitarrenakkorde in einzelne Noten zerlegt und ihr gesamtes Arrangement neu sortiert. Bislang ließen sich einzelne Noten nicht in dieser Form aus polyphonem Material extrahieren. Durch die Software wird es möglich, Musikaufnahmen wie Midi-Dateien zu modifizieren.

Wie viele Stimmen mit dem Algorithmus separiert werden können, ist nicht bekannt. Mit Melodyne Plugin 2 wird Direct Note Access im Herbst 2008 als Produkt käuflich zu erwerben sein. Künftig soll Direct Note Access in alle Produkte der Melodyne-Familie integriert werden.

Die Vollversion des Melodyne Plugin 2 soll 350,- Euro kosten. Ein Upgrade von der vorherigen Version wird für rund 130,- Euro angeboten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 4,99€
  2. (bei PCs, Monitoren, Equipment & Co. sparen)
  3. 99,90€ statt 124,90€
  4. 149,90€ statt 179,90€

Wo isses denn 29. Mär 2009

Das Plugin 2 gibts ja immer noch nicht seufz. Dabei ist der Herbst 2008 schon lange...

Rumpelstilzchen 18. Mär 2008

Ah, richtig. Danke :-)

Rumpelstilzchen 18. Mär 2008

Häh? Tu ich was? Kleine Lektüre für kleine blorks: http://learn.to/quote

blork42 14. Mär 2008

Diplomarbeiten geben ja auch immer umfassend Lösungen für die Probleme unserer Welt wa...

Rumpelstilzchen 13. Mär 2008

Die einfachste Erklärung dafür wäre: http://img132.imageshack.us/img132/5756/rasputinja3.jpg


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Note 9 - Hands On

Samsung hat das neue Galaxy Note 9 vorgestellt. Wir konnten uns das Smartphone vor der Vorstellung bereits anschauen.

Samsung Galaxy Note 9 - Hands On Video aufrufen
Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. 32-Kern-CPU Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
  2. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  3. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

Matebook X Pro im Test: Huaweis zweites Notebook ist klasse
Matebook X Pro im Test
Huaweis zweites Notebook ist klasse

Mit dem Matebook X Pro veröffentlicht Huawei sein zweites Ultrabook. Das schlanke Gerät überzeugt durch ein gutes Display, flotte Hardware samt dedizierter Grafikeinheit, clevere Kühlung und sinnvolle Anschlüsse. Nur die eigenwillig positionierte Webcam halten wir für fragwürdig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Android Huawei stellt zwei neue Tablets mit 10-Zoll-Displays vor
  2. Smartphones Huawei will Ende 2019 Nummer 1 werden
  3. Handelskrieg Huawei-Chef kritisiert Rückständigkeit in den USA

    •  /