Ubuntu-Systemverwaltung erhältlich

Canonicals Landscape-Werkzeug erschienen

Ubuntu-Sponsor Canonical hat nun sein bereits 2007 angekündigtes Systemverwaltungswerkzeug Landscape fertiggestellt. Dieses bietet die Möglichkeit, mehrere Rechner gleichzeitig zu verwalten, Inventarlisten zu erstellen und Sicherheitstests durchzuführen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Wie bei ähnlichen Lösungen lassen sich auch bei Landscape von einer zentralen Maschine aus neue Softwarepakete und Updates an alle vorhandenen Ubuntu-Server und -Desktops schicken. Dabei können die Rechner auch gruppiert werden, um Aktionen nur innerhalb einer Gruppe durchzuführen und auch die Nutzerverwaltung ist über Landscape möglich. Das System kann Operationen asynchron durchführen, so dass kein Fehler auftritt, wenn ein Rechner ausgeschaltet ist - hier werden die Änderungen dann eingespielt, sobald der Computer wieder online ist.

Stellenmarkt
  1. Full Stack Java Software-Entwickler (m/w/d)
    NOVENTI Health SE, Berlin, Bietigheim-Bissingen, Lübeck, München, Oberhausen (Home-Office möglich)
  2. Systemadministrator (w/m/d)
    Zimmer + Kreim GmbH & Co. KG, Brensbach
Detailsuche

Darüber hinaus gibt es diverse Funktionen zur Systemüberwachung. So können nicht nur die generellen Zustände der angeschlossenen Computer angezeigt, sondern auch alle laufenden Prozesse zentral verwaltet werden. Darüber hinaus lassen sich Sicherheitstests durchführen und die verwendete Hardware inventarisieren. Die Bedienung erfolgt über ein Webinterface.

Eine kostenlose Testversion mit Beschränkung auf fünf registrierte Computer gibt es zum kostenlosen Download und läuft 60 Tage lang. Der Preis für die Lösung liegt ohne Support bei 150,- US-Dollar pro verwalteter Maschine.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Der Kaiser! 20. Mai 2009

Wollte noch anmerken: Vorrausgesetzt sie will mitmachen..

KlausKoerper 04. Apr 2008

Warum nochmal? Muss sie? Fuer Arbeit Geld zu verlangen geht nicht? Dachte ich immer...

KlausKoerper 04. Apr 2008

Oder Aepfel im Wert von 150 Euro, oder Birnen. Um Systeme besser verwalten zu koennen.

mac 14. Mär 2008

Absolut richtig. Es sollte auch nur die vermutete Strategie veranschaulicht werden.

Healing Heart 13. Mär 2008

Die Menschen müssen dort auch was zu essen bekommen! Armut und Hunger fegt über das Land...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cyrcle Phone 2.0
Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten

Dass Mobiltelefone in den letzten 20 Jahren meist nicht rund gewesen sind, scheint einen guten Grund zu haben, wie das Cyrcle Phone 2.0 zeigt.

Cyrcle Phone 2.0: Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten
Artikel
  1. A New Beginning: Jetzt wird Outcast wirklich fortgesetzt
    A New Beginning
    Jetzt wird Outcast wirklich fortgesetzt

    Rund 22 Jahre nach dem Start des ersten Teils gibt es die Ankündigung von Outcast 2 für Xbox Series X/S, Playstation 5 und Windows-PC.

  2. Bundesinnenministerium: Nur jede neunte Verwaltungsleistung ist digitalisiert
    Bundesinnenministerium
    Nur jede neunte Verwaltungsleistung ist digitalisiert

    Meldebescheinigungen oder Baugenehmigungen warten weiter auf die Digitalisierung.

  3. Smartphones: Huawei versucht nicht mehr, die besten Produkte zu machen
    Smartphones
    Huawei versucht nicht mehr, die besten Produkte zu machen

    Das Handelsembargo der USA gegen Huawei zeigt Wirkung, wenn auch anders als geplant.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • iPhone 13: jetzt alle Modelle vorbestellbar • Sony Pulse 3D PS5-Headset Midnight Black vorbestellbar 89,99€ • Breaking Deals mit Club-Rabatten (u. a. Samsung 65" QLED 1.189,15€) • WD Black SN750 1TB 96,99€ • Amazon Exklusives in 4K-UHD • GP Anniversary Sale: History & War [Werbung]
    •  /