Abo
  • Services:

Ubuntu-Systemverwaltung erhältlich

Canonicals Landscape-Werkzeug erschienen

Ubuntu-Sponsor Canonical hat nun sein bereits 2007 angekündigtes Systemverwaltungswerkzeug Landscape fertiggestellt. Dieses bietet die Möglichkeit, mehrere Rechner gleichzeitig zu verwalten, Inventarlisten zu erstellen und Sicherheitstests durchzuführen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Wie bei ähnlichen Lösungen lassen sich auch bei Landscape von einer zentralen Maschine aus neue Softwarepakete und Updates an alle vorhandenen Ubuntu-Server und -Desktops schicken. Dabei können die Rechner auch gruppiert werden, um Aktionen nur innerhalb einer Gruppe durchzuführen und auch die Nutzerverwaltung ist über Landscape möglich. Das System kann Operationen asynchron durchführen, so dass kein Fehler auftritt, wenn ein Rechner ausgeschaltet ist - hier werden die Änderungen dann eingespielt, sobald der Computer wieder online ist.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Neckarsulm
  2. HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg

Darüber hinaus gibt es diverse Funktionen zur Systemüberwachung. So können nicht nur die generellen Zustände der angeschlossenen Computer angezeigt, sondern auch alle laufenden Prozesse zentral verwaltet werden. Darüber hinaus lassen sich Sicherheitstests durchführen und die verwendete Hardware inventarisieren. Die Bedienung erfolgt über ein Webinterface.

Eine kostenlose Testversion mit Beschränkung auf fünf registrierte Computer gibt es zum kostenlosen Download und läuft 60 Tage lang. Der Preis für die Lösung liegt ohne Support bei 150,- US-Dollar pro verwalteter Maschine.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,99€
  2. 9,99€

Der Kaiser! 20. Mai 2009

Wollte noch anmerken: Vorrausgesetzt sie will mitmachen..

KlausKoerper 04. Apr 2008

Warum nochmal? Muss sie? Fuer Arbeit Geld zu verlangen geht nicht? Dachte ich immer...

KlausKoerper 04. Apr 2008

Oder Aepfel im Wert von 150 Euro, oder Birnen. Um Systeme besser verwalten zu koennen.

mac 14. Mär 2008

Absolut richtig. Es sollte auch nur die vermutete Strategie veranschaulicht werden.

Healing Heart 13. Mär 2008

Die Menschen müssen dort auch was zu essen bekommen! Armut und Hunger fegt über das Land...


Folgen Sie uns
       


Kaihua Kailh Speed-Switches - Test

Die goldenen KS-Switches von Kaihua haben einen kürzeren Hinweg als Cherry MX Blue und sind in der alltäglichen Nutzung angenehmer. Das liegt auch an der besseren Verarbeitung.

Kaihua Kailh Speed-Switches - Test Video aufrufen
Nissan Leaf: Wer braucht schon ein Bremspedal?
Nissan Leaf
Wer braucht schon ein Bremspedal?

Wie fährt sich das meistverkaufte Elektroauto? Nissan hat vor wenigen Monaten eine überarbeitete Version des Leaf auf den Markt gebracht. Wir haben es gefahren und festgestellt, dass das Auto fast ohne Bremse auskommt.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta

  1. e-NV200 Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van
  2. Reborn Light Nissan-Autoakkus speisen Straßenlaternen
  3. Elektroauto Nissan will den IMx in Serie bauen

Steam Link App ausprobiert: Games in 4K auf das Smartphone streamen
Steam Link App ausprobiert
Games in 4K auf das Smartphone streamen

Mit der Steam Link App lassen sich der Desktop und Spiele vom Computer auf Smartphones übertragen. Im Kurztest mit einem Windows-Desktop und einem Google Pixel 2 klappte das einwandfrei - sogar in 4K.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Active Shooter Massive Kritik an Amoklauf-Simulation auf Steam
  2. Valve Steam Spy steht nach Datenschutzänderungen vor dem Aus
  3. Insel Games Spielehersteller wegen Fake-Reviews von Steam ausgeschlossen

Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
Oneplus 6 im Test
Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
  2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

    •  /