Update für Office 2008 für Mac ist fertig

Zahlreiche Fehlerkorrekturen am Office-Paket vorgenommen

Pünktlich hat Microsoft das versprochene Update für Office 2008 für Mac veröffentlicht. Damit sollen einige lästige Programmfehler in Word, Excel, PowerPoint und Entourage beseitigt werden. Zudem enthält das Update die aktuellen Sicherheits-Patches für das Office-Paket.

Artikel veröffentlicht am ,

Beim Programmstart sowie bei der Rechtschreib- und Grammatikprüfung von Word 2008 soll es nun nicht mehr zu Abstürzen der Software kommen. Word-2007-Dokumente lassen sich nun wieder öffnen, auch wenn das in Office 2007 verwendete Gleichheitszeichen in dem betreffenden Dokument enthalten ist. Bislang ließ sich ein solches Dokument mit Word 2008 nicht öffnen. Bislang führte der Ausdruck von Dokumenten auf einem hochauflösenden Drucker dazu, dass leere Blätter ausgegeben wurden. Dieser Fehler soll nun korrigiert sein, was auch für einen Fehler im Zusammenspiel mit den Font-Funktionen auf PowerPC-basierten Mac-Systemen gilt.

Stellenmarkt
  1. Spezialist (m/w/d) Prozesse/SAP CS
    EOS GmbH Electro Optical Systems, Krailling
  2. Inhouse Berater SAP HCM / SuccessFactors (w/m/d)
    TÜV SÜD Gruppe, München
Detailsuche

Auch in Excel 2008 wurden zahlreiche Fehler korrigiert, die zu Abstürzen der Software geführt hatten. Darüber hinaus wurde die Unterstützung eines zweiten Displays verbessert und die Workday-Funktion soll in jedem Fall wieder korrekte Ergebnisse bei der Berechnung liefern. Ein weiterer Fehler vergaß die Breitenmaße für eine Spalte, wenn ein Arbeitsblatt in den Formaten .xlsx, .xlsb, .xltx, oder .xltm abgespeichert wurde. Auch bei den Funktionen rund um gedrehten Text wurden lästige Fehler korrigiert. Weitere Fehlerkorrekturen betreffen den Datenexport nach Word 2008 sowie die Zellformatierung von Excel 2008.

Auf Systemen mit MacOS X 10.5.2 startete die Präsentationssoftware PowerPoint 2008 sehr langsam, was nun nicht mehr passieren soll. Zudem verspricht Microsoft, dass es keine Darstellungsfehler mehr in Präsentationen gibt und der Fehler beim Abspeichern von PowerPoint-Daten mit eingebetteten Tondateien wurde ebenfalls korrigiert. Zudem soll der Zugriff auf SMB-Netzwerklaufwerke nun ohne Probleme funktionieren.

Die PIM- und E-Mail-Software Entourage kann nun auch wieder auf Lotus-Domino-Server zugreifen, wenn diese IMAP verwenden. Zudem wurde der Datenaustausch mit Exchange-Servern verbessert, so dass hier keine Fehler mehr auftreten sollten. Auch der Datenaustausch mit iCal, dem Adressbuch und mobilen Endgeräten wurde überarbeitet. Auf Systemen mit MacOS X 10.5 wurden Signaltöne nicht abgespielt und das Datenbankwerkzeug soll nun fehlerfrei arbeiten.

Das Update enthält zudem die Sicherheits-Patches, die Microsoft am diesmonatigen Patch-Day für die Office-Pakete veröffentlicht hat, um auch Sicherheitslecks in Office 2008 für Mac zu beseitigen. Zudem wurde ein Sicherheitsleck geschlossen, worüber ein lokal angemeldeter Nutzer Zugriff auf die Programmdateien von Office 2008 für Mac erhalten konnte.

Das Update für Office 2008 für Mac steht ab sofort unter anderem in deutscher Sprache als Download bereit. Weil Microsofts Mac-Team alle Energie in dieses Update gesteckt hat, verzögert sich die Fertigstellung des "Open XML File Format Converter" für Office 2004 für Mac und wird nun statt im März erst im Juni 2008 erscheinen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


UnixUser 05. Aug 2009

Neulich im Büro: *rrrriiing* "Hallo" "Hier ist deine Mutter. Ich störe ja nur ungern...

dersichdenwolft... 13. Mär 2008

Tja, MS hat die neue Version seines Software-Flaggschiffs um Jahre verschieben müssen...

iSchwuchtel 12. Mär 2008

Aber schön, dass ihr euch drüber unterhalten habt. Soll ich abwischen nach dem...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Corsair Sabre Pro (Wireless) im Test
Kabel oder kein Kabel, das ist die Frage

Sind kabelgebundene Mäuse wirklich noch besser? Wir zeigen Vor- und Nachteile anhand fast identischer Corsair-Mäuse mit und ohne Kabel.
Ein Test von Oliver Nickel

Corsair Sabre Pro (Wireless) im Test: Kabel oder kein Kabel, das ist die Frage
Artikel
  1. Full Self Driving: Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen
    Full Self Driving
    Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen

    Die Testversion des Full-Self-Driving-Pakets sollen nur Tesla-Fahrer nutzen dürfen, deren Fahrverhalten einwandfrei ist.

  2. Echtzeit-Strategie: Age of Empires 4 braucht nicht die schnellste Hardware
    Echtzeit-Strategie
    Age of Empires 4 braucht nicht die schnellste Hardware

    Die vollständigen Specs für den Technik-Test von Age of Empires 4 liegen vor. Spieler können ab heute Abend in die Historie eintauchen.

  3. Umweltfreundlicher Sattelschlepper: Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm
    Umweltfreundlicher Sattelschlepper
    Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm

    Die Nikola-Zugmaschine Tre mit Elektroantrieb soll zunächst für den US-Markt gefertigt werden, später auch für Europa.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: MM-Club-Tage (u. a. SanDisk Ultra 3D 2 TB 142,15€) • Corsair Vengeance RGB PRO 16-GB-Kit DDR4-3200 71,39€ • Corsair RM750x 750 W 105,89€ • WD Elements Desktop 12 TB 211,65€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€) • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ [Werbung]
    •  /